Drei Monate Glossybox | Mein Fazit

13 September 2017

Geschenke zu bekommen ist immer toll. Eine wunderbare Idee hatten meine Freunde, als sie mir ein 3-Monatsabo der Glossybox schenkten. Drei Monate lang ein Überraschungspaket mit größtenteils unbekannten Marken oder brandneuen Produkten zum Entdecken direkt an die Tür geliefert. Wie ich die Produkte unterm Strich fand, erzähle ich euch heute.


 
Eine Glossybox ist je nach Abo-Typ bzw. zeitlicher Bindung unterschiedlich teuer. Los geht es mit 15 Euro für die Einzelbox, das 3-Monats-Abos, welches mir geschenkt wurde, kostet 50 Euro. Die Standard-Glossybox enthält jeweils fünf Beauty-Produkte plus Proben und Goodies angepasst an das monatliche Motto der Box. Die Inhalte einer Monatsbox sind allerdings nicht 100% identisch, was mir beim Vergleich mit glossybox.de aufgefallen ist. Neben den Produkten befinden Sie in der Box jeweils eine magazinartige Broschüre mit Informationen zu allen Produkten sowie mehrere Gutscheine von anderen Unternehmen (z.B. von Junique, MyMuesli, Food Box etc.). 
 
Die Box kam jeweils in der letzten oder vorletzten Monatswoche per Post in einem schwarz-weißen Glossybox-Karton an, darin enthalten die eigentliche Monatsbox. Die Aufmachung der Box ist vergleichsweise hochwertig, so wird bspw. jede Box mit einem Seidenband, Seidenpapier und einem siegelartigen Aufkleber in Szene gesetzt.

Kommen wir nun zu den Inhalten der Boxen aus dem Juni, Juli und August.



Die erste meiner drei Boxen bekam ich im Juni. Das Motto lautete "Salsa Summer Nights". Darin enthalten waren:
  • ein Beautywasser von Quickcap zur Stärkung von Haut und Haar > geschmacklich ok, aber nichts, was ich mir regelmäßig kaufen würde
  • ein Ciaté Eyeliner > leider nicht wasserfest und damit für mich unbrauchbar
  • ein roter Catrice Nagellack > wie ihr vielleicht schon gesehen habt, gehört dieser inzwischen Diana, weil es vielmehr ihre Farbe ist
  • Invisibobbles > benutze ich nicht
  • Veet Kaltwachsstreifen > liegt erstmal im Badschränkchen für den Fall der Fälle, sowie
  • ein Blushpinsel von Luxe > diesen mag ich ganz gerne und verwende ihn eigentlich fast täglich, er ist nicht superweich und die Pinselhaare sind gerade, was das Verblenden nicht ganz einfach macht, aber so eine Pinselgröße besitze ich noch nicht
Die Box hat mir von allem am wenigsten gefallen. Einfach weil die Produkte mir persönlich nicht entsprachen und die Box wenig Neues geboten hat. Ich finde zudem, dass das Motto "Salsa Summer Nights" nur bedingt den ausgewählten Produkten und dem Design der Box gar nicht entspricht. Zum Thema passend finde ich nur den roten Nagellack, den schwarze Eyeliner und die Veet-Enthaarungsstreifen.



Die Juli-Box stand unter dem Motto Pink Planet. Enthalten waren:
  • eine Sheet-Mask von Bio-Végane für normale bis trockene Haut > diese Maske hat zwei Anwendungen mitgemacht, meine Haut aber leider irritiert
  • ein Body Spray von De Bruyere mit Monoi-Duft > den Duft mag ich nicht 100%ig, sommerlich ist er aber in jedem Fall und  darum ist er in mein Schlafzimmer gewandert und wird hin und wieder für Kopfkissen und Bettdecke benutzt
  • das berühmte Banana Powder zum Setten von MakeUp > über dieses Produkt freue ich mich tatsächlich am meisten, da es ja so bekannt ist und lange halten wird; ich habe es noch nicht benutzt, werde euch aber berichten
  • eine Tagescreme namens Satel Creme von Chris Farell für zu Rötungen neigende Haut > diese Creme fand ich so spannend, dass ich mir hierzu tatsächlich mal das Prospekt angeschaut habe, das Angebot der deutschen Marke ist sehr interessant, aber für mich zu teuer; da die Creme sehr dickflüssig ist, habe ich sie nur nachts benutzt; Wunder hat sie allerdings nicht bewirkt, was für diese kurze Zeit aber auch ok ist
  • ein After Sun Balsam von Ultrasun für sensible Haut > finde ich sehr interessant; da wir den Sommer in Deutschland irgendwie übersprungen habe, habe ich dieses Produkt noch nicht ausprobieren können; ich hätte es besser gefunden, wenn das Produkt in einer Box am Anfang des Sommers Platz gefunden hätte
  • ein Mizellenshampoo von Pantene Pro V in der Originalgröße > kenne ich noch nicht, freue ich mich aber sehr drauf
Optisch und vom Inhalt her war das die Box, die mir am besten gefallen hat.





Mit der August-Box hat Glossybox gleichzeitig ihren 6. Geburtstag gefeiert, daher das - wenig aussagekräftige - Motto "We are Glossybox". Enthalten waren:
  • eine Foundation-Bürste von Hello Beauty > die Borsten fühlen sich richtig gut an, weich und fest, allerdings sehe ich mich damit noch nicht meine Foundation "aufpinseln", da ich treuer Schwamm-Benutzer bin; ich werde sie aber in jedem Fall mal ausprobieren
  • ein 5-Klingen Nivea Rasierer > bin gespannt ihn auszuprobieren; ich benutze ja ausschließlich Balea- oder Isana-Rasierer, da ich mit noch keinem Rasierer wirklich zufrieden war, was das Ergebnis und die Sanftheit anging, also warum viel Geld ausgeben; vielleicht bekommt der Rasierer mein Vertrauen zurück
  • der Safari Bronzer von Model Launcher > eine für mich völlig unbekannte Marke; der Bronzer enthält leider Glitzer und ist sehr orange, daher werde ich ihn nicht tragen
  • eine Mango-Body Butter von The Body Shop > klarer Daumen hoch, dass sich so ein Produkt in der Glossybox befindet; nicht neu, muss man aber einfach mögen
  • ein rosastichiger Creme-Illuminator von Manna Kadar Cosmetics > auch von dieser Marke habe ich noch nie etwas gehört; ich bin leider kein Highlighter-Junkie, interessiert hat mich das Produkt aber dennoch sehr, da ich einen natürlichen Glow durchaus interessant finde; leider enthält auch dieser Highlighter extrem viel Glitter, der trocken auf der Haut zurückbleibt
Die Box bekommt bei mir den zweiten Platz, da die beiden MakeUp-Produkte meinen Geschmack persönlich nicht treffen. Der Rasierer und die Bodybutter sind allerdings eine tolle Wahl.

Fazit
 
Ich persönlich muss ja sagen, der Überraschungseffekt hat an sich schon etwas und egal wie ich die vorherige Box fand, ich habe mich immer sehr drauf gefreut, das neue Päckchen von der Post zu holen und zu öffnen. Dass nicht jede Box jeden Geschmack 100%ig treffen kann ist auch klar. Mittlerweile weiß ich aber, was ich mag und was nicht - auch in Bezug auf Inhaltsstoffe oder ethische Versprechen.  Schade fand ich, dass man bei manchen Boxen nicht das Gefühl hatte, dass der Inhalt dem Motto entsprechend ausgesucht wurde. Drei Monate empfand ich unterm Strich eine gute Zeit, um die Höhepunkte aber auch die Schwächen der Box kennen zu lernen. Ich werde sie für mich persönlich nicht bestellen. Für jemanden, der gerne Neues ausprobiert und etwas jünger ist, ist ein Glossybox-Abo sicher eine nette Wahl, vor allem da es mittlerweile viele unterschiedliche Abos (auch für Männer, hörthört) angeboten werden.
 
Wie ist euer Fazit?
Findet ihr die Box ansprechend?
Wäre euch die Box 15 Euro wert?
 
Alles Liebe und bis bald
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katharina, toller Bericht! Ich wäre denke ich mit den Boxen, so wie sie sind, insgesamt nur so mittelmäßig zufrieden gewesen.. Dafür wären mir die monatlichen Kosten zu hoch und von früher, als GlosyBox in seinen Anfängen war, habe ich so viel schlechtes mitbekommen, dass diee Box sowieso bei mir unten durch ist :D Aber dennoch eine super tolle Geschenkidee *_* Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      ich danke dir sehr, ich versuche ja immer ausgewogen zu berichten! :) Ich finde die Ausbeute für meinen Geschmack auch nur mäßig. Hab noch einen schönen Sonntag!

      Katharina

      Löschen
  2. Liebe Katharina,
    ich finde die Idee richtig super. Die Inhalte finde ich auch nicht schlecht und das Gefühl sich auf eine Box zu freuen, kenne ich nur zu gut :D
    15€ waren es mir nie Wert jeden Monat für die Box auszugeben, weswegen ich mich auch für die Young Edition entschieden habe, aber diese werde ich jetzt auch kündigen, weil diese auch nicht mehr meinen Vorstellungen entspricht.

    Liebste Grüße,
    Therese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Therese,
      wirklich eine schöne Idee, oder? Ich denke, nach einer Weile, verlieren viele Konsumgüter irgendwie ihren Reiz. Zumindest geht es mir mit vielen anderen Dingen nach Monaten oder Jahren so (z.B. auch Zeitschriften). Schade, dass die Young-Edition dich auch nicht überzeugt und schade um das Geld...
      Hab noch einen schönen Sonntag!
      Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina-- ein schöner Blogpost... ich habe mir auch immer mal überlegt, eine Glossybox zu kaufen, aber wenn ich deine Fotos sehe, bin ich dann doch ganz froh, dass ich mir keine gekauft habe... so richtig zufrieden wäre ich da nicht gewesen.
    Hab einen schönen Donnerstag
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      vielen lieben Dank für das Feedback! Eine tolle Idee, aber drei Monaten reichen jetzt auch. Ich glaube auch, ich bin auf lange Sicht nicht so der Überraschungstyp. Da suche ich mir lieber gezielt etwas aus oder spare auf etwas.
      Hab noch einen schönen Sonntag!
      Katharina

      Löschen
  4. Ich hatte die Glossybox früher auch einmal im Abo und wurde leider eher enttäuscht als freudig überrascht. Mittlerweile hat sie sich aber meiner Meinung nach wieder etwas gefangen und der Inhalt wurde besser. Aktuell bin ich aber an so einem Punkt in meinem Leben, wo ich halt eben genau weiß, was ich mag und was nicht und da kann ich eine Überraschungsbox selten wirklich gebrauchen.

    Liebste Grüße,
    Nadine
    www.Lyvzblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen