Poly Palette "660 Rotbraun" Intensiv Creme Coloration | Vorher vs. Nachher

12 August 2016

Es gibt ein bestimmtes Thema, das mit Abstand zu den meist gefragtesten auf unserem Blog zählt und jede Woche wieder ganz oben in der Klickstatistik auftaucht: Haarfärben. Letztes Jahr im Mai und Juli habe ich, Katharina, euch bereits zwei Haarfarben vorgestellt. Seitdem bin ich dabei geblieben und habe so gut wie nichts verändert. Eigentlich gar nichts, um genau zu sein. Nach langen zwölf Monaten musste jetzt aber doch mal was Neues her. Nunja, zumindest, wenn man die Veränderung von Kastanienbraun zu Rotbraun als Veränderung einstuft. *räusper* Wie das diesmal geklappt hat und was meine weiteren Pläne in Bezug auf meine Haarfarbe sind, davon erzähle ich euch heute. 
 
 
Ich muss schon sagen, vorher-nachher-Bilder haben für mich einen extrem großen Reiz. Wer guckt sie nicht gerne, die Typveränderungsshows oder Schmink-Tutorials, in denen sich ein unscheinbares, müdes, kindliches Gesicht in wenigen Minuten in das einer Hollywood-Diva, Jetsetterin oder feengleiche Erscheinung verwandelt? Gut, bleiben wir auf dem Boden der Tatsachen, so krass wird es heute hier definitiv nicht. Auf der anderen Seite ist so ein Haarfärbepost für denjenigen, der sich entblößt, ein ganz schön heikles Thema. Stichwort: Eitelkeit. Wer bitte hält schon gerne seinen Haaransatz in die Kamera? Selbstlos wie ich bin, ziehe ich das jetzt also - nur für euch - das dritte Mal durch. Was tut man nicht alles für die Forschung, haha. Heute soll es ganz konkret um die Intensiv Creme Coloration in "660 Rotbraun" von Poly Palette gehen.
 

Bevor ich von meinen Erfahrungen berichte, möchte ich noch einmal betonen,  denn man kann es einfach nicht genug erwähnen: Beim Färben gibt es unterschiedliche Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen können. Nur weil bei mir die Farbe X so und so rauskommt, heißt das noch lange nicht, dass es bei jedem genauso sein muss! Meiner Meinung nach sind es vor allem vier Faktoren, die über Gelingen und Scheitern des Färbens entscheiden: 1) Ausgangsfarbe, 2) Einwirkzeit/wie lange, 3) Auftrag/wo und 4) die langfristige Pflege. Vor allem Rottöne sind dabei sehr zickig und pflegeintensiv.


Ein paar Punkte zur Ausgangssituation möchte ich außerdem noch voranstellen: Meine Naturhaarfarbe ist ein mausgraues Hellbraun. Mittlerweile färbe ich seit über 15 Jahren meine Haare selbst. Dabei bin ich stets in der rotbraunen Richtung geblieben. Mein Haar ist - und war schon immer - sehr trocken und lockig bis frizzig. Durch jahrelange "falsche" Anwendung (immer das ganze Haar mitgefärbt), habe ich mittlerweile sehr dunkle, auberginefarbene, fast schwarz wirkende Längen. Eine Friseurin hat mich vor Kurzem dann netterweise aufgeklärt, wie es doch besser geht.

Wie hat sich nun der Auftrag der Farbe gestaltet? Empfohlen hat sie mir die Farbe wirklich nur auf den Ansatz (bis zu 5 cm) zu geben und 30 min. einwirken zu lassen, danach die Farbe in die Längen auszukämmen und nochmal 15 min. einwirken zu lassen. Diese Methode ist natürlich etwas aufwändiger als die ganze Coloration gleich auf das ganze Haar zu geben. Unterm Strich aber preissparender und weniger aufwändig als - wie häufig in den Packungen empfohlen wird - den anderen Teil (bzw. bei langen Haaren eben die zweite Packung) auf die restlichen Haare zu geben. Das versuche ich seit zwei Colorationen einzuhalten. Ist aber wirklich schwer, man ist halt ein Gewohnheitstier. Ansonsten handelt es sich bei der Nuance "660 Rotbraun" um eine permanente Haarcoloration der Stufe 3.
 
 
ERGEBNIS
 
 
Am Ansatz sieht man wie zu erwarten die neue Farbe, die meinen Erwartungen voll entspricht. Dort, wo der hellbraune Ansatz zu sehen ist sowie im gesamten helleren oberen Drittel ist ein gleichmäßiges Rotbraun entstanden. So, wie es auf der Verpackung zu sehen ist. Gefällt mir bis hierhin gut. Und jetzt Augen zu und durch - der Gesamtblick:
 

Wie zu erwarten, haben die dunklen Längen keine Farbe mehr aufgenommen. Dunkel ist halt dunkel. Dieser Farbverlauf hat mich lange nicht gestört, immerhin trägt man ja doch oft Zopf und da sieht man das Dilemma meist nicht bzw. anders. Mittlerweile ist mir dieser Anblick schon echt unangenehm. Es macht den Eindruck, als würde man sich null um seine Haare kümmern - von der Trockenheit und den Locken mal abgesehen. Dabei meinte man es mit der Coloration bisher einfach immer zu gut. Dennoch - das große Aber: Es gab überraschenderweise bereits eine Coloration, die genau das geschafft hat, die dunklen Spitzen zumindest einen Hauch heller, also "goldener" zu machen. Aber eben auch nur eine von ca. 5 von mir bisher getesteten: Diadem Seiden Color Creme in der Farbe "Kastanie".


ERGEBNIS - 1 Woche später
 

Schön, wenn eine Haarfarbe das gewünschte Ergebnis zaubert. Aber wie lange bleibt es dabei? Eine wichtige Frage, die mich schon einmal an Poly Palette hat zweifeln lassen. Ich habe daher eine Woche später - 3 Haarwäschen mit einem eher aggressiven Schuppenshampoo - noch einmal alles per Foto festgehalten. Gut war's, denn die Veränderung ist schon extrem. Lässt man mal die unterschiedlichen Lichtverhältnisse  außer Acht (vorher: Tageslicht drinnen, nachher: direktes Sonnenlicht draußen) sieht man trotzdem, dass sich der alte Ansatz schon wieder ein Stück zurück verfärbt hat. Dabei hatte ich die Coloration fast eine Stunde am Ansatz drauf, statt der empfohlenen 35-45 min. Trotz aller Umstände und Einschränkungen: Cool ist es das irgendwie nicht.


FAZIT

Im Aufgebraucht-Post hab ich dieses Produkt noch mit "Bombe" angeteasert. Nun nach dem Blick auf die Fotos eine Woche später finde ich es von der Haltbarkeit eher enttäuschend. Vor ca. zwei Jahren meine ich, waren die Farben von Poly Palette deutlich länger haltbar. Nach der Umstellung zum neuen Design (und damit evtl. auch der Formulierung?) halten sie einfach nicht mehr wie früher. Über die Pflege nach der Coloration möchte ich an dieser Stelle bewusst keine Worte verlieren, da ich finde, eine chemische Coloration strapaziert  das Haar immer. Egal wie toll die beiliegende Plege ist, es wird am Ende erstmal kein super samtiges Haar herauskommen.


WHAT'S NEXT?

Poly Palette kommt mir erstmal nicht mehr ins Haus. Ich hätte früher oder später gerne ein goldenes Mittelbraun. Das würde ich eventuell noch mal mit Diadem versuchen. Auf jeden Fall ist es mein dringendes nächstes Ziel die dunklen Haarspitzen wieder heller zu bekommen. Daher die Frage an euch (abgesehen von einem Frisörbesuch):
 
Wie sind eure Erfahrungen im Bereich "Haare entfärben" oder "aufhellen"?
Hausmittel oder Chemie-Keule?
Welche Produkte könnt ihr empfehlen?

Alles Liebe!
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Von PolyPalette habe ich selten etwas positives gehört... - mein Tipp ist sind die Colorationen von Syos oder Loreal (:

    Liebe Grüße Stadtqrinzessin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke für deinen Kommentar! Ja, Poly Palette fand ich früher ja mal richtig gut, aber wahrscheinlich wird man im Laufe der Jahre eben doch kritischer und erfahrener... Syoss oder Loreal. Danke für den Tipp!

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ich mag PolyPalette auch nicht sonderlich und das Ergebnis 1 Woche später ist erschreckend!

    Liebste Grüße,
    Nadine
    www.lyvzblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      ja, "erschreckend" trifft es tatsächlich leider sehr gut. Mir wäre das ohne die Fotos nie so aufgefallen. Man sieht sich ja jeden Tag im Spiegel und hat da nicht das krasse vorher-nachher. Ich werde auf jeden Fall ab jetzt Abstand nehmen.

      Alles Liebe
      Katharina

      Löschen
  3. Huhu Katharina, damals als Teenie habe ich meine Haare auch öfters mal gefärbt. Ich hatte Schwarz, Rot... Braun vor allem... aber nie Blond. Mittlerweile gehe ich wenn dann zum Friseur. Auch wenn es etwas teurer ist denke ich mir immer, der weiß was er da tut. Gerade wenn es ums färben geht, gehe ich auch zu einem etwas teureren Friseur. Da kostet das Färben dann vielleicht 50 € aber ich war dann auch immer zufrieden. Da hat sich wirklich meine komplette Einstellung geändert. Wieso auch an Haaren sparen und bei Kleidung/Make-up so viel ausgeben, wo man doch die Haare immer trägt und immer sieht? Beim Schneiden ist mir mittlerweile nicht mehr so wichtig, ob es ein teurer oder günstiger Friseur ist. Meist lasse ich eh nur die Spitzen schneiden aber umso mehr ich machen lasse, umso teurer darf der Friseur sein :)
    Hab jetzt auch eine Farbe drin vom Friseur und der Ansatz ist draußen aber das stört mich eigentlich gar nicht. ^^ Schade, das PolyPalette so ein enttäuschendes Ergebnis hat =/ Aber bei dem Vorher-Nachher schließe ich mich absolut an. Ich liebe solche Veränderungen und tolle Bilder, wo man den Unterschied erkennen kann.
    liebste Grüße & ich wünsche dir ein schönes Wochenende, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mandy,

      ich danke dir für das ausführliche Feedback! Es ist so schön zu sehen, dass doch der ein oder andere jedes Wort liest und so viel Zeit in den Beitrag und das Kommentieren steckt! <3

      Oh, wow, so viele Farben hast du durch? Wie hast du den Absprung zu etwas Natürlicherem geschafft?! ;D

      Dein Kommentar ist total überzeugend. Lieber die Farbe den Profis überlassen und den Fuffi im Monat in die Haare statt in MakeUp oder Klamotten zu investieren. ;D Leider habe ich noch keinen Friseur gefunden, zu dem ich so richtig Vertrauen gefasst habe.

      Ich persönliche finde Haaransätze mittlerweile schon störend, vor allem, wenn es starke Übergänge sind. Gerade dieses Rotbraun ist so anfällig, weil ja auch einfach ständig die Sonne auf den Ansatz klatscht, so dass es dort immer mehr ins Erdbeerrot geht als anderswo. Zumal wir ja unsere Haarspitzen eher pflegen als Haarkur auf dem Ansatz einzureiben. Keine Chance, da so richtig mitzuhalten...

      Trotzdem alles Liebe! :*
      Katharina

      Löschen
  4. Helloooo.

    Ich muss ja gleich mal sagen, dass ich irgendwie immer Abstand von Poly Palette nehme. Ich glaube, ich habe das mal bei meiner Mutter benutzt und es war auch gar nicht so schlecht, aber irgendwie habe ich da Vorurteile und bin gewohnt anti.
    Ich frage mich ja auch immer, ob das so eine Täuschung ist, wenn das Design geändert wird, dass man meint, die Farbe würde sich auch ändern.. Das geht mir immer so und ich könnt echt nicht sagen, ob das stimmt oder ob das Hirn das einfach so sehen will.. (Trau nicht mal dem eigenen Hirn. Besser wird's nicht mehr. :D) Gut, genug negatives Gebrabbel hier!

    Zum Aufhellen würde ich dir zum Anfang natürliche Mittel empfehlen! Ich habe auf dem Blog schon mal darüber geschrieben (Link kann ich suchen, wenn du magst?) - Honig. Funktioniert ziemlich gut und greift die Haare wesentlich weniger an als Zitronen zum Beispiel.. Damit kann man wirklich schon viel erreichen und dann würde ich eventuell chemische Produkte benutzen. Zum Entfärben habe ich auch schon Anti-Schuppen-Shampoo benutzt, hat bei mir bei schwarzem Haar aber nicht geklappt.

    Meine Haare haben im Übrigen auch so einen geilen Farbverlauf.. Zwischen all dem mega dunklen kommen rote Flecken aus.. Nachfärben ist aber nicht, dann wird das noch wirklich schwarz und ich bin doch schon so blass. :D Heller wär für mich aber momentan gar keine Option.. Muss man halt mit leben.

    Wunderbares Wochenende wünsche ich!
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geil, wieder die Hälfte vergessen... Ach Maja.

      Ich finde das im gesamten gar nicht schlimm. Muss man ja schon mal sagen! Und falls du irgendwelche Tipps zum Ansatz pflegen / Frizz vermeiden hast.. Bitte her damit! Das ist mein wohl größtes Haarproblem momentan..

      Jetzt aber. Mach's gut. :)

      Löschen
    2. Hallo Maja,

      zuerst einmal: Bitte kein Entschuldigen fürs Verpeiltsein auf diesem Blog! ;D

      Das Kapitel Poly Palette ist für mich nach dieser Aktion auch abgeschlossen. Ohne die Vorher-Nachher-Fotos hätte ich es so nie gesehen. Da ich gerade im Sommer aber meist Zopf trage, fällt zumindest der Farbverlauf nicht so auf.

      Das mit der Täuschung beim neuen Design kann ich mir auf jeden Fall vorstellen. Da arbeitet sicher was unterbewusst. Ich meine in meinem Kopf felsenfest etwas von "jetzt amonniakfrei" abgespeichert zu haben. Aber ich konnte auf Anhieb nichts dazu finden. Man muss aber ja auch sagen, dass man mit der Zeit schon kritischer wird, als vllt noch mit 16 Jahren. Auch nach all den Jahren Ausprobieren und jetzt wo im Berufsleben die Leute schneller auf den ersten Eindruck reagieren... Beim Gesamtbild schüttelt es mich tatsächlich. Wobei ich persönlich niemanden verurteile mit einem solchen Haarverlauf oder "Flecken". :)

      Deinen Haarpost hab ich doch schon längst gestalkt. 16.6.2015 Haha. Stalkermode - wir erinnern uns, gell? ;) Ich habe tatsächlich am Wochenende trotzdem gleich mit dem John Frida Spray angefangen und hoffe es rächt sich nicht dauerhaft mit strohigen Enden. Kamillentee hab ich auch schon gebunkert. Anti-Schuppen-Shampoo benutze ich ja fast immer, ich denke, dass ist auch ein Grund, wieso bei mir die Farbe vllt. schneller verblasst bzw. rausgeht.

      Ansatzpflege? Ja, das ist fast nicht machbar, würde ich sagen: Shampoo landet dort als erstes und wird einmassiert, Schuppenshampoo also sparsam einsetzen. Pflegende Öle und Kuren wären dort am besten aufgehoben, machen aber gleich fettig. Sonnenhut tragen vllt? Haha. Naja, fürs Überdecken gibt's dann immerhin diese Ansatzsprays von Loreal (kleine türkise Flaschen) oder vllt tuns auch diese getönten Trockenshampoos? Für mich ist da leider nicht so die richtige Farbe bei. Und bei Frizz: Einfach viel Pflege und regelmäßig schneiden, wenig Hitze. Hach Gott - wahnsinnig einzigartig meine Tipps was? ^^

      Alles Liebe!
      Katharina
      <3 <3 <3

      Löschen
  5. Ich hatte auch mal eine dieser Colorationen und war auch nur mäßig begeistert... aber ich kann dir eine reihe (tönung) von Schwarzkopf empfehlen... ich glaube die heißt Coantry Colors und das krasse rot (die rötlichste Version) ist im Sonnenlicht auch auf dunklen Haaren richtig gut zu sehen. Meinst Du mir fällt jetzt der genaue Name ein... natürlich nicht. Mist
    Ich wünsche Dir ein schönes WE
    Glg Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina!

      Na, wieder gut aus dem Urlaub zurück? Ich hoffe, zu zeigst bald noch ein paar Schnappschüsse! Ich hatte dieses Jahr nämlich noch keinen richtigen Urlaub und lebe im Moment quasi von den Erinnerungen anderer. ;)

      Danke für den Tipp mit den Country Colors! Ich habe die ganz hinten bei mir auch im Gehirn gespeichert. Schöne, natürliche Herbstfarben, meine ich. Ja, vielleicht ist da was für mich dabei. Ich schau mal... :)

      Alles Liebe!
      Katharina <3

      Löschen