All I need | Montagspoesie feat. MusicMonday #84

15 August 2016

Die Tür fällt hinter mir ins Schloss. Ich lehne mich dagegen und schließe die Augen. Die Knochen sind müde und schwer. Der Riemen meiner Tasche gleitet mir aus der Hand, sie fällt zu Boden. Ich nehme einen tiefen Atemzug. Angekommen.

Es tapst auf dem Parkett. Ich muss lächeln und öffne die Augen. Die graugetigerte Eleganz kommt mir neugierig über den Flur entgegen und maunzt fragend. Die bernsteinfarbenen Augen blinzeln mich an, so rein, und können doch nicht verstehen. Meine Hände fahren den schlanken Körper entlang und spüren das samtige Fell. Die flauschigen Wangen kraulen, so mag er es am liebsten.

Ich stelle die Dusche an. Nach kurzem Spucken gibt das Wasser nach und fließt angenehm kühl aus der Leitung auf mich herab. Die Welt verschwindet hinter einem wässrigen Schleier. Vom Scheitel abwärts rinnen die Bäche ins Nichts. Ich sehe ihnen nach. Nehmt meine Gedanken ruhig mit euch.
 
Die Küchenfliesen unter meinen Füßen sind angenehm kühl. Jede Fuge spürt man so barfuß. Aufgeregt wedelnd wartet schon der Kater vor der Balkontür. Er kann es gar nicht abwarten. Dieses kleine Glück. Ich setze mich zu ihm nach draußen. Ein Glas Wasser tut jetzt gut.

Die Eiswürfel im Glas klirren beim Schmelzen. Die Sonne spiegelt sich darin. Still ist es hier oben. Der Kater hat inzwischen eine Fliege gefangen. Er spielt mit ihr, dann lässt er sie los. Wir beide schauen ihr hinterher in die Freiheit fliegen. Blicken uns an. Idylle.

Ich bin im hier.
Ich bin mit mir.
Ich wünsche mir eine Woche ohne sinnlose Worte.

***

In der vergangenen Woche hat mich keine Musik begleitet. Kein Kultursender im Radio, der sonst mein allmorgendlicher Begleiter ist. Keine Musik bei Feierabend, nicht unterwegs oder als Füllgeräusch bei der Arbeit. Ein Lied gibt es, das so unaufdringlich ist, das es hier seinen Platz verdient hat: "All I need" von Air. Ein Lied, dass in seiner Sanftheit und Ausgeglichenheit gerade so enorm passt und meinen Wunsch für die Woche widerspiegelt. Ein Lied wie ein Lufthauch, ein Streicheln über den Arm. Es trägt einen auf Wolken. Ich schwebe dahin.

Air - "All I need"

All I need is time
To get behind this sun and cast my weight.
All I need is a peace of this mind
Then I can celebrate.

Einen leichten Sommmer-Song von einem der aktuell größten Hypes in der Szene gibt es heute auf DoubleBlushed zu hören. Heißt man kann ihn leicht nehmen, um die Gedankenmaschine in seinem Kopf abzustellen. Maja erfüllt ihn heute jedoch mit so viel Tiefe, dass es unmenschlich scheint. Sie kotzt ihr Herz aus für euch. Wertschätzt es auch heute bitte mit einem Klick! ♥

Alles Liebe für diese Woche!
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Ich habe das Gefühl, dieser Beitrag verdient viel mehr als nur dahin getippte Worte, die doch nie ausdrücken könnten, welche Nerven er trifft.

    Wundervoll. Vom Anfang bis zum Ende.

    Du kannst so gut schreiben.

    Ganz viel Liebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sind die schönsten Dinge diejenigen, die spontan und aus einem Gefühl heraus entstehen. Man muss es nur hin und wieder zulassen und wagen.

      Es gibt ebenfalls nicht genügend Worte, um meine Wertschätzung auszudrücken. Einfach nur: Danke multipliziert mit unendlich. Danke für den Austausch, die Zeit, die Worte.

      Die Liebe ist angekommen!
      Katharina
      <3 <3 <3

      Löschen