Liebling des Monats | Manhattan Intense Lip Balm "500 Frappuccino"

27 Januar 2016

 

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine neue Kategorie aus dem Bereich Beauty von uns - den "Liebling des Monats". Diese Kategorie lese ich, Katharina, auf anderen Blogs auch immer total gerne, denn manchmal geht neben all den Reviews, Vorstellungen und Empties-Posts doch unter, was man denn so eigentlich mag. In dieser Rubrik kann man dann endlich den Fokus auf ein Produkt legen, sich ihm so ganz und gar widmen. Man kann einzelne Neuentdeckung zeigen und bevor man sich das lange für einen ausführlichen Haul-Post aufhebt, ist das hier in der Rubrik einfach aktueller und direkter abgehandelt. Außerdem habt ihr eine größere Chance, die Produkte dann auch noch im Laden eures Vertrauens zu erwischen. ;)

Daher präsentiere ich euch heute den Manhattan Intense Lip Balm in der Farbe "500 Frappuccino". :)


Unterm Strich kann man wahrscheinlich sagen, der Manhattan Lip Balm ist nicht nur mein Liebling des aktuellen Monats, sondern sogar des letzten Quartals! Seitdem ich ihn im Herbst an der Manhattan-Theke zufällig entdeckt habe, trage ich kaum etwas anderes mehr auf den Lippen. Er ist einfach zu schön, wirklich angenehm zu tragen und einfach unkompliziert.


Die Farbe "Frappuccino" passt mit ihrem natürlichen Rosenholz-Ton perfekt in mein persönliches Beuteschema. Sie eignet sich als dezente Farbe wunderbar für den Alltag. Ich habe unzählige dieser Nuancen und doch ist die Formulierung hier wirklich einzigartig.


Wie fühlt er sich nun an und was kann er alles?

Im Auftrag fühlt er sich durch seine Cremigkeit federleicht an. Man muss nichts schichten, die Farbe ist sofort da. Die Farbpartikel und die feuchtigkeitsspendenden Bestandteile greifen sehr gut ineinander, man schiebt da auf den Lippen nichts von rechts nach links. Nach dem Auftrag rutscht nichts über die Lippenränder hinaus. Er deckt sogar kleine aufgeplatzte oder noch gerötete Stellen auf den Lippen gut ab.


Die Stiftform finde ich für den präzisen Auftrag zwischendurch und ohne Spiegel  außerdem wirklich ideal. Durch sein feuchteres Finish sieht er sehr natürlich aus. Überhaupt fühlt er sich wie ein Labello an. Insgesamt pflegt er auch ziemlich gut - diese Eigenschaft schreibe ich kaum einem Lippenprodukt zu. Auch beim Blick in den Spiegel sehen die Lippen gepflegter aus, die Lippenfältchen sind nicht mehr ganz so stark ausgeprägt.


Nach etwa 1-2h fangen die Pflegebestandteile langsam an zu verschwinden. Die Lippen fühlen sich aber trotzdem gut mit Feuchtigkeit versorgt an. Das Beste ist aber, die Farbe bleibt noch viele Stunden danach wie ein Stain auf den Lippen. Die Farbe verblasst dabei gleichmäßig. In Summe ist er bei mir nach ca. 5 Stunden auf den Lippen verschwunden wie vom Hersteller versprochen. Ganz nett ist auch, dass er nach Karamell riecht.


Fazit: Für mich ein wunderbarer Allrounder für helle und dunkle Hauttypen!

Der Lipbalm kostet euch 3,95€. Es gibt ihn in vier weiteren Nuancen, zwei davon mit Glitzer/Schimmer, zwei weitere matt.

Was sind eure liebsten Nude-Töne?

Bis bald!
 
Eure Katharina

Greift nach den Sternen! | Music Monday #57

25 Januar 2016

Good Morning, Monday!
 
Ja, ihr habt ganz richtig gelesen - es ist schon wieder Montag. Guten Morgen! :) Zeit in die Welt zu gehen, sie zu beglücken, zu gestalten, auszuhalten.
 
Heute habe ich, Katharina, euch einen Indierock-Klassiker mitgebracht, den vielleicht einige von euch noch im Ohr haben dürften, wenn nicht, nach heute sicher der ein oder andere mehr.
 
 
"The ladder is ours" fühlt sich für mich persönlich schon unglaublich "alt" an. Tatsächlich ist das Lied aus dem Jahr 2012. Warum fühlt er sich für mich so vertraut an? Das mag sicher hauptsächlich am Stil der britischen Band The Joy Formidable liegen, der geprägt ist von den 2000er Jahren, zu welchem ich mich sehr verbunden fühle. Dieses Lied im Besonderen ist mit seiner einfachen Melodie und reduzierten Songstruktur sehr eingängig. Man muss sich nicht lange reinhören, ist gleich dabei. Schon beim Opener der Streicher hat man das Gefühl, diesen Teil schon in zig Filmvorspannen gehört zu haben.
 
The Joy Formidable haben einen unverkennbaren Stil, die Stimme der Sängerin Ritzy Bryan (kommt schon, wer so einen Namen hat, muss echt Standing haben) in Kombination mit den harten, schnellen Gitarren hat einfach großen Wiedererkennungswert. Die Stimme der Sängerin hat für mich auch etwas sehr Reines, fast schon Kindliches und so wirken auch ihre Lieder meist sehr klar. Alle Lieder von The Joy Formidable sind treibend und kraftvoll. - Was passt besser zum Montagmorgen?!? 
 
Der Text von "The ladder is ours" ist kryptisch, fragmentarisch. Der Song erzählt keine volle, vorgeformte Geschichte. Für mich persönlich geht es ums Anfangen. Ums Auseinandersetzen mit der Vergangenheit und dem befreienden Vorwärtsschauen. Ums innehalten und der Sonne am Horizont. Ums "sich bewusst sein", "in sich ruhen" und sagen zu können: Jetzt will ich aber weiter. Let's sit and talk and slow things down. Just be our old selves again finally.
 
Macht in diesem Sinne aus eurem Montag etwas ganz besonders. Greift nach den Sternen, wenn auch nur in euren Träumen. The ladder is ours!

Wer heute noch nicht so ganz bei der Sache ist und wem dieses Lied zu laut war, der sollte heute bei der lieben Maja von Double Blushed vorbeischauen. Dort steht das Montagslied nämlich unter dem Motto "Ready to start". Wieder sehr empfehlenswert, obwohl ich ja immer noch ihr Lied vom vergangenen Montag im Ohr habe. :)

Habt einen wundervollen Montag!
Eure Katharina & eure Diana

Catrice Ex-Artikel | Meine Empfehlungen

20 Januar 2016


 
Hallo ihr Lieben,


alle Jahre wieder erneuern die Kosmetikmarken ihr Sortiment. Viele alte Artikel müssen Platz für neue machen. Manchmal werden Farben ausgetauscht, manchmal kommen ganz neue Produktreihen an die Theken. Bei den meisten Sachen kann man es gut nachvollziehen, manchmal gehen Produkte aus unerklärlichen Gründen, denen man zum Teil lange nachweint, vor allem, wenn man es nicht rechtzeitig mitbekommen hat.

So ist es auch im Januar bei Catrice. In der Preview gab es einige Artikel, auf die ich, Katharina, wirklich gespannt bin. Die "Supreme Fusion Lipcolour Care"-Lippenstifte zum Beispiel, auch die neuen "Blush Artist Shading"-Paletten oder die "Contouring"-Paletten klingen toll. Besonders freue ich mich, dass es das transparente "Loose Powder" endlich wieder geben wird und bin sehr gespannt, ob die Formel noch die gleiche geblieben ist.

Einige Ex-Artikel, die mir jedoch in den letzten Jahren ans Herz gewachsen sind und von denen ich mir bereits ein BackUp gesichert habe, möchte ich euch heute kurz vorstellen.


"340 Oooops...Nude Did It Again!" ist für mich ein klassischer changierender Champagner-Ton, wie er für mich unter den Brauenbogen und in den inneren Augenwinkel gehört. Er ist eher warm als kühl. Außer einem weiteren, den ich geschenkt bekommen habe, habe ich nur diesen einzigen Champagner-Ton in meiner Sammlung - so zufrieden bin ich damit. Und er hat auch schon ordentlich Dellen. Insgesamt ein Basic, was jeder haben sollte! Daher für mich am unbegreiflichsten, warum ausgerechnet der gehen muss.
 
"750 New In Brown" ist für meinen kühlen, rosa-blaustichigen Hautton schon etwas schwieriger. Ich würde ihn als sehr warmen mittleren Braunton mit Kupfereinschlag beschreiben. Ich persönlich kann ihn jedoch nicht alleine tragen, da er auf meiner Haut zu rot wirkt. Mit seinem samtigen Finish ist er dennoch wunderschön und etwas Vergleichbares selten zu finden.
 
Ein für mich unverzichtbarer Ton ist auch "400 My First Copperware Party". Als warmes Aubergine ist er für mich ein Allrounder für fast jede Art des Konturierens im Augenaußenwinkel. Er verträgt sich mit vielen Farben und passt hervorragend in alle nudefarbenen Augen-MakeUps. Auch er hat ein samtiges Finish, wie es bei Drogerie-Marken nur selten zu finden ist. Ich habe ihn schon in vielen Favoriten- und Tutorial-Posts gesehen und empfehle ihn euch wirklich!

 


Zum Schluss möchte ich allen hellhäutigen Leserinnen mit vorzugsweise kastanie- bis erdbeerblondem Haar noch den wunderschönen (aber eben sehr Typ-spezifischen) Lippenstift "030 Wood You Love Me" aus der Ultimate Colour-Reihe ans Herz legen. Er hat ein mattes Finish, ist super stark pigmentiert, etwas trockener und hält auch nicht sooo lange auf den Lippen. Er sieht aber einfach sehr natürlich aus und ich habe noch keinen einzigen vergleichbaren Ton unter matten Lippenprodukten gefunden! Wie kann man die Farbe nur beschreiben?  Als rostiges Koralle vielleicht...Ich habe mich selbst lange nicht an solche Farbtöne getraut, er ist aber in diesem Herbst für mich zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden! Aktuell ist er für 2,40€ zu haben.

"030 Wood You Love Me" (schon etwas verblasster)
"340 Oooops...Nude Did It Again!" + "750 New In Brown" + "400 My First Copperware Party"

Wie man hier sehen kann, sind die Lidschatten sehr dezent. Da sie allesamt ein samtiges Finish haben, sind sie eher subtil. Ein bisschen mehr Farbabgabe ist sicher herauszuholen, ich persönlich mag es aber eher zurückhaltend.

Was sind eure Lieblingsprodukte von Catrice?
Welche Produkte werdet ihr vermissen?
Auf welche neuen Produkte freut ihr euch am meisten?


Habt noch einen wundervollen Tag und passt auf euch auf!
Eure Katharina

Ich muss gar nix! | Music Monday #56

18 Januar 2016

Guten Morgen Montag!
Guten Morgen, ihr Lieben!

Wie kann es eigentlich sein, dass in dieser Rubrik hier auf Großstadtgedanken noch nie ein Lied der Band Großstadtgeflüster aufgetaucht ist? Kann eigentlich gar nicht, denn nomen est ja schließlich omen und darum sind wir in der Pflicht dies heute endlich nachzuholen.
 
Was erwartet euch: Eine Berliner Band mit Berliner Schnautze. Eine verrückte Mischung aus Hip-Hop und Elektro! (Aber: Halt, bleibt bitte trotzdem dabei!) Und vor allem eine Botschaft, die einfach perfekt zu den typischen Montagsgedanken - und darüber hinaus - gehört: "Ich muss gar nichts!"
 
Seid aber gewarnt und macht euch bereit: Das Lied heute wird laut und wild und KRASS! Ihr werdet sogar das F-Wort hören!

"Ich muss gar nichts, außer schlafen, trinken, atmen und ******
Und nach meinen selbstgeschriebenen Regeln ticken."

Es gibt Situationen der Abneigung (wie am Montagmorgen wieder früh aufzustehen), da ist die Negativität nur ein flüchtiger Gedanke, fast ebenso schnell wieder weg, wie er kam. Es hilft ein positives Wort, ein positiver Gedanke, ein fröhliches Lied. Man hat ein Lächeln im Gesicht und macht weiter.
 
Kann sich der negative Gedanke manifestieren und festkrallen, so dass man ihm nichts mehr entgegenzusetzen hat, hilft keine Aufmunterung mehr, man will nur durch durch dieses Gefühl. Lässt sich treiben mit trauriger, tröstender Musik. Und das ist auch ok.
 
Losgehen
 
Da aber so ein Montagmorgen eben gerade nicht dafür geeignet ist, diesem Bedürfnis nach "Ich hab keine Lust, ich möchte im Bett bleiben" nachzugehen, muss etwas anderes, Treibenderes her. Und so habe ich euch heute ein Lied mitgebracht, dass auf laute Weise sagt: Ich hab einfach keinen Bock!
 
Es soll euch natürlich nicht dazu anregen, nun gar nichts mehr zu machen, denn das macht auf Dauer auch nicht glücklich und trägt natürlich auch seine Konsequenzen. Sondern das Lied heute soll sagen: Achtet hin und wieder auch auf euren eigenen Rhythmus, eure Ideen, eure Art der Umsetzung bei eurem "Alltagsgeschäft", sei es die Schule, die Uni, der Ausbildungsbetrieb oder der Bürojob.
 
Bei all den Dingen, die nun mal (im Moment) so vorgegeben sind fragt euch: Inwiefern könnt ihr im Rahmen eurer Möglichkeiten euren Arbeitstag so gestalten, dass ihr euch ein Stück wohler fühlt? Wie könnt ihr vorgegebene Abläufe oder eure Pausen passender gestalten? Wie könnt ihr die wenigen Abendstunden für euch zufriedenstellend ausfüllen?
 
Weitergehen
 
Man kann sagen, wir lassen uns gefühlsmäßig sehr von äußeren Einflüssen und anderen Menschen beeinflussen. Diana und ich sind Personen, die dazu neigen kritische Situation immer und immer wieder gedanklich durchzuspielen, versuchen ihre Bedeutung zu ergründen, sich fragen, was hätte man besser machen können, wie hätte man souveräner, schlagfertiger sein können. War es gerechtfertigt?

Dadurch fühlt man sich manchmal einfach so eingesperrt in seinem Alltag, gerade zu entmachtet. Manchmal geht es auch damit einher, dass man sich Kritik und Ungerechtigkeiten von außen sehr zu Herzen nimmt. Man gibt nicht sofort einen verbalen Konter, sondern geht erstmal in sich. Und so beschäftigen einen negativen Situationen noch lange (mehr als die Situation eigentlich wert ist oder es von anderen beabsichtigt war).  

Unterm Strich muss man aber auch sagen, man dreht sich dabei doch meist im Kreis. Die Situation war wie sie war und ist im Nachhinein einfach nicht mehr zu ändern. Drüber nachzugrübeln verändert sie jedenfalls nicht! Dieses Grübeln kostet zudem einfach ungeheuer viel Kraft und einige Zeit später sieht man meist selbst ein, dass es die ganze Sache absolut nicht wert war, so viel Zeit und Gedanken daran verschwendet zu haben.

Lässt man diesen negativen Gedanken und äußeren Einflüssen zu viel Raum in seinem Leben, fühlt man sich schnell ausgeliefert und eingeengt. Fremdbestimmt. Und das ist ein sehr ungutes Gefühl. Das Gefühl, sein Leben in manchen Momenten nicht in der Hand zu haben, Spielball von den Launen anderer zu sein.
 
Ankommen
 
All denjenigen, denen es genauso geht, möchte ich heute mit auf den Weg geben: Seid mal wütend! Und ich meine damit nicht verbal ausfallend, sondern innerlich wütend. Flucht in Gedanken wie ein Rohrspatz - über den Typ, über den Kommentar, über den Blick, den Anruf, die Ansage vom Chef, was auch  immer der Auslöser für eure negativen Gedanken war. Mir hilft das immer ungemein.

Mit einer guten Portion Wut schafft ihr euch innerlich eine Distanz zu den negativen Gefühlen in euch, zu all dem, was euch runterzieht und belastet. Das setzt unglaublich viel Energie frei und macht gleichzeitig auch den Kopf frei! Es schafft eine gute Basis mal anders zu denken, quer zu denken, neue Gedanken zu erlauben, euch selbst wieder in den Fokus zu nehmen. Denn: Ihr müsst gar nix! :)
 
Auch wenn ich weiß, dass es gar nicht deine Musik-Richtung ist, aber es geht ja schließlich hier auch um die Botschaft: Dieser Music Monday sei dir gewidmet, liebe Diana-Maus! :*
 
Jetzt ist es leider doch ein sehr langer Post geworden...Ich hoffe, ihr konntet mir trotzdem folgen und habt euch in dem ein oder anderen Gedanken wiedergefunden...

Das exakte Gegenteil zu meinem Montagslied findet ihr heute bei Maja von DoubleBlushed. Einen wunder-, wunderschönen (für mich absolut neuen), ruhigen, federleichten und zugleich ernsten Song, der euch hinwegtragen wird über alles Negative von heute. Versprochen!

Habt in diesem Sinne eine zufriedenstellende Woche mit möglichst vielen Momenten, die euch gehören!
 
Alles Liebe,
Eure Katharina

Lush Haul

17 Januar 2016



Hallo ihr Lieben,

schon vor einiger Zeit hatte ich mir ein paar Produkte von meiner liebsten Kosmetikmarke LUSH geleistet. LUSH bringt mir ein wenig Luxus in meinen Alltag. Für mich sind alle Produkte ihr Geld wert. Sie bewirken, dass ich mich einfach wohl in meiner Haut fühle und mir wird bewusst, dass ich es wert bin, mir etwas Gutes zu tun.



Fair Trade Foot Lotion: Die pinke Fußcreme ist sehr ergiebig und duftet erfrischend nach Pfefferminze. Die Creme ist nicht sehr dickflüssig, pflegt aber dennoch sehr gut, da sie Mandelöl und Kakaobutter enthält. Einfach die Füße damit massieren und anschließend dicke Socken drüber und sich später über geschmeidige Füße freuen. Mittlerweile gibt es die Creme unter dem neuen passenden Namen Pink Peppermint.

 
Handy Gurugu Handcreme: Einer meiner Dauerbrenner! Die Creme riecht nach Kräutern, was sicher nicht jedermanns Sache ist. Ich finde den Duft schön frisch. Er "erdet" mich in gewisser Weise. Auch wenn LUSH keine Naturkosmetik ist, finde ich es trotzdem toll, die verwendeten Kräuter und Blüten etc. riechen und sogar sehen zu können (wie z.B. bei dem Angels On Bare Skin die Lavendelblüten - siehe weiter unten). Handy Gurugu ist eine sehr reichhaltige Handcreme, die lange zum Einziehen braucht, also am besten abends vorm Fernseher oder Laptop (beim Youtubegucken ;)) einmassieren - auch in die Nagelhaut!


Love Lettuce Gesichtsmaske: LUSH bietet sehr viele unterschiedliche Gesichtsmasken für alle möglichen Hauttypen und -bedürfnisse. Ich habe sie fast alle ausprobiert. Und kaufe mittlerweile nur noch die Love Lettuce, weil sie meiner unreinen Haut am besten tut. Sie peelt, klärt und duftet dabei nach beruhigendem Lavendel. Himmlisch! Ich friere die frische Maske immer ein und nehme mir dann etwas raus, wenn ich es brauche. Sie wird nicht so fest beim Einfrieren, das funktioniert also sehr gut. Im Kühlschrank gelagert, hält sich die Maske nur zwei Wochen; im Gefrierfach ein paar Wochen länger.


Angels On Bare Skin Gesichtsreiniger: Ich muss zugeben, meine LUSH-Sammlung schrumpft manchmal ganz schön. Wenn ich was aufgebraucht habe, kaufe ich es meist nicht sofort nach, sondern greife mal zu einer günstigeren Alternative aus der Drogerie. Doch welches Produkt ich immer (wirklich immer) da und vorrätig habe, ist der beliebte Gesichtsreiniger Angels On Bare Skin. Da er frisch ist und sich nur wenige Wochen hält, friere ich auch ihn stets ein und fülle mir nur ein wenig in ein kleines Döschen, welches in meiner Dusche steht. Da AOBS ein wenig peelt, nehme ich ihn ausschließlich morgens, damit meine Haut schön glatt ist. Und auch bei diesem Produkt liebe ich den Lavendelduft (und ihr seht auch die Blüten!).


Fresh Farmacy Gesichtsseife: Als Probe habe ich u.a. diese reinigende Gesichtsseife für Mischhaut bekommen. Ich muss leider sagen, dass sie schon sehr austrocknend ist. Eine Besserung meines Hautbildes habe ich nicht feststellen können. Da bleibe ich doch lieber beim Angels On Bare Skin. Positiv ist jedoch, dass feste Produkte keine Verpackungen brauchen. Umweltschutz wird bei LUSH eben groß geschrieben, was ich toll finde. 


Bubble Gum Lip Scrub: Ein sehr süßes Lippenpeeling, welches ich unbedingt mal probieren wollte. Doch lohnt es sich? Eher nicht. Man kann auch selbst etwas Zucker mit Öl mischen, dann kommt da dasselbe raus. Nur der süße Duft fehlt. In Originalgröße würde ich das Peeling also nicht kaufen.


So, meine Lieben, das war es. Mögt ihr LUSH? Welche Produkte verwendet ihr besonders gern?

Ich wünsche euch noch einen schönen und erholsamen Sonntag!
Alles Liebe ♥
Eure Diana

Aufgebraucht | Dezember 2015

13 Januar 2016

Hallo ihr Lieben,
 
heute wollen wir an eine im Jahr 2015 liebgewonnene Tradition anknüpfen: Beauty-Müll zeigen! Und so öffnen wir auch heute, zugegeben ein wenig verspätet, unsere Mülleimer und schütteln alles wieder kräftig aus, was den letzten Monat über aus unseren Augen verschwunden war. :)


In diesem Monat kommt der Aufgebraucht-Post wieder von mir, Katharina. Im Vergleich zum letzten Monat ist (leider) nicht so viel von meinem Vorrat leer geworden, wie ich es mir eigentlich erhofft habe. Trotzdem drei (!) Bodylotions, was mich riesig freut, und alle Proben, die ich bis dahin noch da hatte. Da im Dezember wieder viele alte Favoriten dabei sind, die ihr hier schon oft gesehen habt, versuche ich mich heute eher kurz halten. Let's go!


Balea Duschgel "Frost Flower" (LE): Gut, hier habe ich ein wenig geschummelt. Da ich das Duschgel nicht sooo überragend fand, befindet sich immer noch ein kleiner Rest davon in meinem Seifenspender (macht ihr das mit ungeliebten Duschgels manchmal auch so?). Es handelt sich hier um die saisonale Duschgel-Edition, wird es also nicht mehr lange zu kaufen geben. Den Duft fand ich ganz interessant: Maracuja und Rose. Die knall-türkise Farbe hat mich allerdings ein wenig erschreckt (Stichwort krebserregende Farbzusätze). Die Konsistenz war mir definitiv zu flüssig.
 
Soap & Glory "Clean on me"-Duschgel: Ein gefühlt sehr luxuriöses und reichhaltiges Duschgel. Ich habe es lange gehütet, weil es schon einen tollen Duft hat, wenn man so cremig-süße Düfte mag. Zudem ist es durch die Cremigkeit auch wirklich sehr ergiebig ist. Kann man kaufen (um den Hype mal zu verstehen), muss man aber nicht.
 
Head & Shoulders "milde Pflege bei trockener Kopfhaut": Ich benutze seit langem durchgehend die Anti-Schuppen-Shampoos der Marke. Sie sind sehr effektiv, Unterschiede zwischen den ganzen Sorten habe ich bisher noch nicht so wirklich ausmachen können.


 
Rival del Loop "Ölhaltiger Augen-MakeUp Entferner": Mein Liebling, den ich immer wieder nachkaufe. Für 1,50€ kommt er sogar mit wasserfester Mascara zurecht. Ein echter "heiliger Gral".
 
Rival de Loop "Mildes Peeling": Habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Es ist ideal für empfindliche Haut, beinhaltet keine Plastikperlen, sondern Aprikosenkernstückchen. Außerdem mag ich den sehr erfrischend-milden Geruch. Like!
 
Balea "Enzym-Peeling": Ein absoluter Fail, sorry! Hatte keine Peeling-Effekt und einfach nur gebrannt auf der Haut. Details findet ihr in meiner Review
 


Balea "Creme-Öl Bodylotion mit Mandelöl und Marulanussduft" (LE): Ich habe sie wirklich geliebt! Ich hatte dazu ein passendes Duschgel und habe beides wie einen Schatz mehrere Winter lang gehütet. Leider gibt es das schon eine Weile nicht mehr. Sehr, sehr schade! Der perfekte Winterduft und die perfekte Winterpflege zum kleinen Preis.

J.S. Douglas & Söhne  "Bodylotion Thymian und Lavendel": Zugegeben, ich bin ein Verpackungsopfer. Ich finde dieses Retro-Design sehr schön, auch wenn es dann tatsächlich eher unpraktisch ist, da die Flasche nur einen Drehverschluss hat und sehr dickwandig ist. Ganz leer habe ich es daher leider nicht bekommen. Nun aber zum Wesentlichen: Der Duft ist genau das, was er verspricht, ganz unverfälscht Lavendel mit einem Hauch Thymian. Der Duft hält auch sehr lange. Das Eigenmarke-Duschgel von Douglas pflegt allerdings null! Bei mir hatte es den Nebeneffekt, dass es die Haut richtig, richtig gekühlt hat. Sehr strange... Also definitiv nichts für den Winter. Wenn ihr den Duft mögt, würde ich euch dann eher zum Duschgel raten, das ich auch mal hatte.

Neutrogena "Deep Moisture Bodylotion": Ein sehr gutes und solides Produkt! Der Duft ist dezent, quasi kaum vorhanden. Ich habe von einigen gehört, dass es auch bei richtig schuppig-trockener Haut hilft. Für mich in der Probiergröße genau richtig, da ich in der Regel einen aufregenderen Duft mag.

ISANA "Kamille Handcreme": Fand ich super zuverlässig. Ohne Einschränkungen absolut empfehlenswert!

Garnier "Mineral Deo Spray - Pure Frische": Für den Alltag ohne große körperliche Anstrengungen ok, für alles andere hat es mich diesen Monat enttäuscht, obwohl ich es im November ja als große Neuentdeckung von mir gefeiert habe. Muss ich heute also ein wenig revidieren. Merkt man halt doch, dass es ohne Aluminium ist.



Balea "Badesalz Verwöhnmoment mit Vanille- und Mandelmilchduft": Himmlisch roch mein Bad, als ich es benutzt habe. Ein kleines Aufmunterungsgeschenk von Diana - es hat absolut seinen Zweck erfüllt. Gerne wieder! :)

Schaebens "Totes Meer Maske": Dieses Sachet hat bei mir doch tatsächlich für zwei Anwendungen gereicht. Ich war damit wirklich zufrieden. Meine Poren waren hinterher rein und ich hab sie auch gut vertragen, keine Hautirritationen oder so. Dadurch, dass es eine eher feste, schwere  Masse ist, hat man auch haptisch das Gefühl, dass sie viel kann und so war's. Wird definitiv mal wieder in meinem Einkaufskorb landen.

Nivea Shampoo und Spülung "Reparatur & gezielte Pflege": Gute Nivea-Qualität. Hat gemacht, was es sollte, daher empfehlenswert!
 

Origins "Planscription Anti-aging power Serum": Vom ersten Eindruck her ganz interessant. Ich habe definitiv einen porenverfeinernden Effekt gesehen. Gibt man Tagescreme drüber, verschwindet dieser allerdings. Ist mir ein Kauf bei dem  hohen Preis daher nicht so ganz wert.

Vichy "Idealia Pro - Deep Corrector": Ein Serum, vergleichbar mit dem von Origins. Hier kann ich auch sagen, dass ich einen Effekt gesehen habe, allerdings ebenfalls nicht langanhaltend. - Mhm, mache ich hier etwas falsch, oder habe ich einfach zu trockene Haut oder muss ich wirklich erst die ganze Serie eine Weile benutzen, um Effekte zu sehen...?

The Bodyshop "Oils of Life - Gesichtsöl": Hach, war ich gespannt dieses Pröbchen auszuprobieren - endlich ein Gesichtsöl aus dem Hause TBS. Zuerst zum Duft: Es riecht sehr intensiv nach den enthaltenen Kräuterölen, war mir schon ein wenig zuviel, obwohl ich da eigentlich nicht so empfindlich bin. Von der Konsistenz her war es in der Hand weder zu dick- noch zu dünnflüssig, ergab aber auf dem Gesicht doch schon eine etwas schwerere Geschichte. Nimmt man wirklich nur wenig, lässt es die Haut doch atmen und ist nicht zu unangenehm. Ich war unterm Strich aber nicht so ganz überzeugt.



L'Oreal "Skin Perfection - Hautoptimierende Feuchtigkeitspflege": Hier war ich doch sehr überrascht. Bei hautverfeinernden Produkten habe ich mit meiner sehr trockenen Haut immer das Problem, dass diese viel zu wenig Feuchtigkeit abgeben. Hier war es nicht ganz zu extrem. Meine Haut war nach dem Auftragen definitiv samtiger und außerdem vom Farbton her ebenmäßíger (ich habe immer gerötete Haut). Alles in allem die positivste Überraschung im Dezember!
 
Clarins "HydraQuench Rich Cream": Diese Tagescreme richtet sich an sehr trockene Haut. Sie ist vergleichsweise fest, versorgt die Haut aber wie versprochen mit viel Feuchtigkeit. Für mich gibt es in der Drogerie aber vergleichbare, preisgünstigere Produkte. Werde ich mir deshalb nicht in Original-Größe kaufen.
 
Rival de Loop "Revital Q10 Tagescreme": Ist bei mir absolut  durchgefallen. Nach dem Auftragen blieben bei mir Bestandteile der Creme auf der Hautoberfläche zurück, was ich an in einem Spannungsgefühl wahrgenommen habe. Kennt ihr das? Ich habe das schon einige Male mit anderen Drogerie-Cremes gehabt. War wirklich sehr unangenehm. MakeUp aufzutragen, ist danach undenkbar. Sie hat meine Haut auch ein wenig gerötet und nicht atmen lassen. Eine Anti-Faltenwirkung habe ich nicht bemerkt.
 
Logona "Tagescreme mit Bio-Rose" und "Augencreme mit Bio-Rose und Bio-Aloevera": Ich habe von dieser Naturkosmetik-Marke noch nie etwas gehört, aber ich bin wirklich richtig begeistert! Eine weitere gute Überraschung. Sie kam super mit meiner sehr trockenen Haut zurecht, ließ sich leicht verteilen, war aber nicht unangenehm schwer auf der Haut und ließ sie noch gut atmen. Roch außerdem nach ätherischem Rosen-Öl. Ich hab keine Ahnung, wie teuer die Reihe ist, aber ich werde sie mir definitiv genauer anschauen!
 
So, ihr Lieben: Konntet ihr mit dem Post etwas anfangen? War er hilfreich für euch?
 
Ich mache mich jetzt auf runter zur Mülltonne und entsorge endlich den Dezember-Müll. Was macht ihr heute noch so? :)
 
Lasst es euch gut gehen!
Eure Katharina

Music Monday #55 | Lana Del Rey - West Coast

11 Januar 2016

Guten Morgen, ihr Lieben!

Und willkommen in einer neuen Woche! Um euch ein wenig Energie mitzugeben, habe ich, Diana, euch heute ein Lied von Lana Del Rey rausgesucht, welches ich zurzeit ständig hören könnte. Der Music Monday verliert heute keine weiteren Worte über den Inhalt, lasst euch einfach berauschen...


Alles Liebe & viel Kraft für diese Woche! ♥

Gleich zwei Songs gibt es heute übrigens bei Maja von DoubleBlushed zu hören. Bitte hier entlang...

Eure Katharina und eure Diana

Kleiner Douglas Haul

10 Januar 2016


Hallo ihr Lieben,

Ende des letzten Jahres habe ich mir selbst ein kleines Geschenk gemacht und mir ein paar hübsche Sachen bei Douglas bestellt. 
Zum einen habe ich mir eines meiner liebsten Parfums nachgekauft, denn ich hatte mein Fläschchen gerade aufgebraucht. Lacoste Pour Femme ist für mich ein absolut klassich-weiblicher Duft, der super im Büro zu tragen ist. Er ist sehr edel und doch unaufdringlich. Ich liebe ihn seit Jahren! Zudem habe ich mich sehr über die beigelegten Proben der Düfte Narciso Rodriguez for her und Elie Saab Le Parfum L'eau Couture gefreut. Ich besitze schon (seit Kurzem) ein Parfum von Elie Saab und bin ihm völlig erlegen. ♥ 


Zum anderen habe ich mir endlich die begehrte Clear Improvement Maske von Origins gegönnt. Mit ca. 25 € alles andere als günstig, aber ich bin gespannt, ob sie ihr Geld Wert ist. Sie wird ja schon seit einiger Zeit in der Beauty-Szene gehypt. Und da meine Hautunreinheiten trotz Hautarztbehandlung und Besuche bei der Kosmetikerin nicht wirklich besser werden, setze ich jetzt mal meine Hoffnung in diese schwarze Maske.


Kennt ihr eines der Produkte? Habt ihr Erfahrungen mit Masken von Origins? Was macht ihr bei Hautunreinheiten?

Ich wünsche euch einen ruhigen Sonntagabend! Bis bald! ♥

Eure Diana

Jahresrückblick 2015 (2/2)

07 Januar 2016

 
Hallo ihr Lieben!

Willkommen zurück beim zweiten Teil unseres Jahresrückblicks. Ohne große Einleitung soll es auch gleich los gehen mit den Monaten Juli bis Dezember:


Den Juli 2015 eröffnete Katharina mit einem Beitrag zu Thema Magnetlesezeichen vom Moses Verlag und präsentierte euch dabei eine Motivauswahl, die keine Leseratte und keinen Print-Liebhaber kalt lassen kann. Weiter ging es mit dem zweiten Beitrag des Jahres zum Thema Haarefärben, der wie der Beitrag aus dem Mai durch die Decke ging. Mit Vorher-Nachher-Fotos erlangte er den 2. Platz unserer meist gelesenen Posts aus dem Jahr 2015. Einige Beauty-Produkte stellten wir euch im Juli genauer vor: die wasserbasierte Foundation "Eau de Teint" von Maybelline sowie die neue Skincare-Reihe von Balea. Über das 23. Leipziger Badewannenrennen stellten wir euch außerdem die Sehenswürdigkeit Völkerschlachtdenkmal vor. Dieser Beitrag beschloss ungewollt vorerst die Reihe ✪Leipzig-Liebe✪. Aber ab Frühling wird es sicher wieder mehr geben. ;) In einem sehr persönlichen und emotionalen Post ließ euch Diana außerdem an einem Verlust in ihrem Umfeld teilhaben. Es schlossen sich unglaublich einfühlsame Kommentare an - ein RIESENGROßES Dankeschön dafür! ♥


Im August erschienen auf Großstadtgedanken die wenigsten Beiträge, genau 4 an der Zahl. Ganz im Sinne unseres Music Mondays "Au revoir" haben wir uns ein wenig Auszeit gegönnt. Katharina war mit ihrem Umzug beschäftigt, Diana verschlug es nach Brandenburg in den Urlaub - ein wunderbar zusammengestellter Text, der von der Form her einen kleinen Meilenstein darstellte und bei euch sehr gut ankam! :) Außerdem hat die Zeit und Kraft gerade noch für einen Aufgebraucht-Post gereicht. ;)

 
Ein wenig ungewollt stand der September unter dem Thema Beauty. Wir eröffneten mit einem Empties-Post. Ihr fandet außerdem einen Drogerie-Haul sowie eine Kauf-Empfehlung für ein mildes Peeling von Rossmann. Zum ersten Mal hatten wir außerdem Glück bei einem Produkt-Gewinnspiel und ergatterten die Müller Look Box in der Herren-Ausgabe. Naja, wenigstens unsere Männer haben sich darüber gefreut. ;) Anhand von 6 Facts about us konntet ihr einen weiteren Einblick in unser privates Leben erlangen, denn die liebe Therese hatte uns getaggt. ♥


Im Oktober gab es zwei ganz besondere Highlights auf unserem Blog. Anfang des Monats zur Nummer 43 unseres wöchentlichen Music Mondays folgte uns die liebe Maja mit einem entsprechenden Beitrag auf ihrem Blog. Unsere erste Blogger-Kooperation war damit geboren, die seitdem nicht nur von Interesse an Musik im Allgemeinen getragen wird, sondern auch bis heute von vielen gegenseitigen Musik-Empfehlungen und Schreib-Inspirationen! ♥ Mitte Oktober feierten wir auf Großstadtgedanken dann unseren ersten Blog-Geburtstag, dazu erfanden wir den Meilenstein-TAG und viele liebe fleißige Leser verbreiteten ihn anschließend in alle Himmelsrichtungen. ♥ Außerdem saht ihr wieder was Katharina an Beauty-Produkten aufgebraucht und nachgekauft hat. Ihr erfuhrt von einer leckeren Haselnuss-Eiscreme und was die beiden  Maybelline-Mascaras mit dem längsten Namen ever, ever, ever unterscheidet.



Den Anfang im November machte ein Music Monday von Katharina der besonderen Art. Mit dem Zusammenspiel von Post-Text und vorgestelltem Lied stellt er ebenfalls einen kleinen persönlichen Meilenstein dar. Ein bisschen Input kam im November wieder von der anderen Seite des Blogs: Mit einem jahreszeitlichen TAG wurden wir von der lieben Tina bedacht ♥, heraus kam unser erstes richtiges MakeUp-Tutorial "Dusty golden peach". Auch in einem zweiten Beitrag konnten wir uns mit MakeUp austoben: Catrice hat uns ein Testpaket der "Alluring Reds"-LE zukommen lassen, von dem wir doch sehr begeistert waren. Von Katharina folgte wie gewohnt der monatliche Empties-Beitrag und sie ließ euch ein wenig an ihren neuen Lieblingstassen teilhaben. Diana nahm euch mit auf eine Reise nach Dresden in Verbindung mit ein paar Reise-Gedanken zum Thema "Erwartungen und Erfolg".
  

 
Ein Empties-Beitrag bildete auch im Dezember wieder den Auftakt. Nach ein paar Nikolausgrüßen ging es für uns ins weihnachtlich-winterliche Accessoire-Shopping - noch jemand Socken gefällig? ;) Den Monat und damit unser Blog-Jahr 2015 schlossen wir traditionell mit einer kleinen Winterserie. Dort last ihr von einem selbstgemachten Spekulatius-Müsli, Weihnachtsgeschenken und Geschenkeverpackungen.
 
Was bleibt?
 
Damit haben wir im Jahr 2015 insgesamt 115 Posts veröffentlicht. Etwa die Hälfte davon aus unserer wöchentlichen Kategorie "Music Monday", in der wir euch pünktlich am Montagmorgen um 8Uhr ein mitreißendes Lied gegen den Montagmorgen-Blues präsentieren. Diese Kategorie wurde zudem im Laufe des Jahres etwas tiefer gehend, persönlicher.
 
Die meist geklickten Beiträge 2015 waren mit Abstand die Haarfärbe-Posts aus dem Mai und Juli. Die Empties-Beiträge interessieren euch jeden Monat sehr stark, besonders und gleich auf der aus dem Mai und September.
 
Am stärksten kommentiert wurde in diesem Jahr zu einem Lied der Ting Tings (13 Kommentare), zu Dianas Weihnachtsgeschenken an Katharina (12 Kommentare) sowie mit je 10 Kommentaren zu den Winter-Accessoires und dank der Social-Media-Dynamik zu den beiden TAGs "Bücher-Vorlieben" und "Fall in Love Herbst TAG".
 
Inhaltlich hat unser Blog mit seiner großen Themenvielfalt nach dem ersten Drittel des Jahres eine kleine Wende genommen. Ab Mai standen vermehrt Beauty-Themen im Vordergrund. Ohne den Rückblick wäre uns das von allein so nicht aufgefallen... Ist das gut? Ist das schlecht? Es ist wie es ist. Und da wir doch ein paar Leser gewinnen konnte und zumindest keine verloren haben, wollen wir uns weiterhin erstmal keine thematischen Beschränkungen auferlegen. Obwohl - zum Bücherlesen sind wir leider viel zu wenig gekommen. ;)
 
Welche Beiträge mochtet ihr am liebsten?
Wovon möchtet ihr in diesem Jahr mehr lesen?

Wir freuen uns auf ein weiteres, kreatives, abwechslungsreiches, spannendes Blog-Jahr mit unseren Lesern und all unseren treuen und fleißigen Kommentatoren. Habt tausend Dank! ♥ ♥ ♥
 
Eure
Katharina & Diana
 

Jahresrückblick 2015 (1/2)

05 Januar 2016


Hallo ihr Lieben,

in diesem Blog-Post wollen wir nach dem Jahreswechsel nun gemeinsam mit euch unser letztes Blog-Jahr ein wenig Revue passieren lassen. Was haben wir hier im letzten Jahr auf Großstadtgedanken gemacht und was hat euch davon am meisten angesprochen?
 
Falls euch interessiert, welche Gedanken uns zu unserem ersten Blog-Geburtstag im Oktober umgetrieben haben und welche kleinen Blog-Ziele wir uns für das zweite Jahr gesetzt haben, könnt ihr euch noch einmal unseren ausführlichen und sehr persönlichen Meilenstein-Post aus dem Oktober ansehen.
 


Unser Blog-Jahr 2015 haben wir mit dem zehnten Lied aus unserer wöchentlichen Rubrik "Music Monday" gestartet. Wir haben euch das wunderbar passende Lied "Now is the Start" von A Fine Frenzy präsentiert, eine Künstlerin, die wir sehr mögen und sehr sympathisch finden. Am liebsten würden wir jedes Jahr damit eröffnen. :) Danach ging es mit ein paar nachdenklichen Tönen anlässlich von Katharinas Geburtstag weiter, auf das Diana einen sehr einfühlsamen (und ungeplanten) Antwort-Post verfasst hat. Diana hat euch außerdem einen Blog-Post zum Thema kleine Aufmerksamkeiten für liebe Menschen verfasst. Im Januar bekamen wir unseren ersten TAG zum Thema Lesen von der lieben Nadine und erzählten euch von unseren Buchvorlieben. Aus der Rubrik Bücher gab es außerdem einen Haul zu englischen Büchern, von denen bis zum heutigen Zeitpunkt auch tatsächlich schon genau eines von Katharina gelesen und rezensiert wurde. ;) Kulinarisch gab es auch einiges zu entdecken: Wir präsentierten euch ein Rezept für einen einfachen vegetarischen Bulgur-Salat mit den dm-Aufstrichen und ihr bekamt von uns eine Kaufempfehlung für eine Veggi Bolognesesoße.



Gleich noch einen Liebster Award gab es zu Beginn des Jahres für uns: Im Februar taggte uns Russkaja zum Thema Lieblingsfilme. Darauf folgte eine kritische Rezension von John Greens "Paper Towns" sowie eine Vorstellung von Katharinas Lieblingsnotizheften, die einfach Lust machen mal wieder Stift und Papier in die Hand zu nehmen. Aus dem Bereich Beauty gab es Ende des Monats einen kleinen Drogerie-Haul mit einer tollen Empfehlung einer Gesichtscreme für sehr trockene und sensible Haut. Für Katharina ging es eine Woche in den Urlaub an die Ostsee nach Stralsund von dem sie euch eine 49-teilige Bilderreihe und ein kleines 360°-Video mitbrachte.



Wieder etwas für Paper Lovers gab es im März mit einer Vorstellung der frühlingshaften Geschenkanhängern aus dem Hause et mamu. In diesem Monat waren wir außerdem einer Falafel-Fertigmischung sowie der Mandelhandcreme von L'Occitane verfallen. März-Highlight für uns beide war die Leipziger Buchmesse, von der wir euch ausgewählte Eindrücke mitbrachten, die viele neue Leser anlockten und kommentieren ließen. Der erste Teil der neuen Reihe ✪Leipzig-Liebe✪ führte Katharina auf den Flohmarkt Westpaket. Den März schloss Diana mit nachdenklichen Gedanken zu ihrem Geburtstag ab.



Den Auftakt im April machte eine dreiteilige Osterreihe zum Thema Backen mit einem kleinen Osterrätsel featuring Katharinas Kater. :) Mit einem Drogerie-Haul und unserem ersten Aufgebraucht-Post widmeten wir uns stärker dem Thema Beauty. Auch im April wurden wir wieder getaggt, diesmal von der lieben Misty mit sehr innovativen Fragen zum Thema Buchvorlieben. Eine Buch-Rezension hatten wir anschließend auch und zwar zu Sarah Kuttners "Mängelexemplar", das wir inzwischen beide verschlungen und sehr gemocht haben. Im April haben wir euch außerdem zweimal nach draußen mitgenommen: Diana machte einen Spaziergang über den historischen Friedhof in Halle/Saale und Katharina besuchte das Leipziger Straßenfest "Karli-Beben".



Im Mai ging es dann mit unseren Klick-Zahlen erstmals durch die Decke. Besonders stark hat euch eine Beitrag zum Thema Haarefärben interessiert (aktuell immer noch der meist geklickte Beitrag ever). Wir zeigten euch außerdem unsere Lieblingsprodukte von Rossmann sowie dass wir von der Origins "Drink-Up Intensive Overnight Mask" nicht besonders viel hielten. Ihr erfuhrt, in welche Teetassen sich Katharina während des Karli-Bebens verliebt hatte und was Diana von ihr zum Geburtstag geschenkt bekam. Wir nahmen euch mit zum dritten Teil der Reihe ✪Leipzig-Liebe✪, diesmal ging es mit viel Industrie-Charme zur Kunstausstellung in der ehemaligen Baumwollspinnerei. Außerdem gab es das erste Tutorial von uns zum Thema "Rouge für helle Haut".


 
Im Juni eröffneten wir den neuen Blog-Monat zum ersten Mal mit einem Beauty-Aufgebraucht-Post, was sich ab jetzt durchsetzen sollte und welches von nun an immer wieder zu den meist geklickten Beiträgen eines Monats gehören wird. Auch unser Drogerie-Haul aus dem Juni war ebenfalls bei euch sehr beliebt. Wir outeten uns außerdem mit einem MakeUp-Haul als große Fans der YouTuberin essiebutton. Neben Beauty gab es noch eine Buchrezension sowie ein Rezept für einen sommerlich-leichten Gemüse-Auflauf.
 
So, ihr Lieben, das war es mit Teil 1 unserer Jahreszusammenfassung. Es hat uns irrsinnig Spaß gemacht, selbst mal so ausführlich über unserer eigenen Beiträge zu schauen. Wir hoffen, diese Art des kurzweiligen Rückblicks hat euch gefallen und ihr habt vielleicht noch ein paar neue Seiten unseres Blogs entdecken können.

Wir melden uns in den nächsten Tagen wieder mit Teil 2. Bis dahin macht es gut!
Katharina und Diana

Music Monday #54 | Foo Fighters - Learn to fly

04 Januar 2016

Guten Morgen, ihr Lieben!

Wie geht es euch? Wie seid ihr im neuen Jahr angekommen? Habt ihr auch alle eure Vorsätze schon umgesetzt und seid wieder fleißig im gewohnten Rhythmus? Tja, wenn nicht, tröstet euch, ihr seid nicht allein! Und wozu gibt es denn bitteschön unsere Montagsrubrik? :D 
 
Heute soll es hier nicht nur einfach um ein ausgewähltes Lied gehen (obwohl das schon richtig super ist), sondern im Besonderen um das dazugehörige Video oder sagen wir lieber ein Video zum Lied, das 2015 sehr viel bewegt hat. Die Fan-Version eines Liedes also:


Für alle Rockmusik-Interessierte und Social Media-Addicts kommt von mir, Katharina, jetzt nichts Neues, was ich hier kurz erzählen werde, aber für mich war es tatsächlich neu, was im Jahr 2015 rund um die Foo Fighters geschehen ist. (Ich bin mir aber ehrlich gesagt selbst doch zu 1% unsicher, ob ich die Geschichte zum Lied tatsächlich nicht doch schon mal gehört und nur tief im Gedächtnis vergraben habe...)
 
♫♫♫
Run and tell all of the angels, this could take all night
Think I need a devil to help me get things right
Looking up a new revolution 'cause this one is a lie
We sat around laughin' and watched the last one die

♫♫♫
 
Jedenfalls geht die Geschichte so: Eine italienische Kleinstadt wünscht sich endlich mal ein Konzert der Foo Fighters im eigenen Ort. Was macht man also? Übt mit 1.000 Einwohnern ein Jahr lang jede Gitarren-, Bass-, Schlagzeug- und Vokal-Note zu einem der größten Hits der Band. Man stelle das ganze online, erreiche 28 Millionen Aufrufe, inkl. derer der Band selbst. Und: schwupps-di-wupps spielt sie ein paar Monate später auch schon vor der Haustür.
 
♫♫♫
Yeah, I'm looking to the sky to save me
Looking for a sign of life
Looking for something to help me burn out bright
I'm looking for a complication
Looking 'cause I'm tired of lying
Make my way back home when I learn to fly high
♫♫♫
 
Diese Geschichte ist einfach eine Geschichte aus den 2010ern. Ohne Internet und großen Plattformen wäre das alles nicht gegangen. Ich finde es auch von der Band einfach total sympathisch da mitzumachen. Muss ich sicher nicht lange erklären. Ich mag die Foo Fighters. Sie machen eingängige Lieder und sehr lustige bis bewegende Musik-Videos. Insgesamt sind sie für die Rock-Musik sehr wichtig. Bis auf Songs wie "Best of you" und den 90er Hit "Everlong" hatte ich sie aber vorher einfach nie besonders auf dem Schirm.
 
♫♫♫
I think I'm dyin' nursing the patience
It can wait one night
I'd give it all away if you give me one last try
We'll live happily ever trapped if you just save my life
Run and tell the angels that everything's alright
♫♫♫
 
Was kann man aus dieser Sache mitnehmen? Es ist für mich eine hoch emotionale Geschichte, das Video transportiert für mich schon fast ein wenig zu viel Atmosphäre... Aber ich finde diese Aktion einfach großartig, sie gibt mir ein sehr beflügeltes Gefühl und bewegt mich wirklich mit jeder Faser. Was man alles mit ein bisschen Zusammenhalt und Orga schaffen kann... Ein Mensch mit einer Idee, viele Leute, die Lust haben mitzumachen und ein paar die die ganze Sache professionalisieren und das Ding zum Selbstläufer machen. Imagine... ;)
 
♫♫♫
Fly along with me, I can't quite make it alone
Try to make this life my o-own
Fly along with me, I can't quite make it alone
Try to make this life my own
♫♫♫
 
Lasst es einfach auf euch wirken und schnallt euch an für eine echte Gefühlsexplosion!

Bei der lieben Maja gibt es heute ein Lied "Für all die, die sich in dieser Gesellschaft verloren und vergessen fühlen. Für jeden, dem manchmal alles über den Kopf wächst. Ein Song, der Sicherheit ausstrahlt und das Leben feiert." - Das dürft ihr euch definitiv nicht entgehen lassen!

Habt einen guten ersten Montag im Jahr 2016!  
Eure Katharina und eure Diana
 
 

Happy New Year!

01 Januar 2016

 
Hallo ihr Lieben,

wir wünschen euch ein glückliches, erfolgreiches und gesundes 2016! Genießt das Jahr und lasst es krachen! Auf dass ihr dankbar sein könnt für das, was ihr habt und die lieben Menschen um euch herum. Dass ihr die Dinge, die ihr gern verändern möchtet auch mit viel Motivation und Unterstützung angehen könnt und doch bei all dem Geplane und Optimieren nicht vergesst, den Augenblick zu genießen! Happy new Year, liebe Leser!
 
Wir möchten uns bei euch aufrichtig und von ganzem Herzen  für all die Unterstützung im letzten Jahr bedanken - für die Zeit, die ihr auf unserem Blog verbracht habt und für alle die lieben Kommentare! ♥ 
 
Aus alt mach neu
 
Wie geht es auf dem Blog weiter? Nun, thematisch werden wir uns weiter ausprobieren und herumexperimentieren mit Texten und Fotos. Die Zeit wird einfach zeigen, wo die Reise thematisch letztendlich hingeht. 

 
Und zum Start in ein frisches, neues Jahr posten wir heute gleich zum ersten Mal mit unserem neuen Bloglayout und Header. Den Feinschliff werden wir in den nächsten Wochen noch vornehmen, aber das Grundgerüst steht damit.

Unser neuer Header zeigt einen Blick auf Leipzig, die Heimatstadt von mir, Katharina. Den regionalen Bezug, quasi mehr oder weniger unsere Herkunft, wollen wir gerne auch auf den ersten Blick ersichtlich machen, vielleicht auch zeigen, dass es hier viel Schönes gibt - wie auch immer wir das in Blogposts weiter umsetzen werden. Mit Leipzig fühlen wir uns beide einfach sehr verbunden und möchten mit dem neuen Headerbild eine persönlichere Note in die Layout-Vorlage bringen. Wir hoffen es gefällt euch bzw. ihr gewöhnt euch im Laufe der Zeit daran. ;)
 
Wir freuen uns wie immer über konstruktive Kommentare, also lasst uns gerne eure Meinung da!
 
Bis bald!
Katharina und Diana