Christmas Red's for Beginners | Nyx, Sleek und essence

24 Dezember 2016

Wenn ich an Weihnachten und Make-Up denke, kommen mir immer perfekte rot geschminkte Lippen in den Sinn. Ein klassischer Look kombiniert mit Gold auf den Augen - mein absoluter Traum! Dennoch bin ich mit der Farbe rot auf den Lippen bisher nie wirklich warm geworden. Zu seriös, zu altbacken, dazu schwierig im Auftrag und über den Tag schwer zu handhaben. In der letzten Zeit haben sich jedoch einige rötliche Töne in meine Sammlung geschlichen, die ich euch heute gerne vorstellen möchte. Und wir reden hier von einem sehr, sehr weiten Rot-Spektrum. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei. Viel Spaß!



Entspannte Käsespätzle in 15 min. | Veggi-Style

21 Dezember 2016

Hallo ihr Lieben,
 
heute soll es mal wieder nach Ewigkeiten einen Rezept-Post von uns geben. Besonders in der kalten Jahreszeit verlangt der Körper ja nach mehr Energie. Darum gibt es nach einem kalten Winter-Tag kaum etwas schöneres als seinen Bauch mit etwas Warmem, Reichhaltigem zu füllen. (Vor allem vor den Festtagen, hey?) Trotzdem soll es ja meist einfach und schnell gehen. Das Rezept, was ich euch heute vorstelle, enthält zudem keine ausgefallen exotischen Zutaten (so gern ich sonst jede Menge Neues ausprobiere). Hausmannskost und auch wenig Soulfood zugleich. Vielleicht nicht in jedem Aspekt gesund, aber es macht definitiv auch ein bisschen glücklich: Käsespätzle. Yummy! Es handelt sich dabei jedoch weniger um ein traditionelles Rezept, als viel mehr um meine ganz eigene, vereinfachte Form des deutschen Klassikers mit möglichst wenigen und leicht zu bekommenden Zutaten. Bei allen süddeutschen Lesern möchte ich mich an dieser Stelle schon einmal für den "Frevel" entschuldigen. :P




Angel Olsen | Music Monday #96

12 Dezember 2016

Hallo ihr Lieben und einen wundervollen Montag!
 
Wie geht es euch da draußen? Alles gut bei euch? Alle gesund und munter und wohl auf? Ich hoffe es! Ich muss sagen, heute hätte es fast gar kein Music Monday online geschafft. Es liegt gar nicht an musikalischer Inspiration, im Gegenteil, ich habe viele neue Künstler entdeckt, die ich mit euch teilen möchte. Ich habe vielmehr aktuell stärker denn je das Gefühl all meine Kraft für den Jahresendspurt zu brauchen. Dabei versuche ich die wenigen ruhigen Minuten einfach nur so intensiv wie irgend möglich in mich aufzusaugen. Aber mal schauen, ob wir in den heutigen Beitrag nicht doch ein wenig Sinn bekommen. Oder zumindest jede Menge Sarkasmus. Seid gewarnt.
 
Mitgebracht habe ich euch heute einen etwas verqueren Song. "Edgy" würde vielleicht der Fachmann sagen. Erinnert vielleicht ein bisschen an Marina and the Diamonds nur mit mehr rohen Gitarren. Ich finde ihn jedenfalls sehr eingängig. Textlich eine Zustandsbeschreibung einer unglücklichen Liebe. Aber heben wir uns das für später auf. Jetzt bereitet euch erst einmal vor auf Angel Olsen mit "Shut up, kiss me": 

Angel Olsen - "Shut up, kiss me"

Aufgebraucht | November 2016

09 Dezember 2016

Hallo ihr Lieben,

heute soll es weiter gehen mit den aufgebrauchten Produkten des Monats November. Diesmal will ich mich gar nicht beschweren, dass in Summe nicht sonderlich viel geworden ist, denn zwei hartnäckige Regalhüter hat es nun endlich erwischt. Und wie ich gelernt habe: Jeder Monat, in dem große Flaschen von irgendetwas zum Eincremen leer geworden sind, war ein guter Monat. :)


Legen wir auch gleich los:

Shopping in Dresden // Urban Decay, Lush

06 Dezember 2016

Hallo ihr Lieben,

eigentlich posten wir selten bis gar nicht an zwei Tagen nacheinander, aber da heute Nikolaus ist, gibt es heute einen Post extra! Als kleine Überraschung sozusagen. ;) 
Vor einiger Zeit waren mein Liebster und ich für einen Kurzurlaub (mal wieder) im wunderschönen Dresden und dort habe ich mir ein paar hübsche Dinge von Lush und von Urban Decay geleistet, die ich euch noch zeigen wollte. :)


Big Thief - "Masterpiece" | Music Monday #95

05 Dezember 2016

Guten Morgen und guten Tag alle zusammen!
 
Die neue Woche ruft und so finden wir uns auch heute hier wieder zusammen, um gemeinsam ein wenig Musik zu hören. Wie geht es euch? Wer von euch zählt schon langsam die Wochen bis Weihnachten? Wo hoffentlich, endlich ein wenig Ruhe einkehrt. Mal nen ganzen Tag nichts tun, Ruhe genießen, liebe Menschen sehen. Mal nicht auf die Uhr schauen müssen, sondern guten Gewissens in den Tag hinein leben. Und zwar mal nicht nur wie sonst den einen Tag namens Sonntag, sondern das Ganze gleich drei Mal hintereinander, wenn man Glück hat. Yay! Ick freu mir schon.
 
Daher soll es heute getränkt in Vorfreude auf die freien Tage einen extrem positiven, leichten und doch unaufdringlichen Indie-Folk-Rock-Song (whatever you might call it) geben: Big Thief mit "Masterpiece". Den Song gibt's ab 0:25 min:

Big Thief - "Masterpiece"

Lost Places in Leipzig | Where the wild things are, you can find me

30 November 2016

Hallo ihr Lieben!

Schon vor einer Weile hatte ich, Katharina, euch einen Beitrag zu den 4. Tagen der Industriekultur in Leipzig versprochen, die im August stattfanden. Heute soll er nun endlich kommen und euch davon erzählen, was es mit einigen zum Teil verlassenen Industriegebäuden auf sich hat, welchem Zweck sie früher dienten und was mit ihnen heute passiert. Ein paar sehr atmosphärische und düstere Bilder möchte ich dabei mit euch teilen, die zum einen als eine Art Bestandsaufnahme dienen, die aber auch zeigen sollen, wie vielfältig die neuen Konzepte mit dem alten Baubestand sind. Außerdem möchte ich der Frage nachgehen, was uns an diesen Orten so fasziniert.
 

Malky - "Soon" | Music Monday #94

28 November 2016

Hallo ihr Lieben,

glaubt es oder glaubt es nicht, zum heutigen Montag möchte ich euch einen Song präsentieren, der aus meinen sonstigen Hörgewohnheiten ziemlich krass herausfällt. Soll es ja auch geben. Überraschungen können ja durchaus auch gut sein, nicht wahr? Heute wollen wir uns für knappe 4 Minuten mal dem Genre Soul widmen. Das Ganze kommt zudem aus deutschen Landen, um genau zu sein von einem Album das hier in Leipzig entstanden ist. Damit heißt's auch: Alle Objektivität mal eben beiseite geworfen als wär sie je dagewesen. Ich kann nur felsenfest behaupten, mich würde der Song auch so ziemlich berühren. Ein extrem reduzierter Song, der an den richtigen Stellen die richtigen Akzente setzt: "Soon" von Malky.

Malky - "Soon"


Liebster Award | MakeUp, YouTube und Persönliches

23 November 2016

Hallo ihr Lieben,

heute ist es nach langer Zeit mal wieder soweit, euch ein paar persönliche Einblick zu gewähren. Schon vor ein paar Wochen hat uns die liebe Tina von Beautiful Way of Life getaggt, um ein bisschen mehr über uns erfahren. Merci! :) Heute möchten wir uns endlich ihren 11 Fragen stellen.




Montagsgedanken feat. Music Monday #93

21 November 2016





























Der Schleier der Nacht liegt über der Stadt. Die Häuser schwarz soweit das Auge reicht. Davor grau die Bäume im Schein des Mondes. Kaum ein Licht in den Fenstern. Draußen im Hof.

Der Fernseher ist an. Stumm flimmern die Bilder. Sie passen nicht mehr.
Das Essen auf dem Tisch, doch der Hunger ist weg. Der Kater schläft friedlich im Kerzenschein. 
 

Gefärbte Haarspitzen aufhellen mit John Frieda "Go Blonder"

17 November 2016

Oft habe ich, Katharina, euch an dieser Stelle schon etwas zum Thema Haarfarbe und Haarefärben erzählt. Habe euch unterschiedliche rotbraune Colorationen vorgestellt und dabei immer wieder betont, wie unzufrieden ich mit meinem viel dunkleren Spitzen bin. Als meine neue Friseurin mich darauf hinwies, meine Färbetechnik doch mal zu ändern, habe ich den nötigen Anstoß gefunden das ganze Aufhell-Thema in Eigenregie mal ernsthaft in Angriff zu nehmen. Dank der inspirierenden "Langzeitstudie" der lieben Maja, die ich nie aus meinem Kopf bekommen habe, wusste ich auch gleich, wo ich ansetzen musste. Heute möchte ich euch nun von einem vergleichsweise extremen Produkt erzählen mit dem ich es geschafft habe, meine colorierten Haarspitzen deutlich aufzuhellen: Das Aufhellerspray "Go Blonder" von John Frieda.
 
 

Benjamin Booker | Music Monday #92

14 November 2016

Hello Ladies and Gentlemen!

Wie geht es euch heute? Am Montag? Am Montagmorgen? Am Montagabend? In diesem Moment, in dem ihr gerade ein bisschen Ruhe gefunden habt, um online ein wenig Zerstreuung zu suchen, hihi? Falls ihr hier und heute in der Hoffnung reingeklickt habt, ein wenig Musik kennenzulernen, die das Potenzial hat euch durch den typischen Montagshänger zu powern, seid ihr genau richtig! :) Ich, Katharina, habe euch heute eine Song im Stile der Libertines mitgebracht. (Ich weiß, Vergleiche hinken immer etwas, also belassen wir es zunächst einfach dabei.) Ein Stück schnellen Blues-Rock in seinem dreckigsten, kraftvollsten, ehrlichsten und ursprünglichsten Gewand: Benjamin Booker mit "Violent Shiver".

Benjamin Booker - "Violent Shiver"

Aufgebraucht! Nachgekauft? | Empties aus dem Oktober 2016

09 November 2016

 
Hello beautiful people!
 
Ein Blick auf den Kalender verrät es: Heute ist es wieder an der Zeit auf den vergangenen Monat zurückzuschauen und euch von meinen Erfahrungen mit ein paar ausgewählten Beauty-Produkten zu erzählen. Mein Aufbrauch-Erfolg hält sich dabei aktuell in Grenzen und ist sogar so klein wie schon lange nicht mehr. Wie vielleicht noch nie. Ein bisschen schade, aber auch kein Hals- und Beinbruch. Schauen wir mal:
 

††† | Music Monday #91

07 November 2016

Guten Morgen ihr Lieben!
 
Ich, Katharina, melde mich nun auch mal wieder an einem Montag mit einem Beitrag bei euch zurück. Tada, Tusch und Applaus! :) Wer häufiger mitliest weiß, dass einen auf Großstadtgedanken montags um 7 Uhr in der Regel unsere musikalische Reihe erwartet, den so genannten Music Monday. Schön, dass ihr dazu reingeklickt habt und herzlich willkommen in meinem ganz persönlichen Meer an Assoziationen, Hintergrundinfos und Lieblingsmenschen rund um das Thema Musik!
 
Trotz des zunächst etwas verstörenden Bandnamens (nein: Es geht nicht um das Thema Tod.) erwartet euch heute ein sehr positiv klingender Song. Einen Song, den man gut im Ohr haben kann, wenn um einen herum gefühlt mal wieder alle am Durchdrehen sind. Und welcher Tag ist da bitteschön prädestinierter als der Montag? Oben drauf hätten wir heute eine Stimme, die Rockfans aus anderen Kontexten her schon bekannt sein dürfte. Seid gespannt und lasst euch treiben von "The Epilogue" der Band Crosses.

††† - "The Epilogue"

Meine Gesichtspflege-Umstellung | reizarm und minimalistisch

01 November 2016

Reizarm. Minimalistisch. Heute möchte ich mich gleich zwei Trends zum Thema Gesichtspflege widmen. Immer mal wieder habe ich dieses Thema bereits in dem ein oder anderen Aufgebraucht-Post angeschnitten. Nun soll es also endlich an der Zeit sein, um euch zum einen die Produkte vorzustellen, die ich aktuell verwende - übrigens alle aus der Drogerie - und wie sich meine Haut dadurch bisher verändert hat. Zum anderen möchte ich gerne mein allgemeines Wissen zum Thema reizarm zum Besten geben. Auch wenn ich kein Experte bin, denke ich, kann dieser Post doch eine Anregung sein, wenn ihr euch für das Thema interessiert, so wie es für mich viele andere auch waren.
 

Matte Lippenfarben aus der Drogerie | Herbst-Haul

24 Oktober 2016

Herbst, Herbst, Herbst schreit nicht nur der Kalender, sondern inzwischen auch die Natur. Es wird kühler, früher dunkel, das Herbstlaub raschelt. Zu jeder Jahreszeit holen wir uns ein Stück Natur nach drinnen und ahmen ihr nach, vor allem die Farben sind es, die uns reizen. Gold, rot, grün, braun und die vielfältigsten Violetttöne dominieren dabei auf den Augen, Lippen, Wangen und in unserer Kleidung. Zeit für mich (Katharina) das endlich auch mit den tollen neuen matten Lipfinishes aus der Drogerie umzusetzen. So ist der Haul, den ich euch heute vorstellen möchte dann auch etwas eskaliert. Ganze sechs Produkte durften mit, die ich euch im Vergleich vorstellen möchte:

Jeff Buckley - "Last Goodbye" | Music Monday #90

17 Oktober 2016

Oft schreie ich, Katharina, ja, dass die 1990er Jahre musiktechnisch nicht all zu viel Nachhaltiges zu bieten hatten. Ich wurde jedoch inzwischen eines Besseren belehrt und möchte heute jenen längst vergessenen - und vielleicht auch irgendwie nie in Europa angekommenen - amerikanischen Künstler vorstellen, der mich ein wenig mit den 1990ern versöhnt hat: Jeff Buckley. Die Chancen stehen sogar ganz gut, dass ihr seinen bekanntesten Song, eine markerschütternde Interpretation von Leonard Cohens "Hallelujah", schon einmal gehört habt. Aber seine eigene Musik...? Aus diesem Grund habe ich euch heute eine wundervolle Herzschmerz-Ballade und damit zugleich einen Abgesang auf den Sommer, das Wochenende und überhaupt herausgesucht. 

Jeff Buckley war einer dieser talentierten, aber wohl wahnsinnig unglücklichen Musiker, der den Eintritt in den Club der 27er um wenige Jahre überschritten hat und der 1997 mit nur 31 Jahren verstorben ist. Liest man Jeff Buckleys Biographie kann man irgendwie gar nicht glauben, dass sein Name und seine Musik in unseren Breitengraden so wenig geläufig ist. Die ihm posthum gewidmeten Songs etablierter Künstler wie Chris Cornell, Glen Hansard oder Hole sind deutliches Zeichen seines Stellenwertes. Die geringe Bekanntheit hängt letztendlich wohl auch damit zusammen, dass er zu Lebzeiten nur ein einziges Studioalbum vollenden konnte. Wie zu erwarten stammt genau von diesem dann auch unser heutiger Montagssong: Last Goodbye.
 
Jeff Buckley - "Last Goodbye"

Aufgebraucht extra // Duschpflege

16 Oktober 2016

Hallo ihr Lieben,

die liebe Katharina hat euch ja Anfang des Monats ihre aufgebrauchten September-Produkte gezeigt. Von mir gibt es jetzt ein kleines Aufgebraucht extra zum Thema Duschgele und -peelings. Ich hoffe, ihr freut euch. Los geht's! ;)

New Face Products | Drogerie-Haul

12 Oktober 2016


Hallo ihr Lieben,

Diana stellt euch ja häufiger mal ihre Einkäufe aus dem Beauty-Bereich vor und zeigt euch, was es so Neues zu entdecken gibt. Ich persönlich mache das eher selten, was vor allem an meinem Kaufverhalten liegt. Meist nehme ich pro Einkauf nur ein oder zwei spannende, neue Produkte mit, die mir dann meist keinen gesonderten Beitrag wert sind. Jetzt war allerdings mal wieder Zeit, mir ein paar ganz neue und länger beständige Dinge zu kaufen. In diesem Post zeige ich euch Schminkzubehör und ein paar Basics, die ich lange online gestalkt und mir nun endlich gegönnt habe. :)
 

Kytes - "As We Row" und Konzerteindrücke | Music Monday #89

10 Oktober 2016

Hello and good morning everybody!

Endlich willkommen zurück in unserer Montagsreihe! Nachdem ich, Katharina, die letzten Montage leider unplanmäßig aussetzen musste, will ich heute ohne große Einführung (Montag, bäh!) zum Punkt und Herzstück kommen: Le Musik.

Was hätten wir da heute? Eine deutsche Band namens Kytes. Mhm, ja, irgendwie vielleicht schon mal gehört hier? Richtig, denn Kytes stelle ich euch mit dem heutigen Beitrag bereits zum dritten Mal vor. OMG! Ja, ihr habt ganz recht. Denn auf der einen Seite versuche ich in dieser Reihe Wiederholungen zu vermeiden, habe mir auf der anderen aber vorgenommen immer von Konzerten zu berichten. Denn: This is where the magic happens. Und so fügt sich auch heute alles zusammen: Neuer Song, neues Album, live gesehen und fertig ist ein umfangreicher Music Monday. Den Song gibts dann am Ende, denn ich möchte wirklich gern, dass ihr meine Zeilen lest. Und wenn euch der heutige Song kalt lässt, dann ist euch einfach nicht mehr zu helfen. ;P



Aufgebraucht | September 2016

06 Oktober 2016

Hallo ihr Lieben,
 
mit dem Posten im Urlaub hat es leider nicht so gut geklappt wie ich es wollte. Super geplant, aber wenn das Leben dazwischen kommt, kann man halt nix machen, außer es anzunehmen. Heute soll es daher erstmal mit dem monatlichen Beitrag zu meinen aufgebrauchten Produkten weitergehen. Was war hot, was war Schrott, was kann ich euch empfehlen oder eben nicht.

Douglas Haul // Urban Decay, Nyx, Origins...

03 Oktober 2016

Hallo Herzis,

es ist nun schon eine Weile her, dass ich bei Douglas bestellt habe, aber ich wollte euch die Produkte gerne noch vorstellen. Bisher bin ich wirklich von allen begeistert. Also vielleicht ist auch etwas für euch dabei?!

Noch ein Wort zum Bloggen an sich: Katharina wuppt hier den Blog schon seit vielen, vielen Wochen allein und ich finde, sie schreibt wahnsinnig tolle und abwechslungsreiche Texte, die euch ihre Welt nahe bringen. Ihr gebt ihr immer so liebevolles Feedback und das hat sie auch verdient! 
Ich möchte mich hier auch mal ganz öffentlich bei dir, Maus, bedanken, dass du so viel Kraft und Zeit aufwendest und nie böse bist, dass ich aufgrund bestimmter Lebensumstände nicht den Kopf frei habe, um viel für den Blog zu liefern. Natürlich habe ich den Blog, euch Leser und dich, Maus, nicht vergessen und ich hoffe, ich finde wieder die Kraft fürs Bloggen.
Ich muss zugeben, wenn ich wie jetzt etwas schreibe, tut mir das gut und lenkt vom 'normalen' Leben mit all seinen (mitunter massiven) Ängsten ab...

Nun gut, jetzt kommen wir aber zu meinen neuen Produkten von Douglas. Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken!

Wet 'n' Wild - Comfort Zone-Palette | Playing with Palettes #4

21 September 2016

Meine Liebe für Paletten wächst stetig. Lidschatten-Paletten sind dabei meine große Leidenschaft: Alles schön kompakt, handlich zum mitnehmen und dabei bekommt man neue Farbkombinationen vor die Nase gesetzt, die man so vielleicht nie ausprobiert hätte. Und sein wir ehrlich, sind sie nicht einfach nur wunderschön anzuschauen? Bisher ging es bei mir nie so richtig bunt auf dem Auge zu, bis zu dieser Palette, um die es jetzt gehen soll. Denn heute ist Zeit für Runde vier meiner kleinen Reihe "Playing with Palettes". Diesmal featuring Wet 'n' Wilds "Comfort Zone"-Palette samt einiger Looks. Enjoy!


TSCHICK - der Film | Rezension

15 September 2016


Hallo ihr Lieben!

Welche Frage treibt uns jede Woche donnerstags um? Richtig: Welche neuen Filme starten im Kino? Deshalb möchte ich euch in diesem Blogpost von der Verfilmung des Hype-Romans Tschick erzählen, die heute in den Kinos startet. Den durfte ich nämlich bereits Ende August  für euch schauen. Für die nötigen Hintergründe zum Buch und damit das Ganze nicht langweilig wird, habe ich mich mit der lieben Maja von DoubleBlushed zusammengetan (müssteter ja langsam kennen, wa?). Sie hat sich auf ihrem Kanal bereits gestern ausführlich dem Buch gewidmet. Schaut bitte vorbei! Gemacht? Wiiiirklich? Gut, dann geht's los.
 

French Disko - TSCHICK O.S.T. | Music Monday #88

12 September 2016

Guten Morgen ihr Lieben!

Für den heutigen traditionsgemäßen Music Monday auf unserem Blog habe ich (Katharina) euch einen Song aus einem ganz besonderen Anlass heraus mitgebracht: Ein kleiner musikalischer und optischer Vorgeschmack auf meinen Blog-Beitrag am Donnerstag, in dem ich euch den Kinofilm Tschick genauer vorstellen möchte, den ich vorab für euch schauen durfte. Die Verfilmung von Wolfgang Herrndorfs Roman Tschick wird am Donnerstag dann auch schon in den Kinos starten - wenn diese Aussicht mal keine Motivation ist, heute so schnell wie möglich die Woche anzugehen, weisch auch net... Ich präsentiere euch daher heute - tusch - den Lead-Track zum Film samt Musikvideo mit Tschick-Darsteller Anand Batbileg: "French Disko" von den Beatsteaks und Dirk von Lowtzow. Enjoy!

 Beatsteaks vs. Dirk von Lowtzow - "French Disko"
(Tschick O.S.T.)

Time to say goodbye | Aufgebraucht im August 2016

07 September 2016


Hallo ihr Lieben!

Nein, ich (Katharina) werde mich werde mich mit diesem Post natürlich nicht vom Bloggen verabschieden, keine Angst. Passend zum neuen Monat habe ich euch einfach wie gewohnt einen kleinen Rückblick zu den aufgebrauchten Produkte aus dem letzten Monat mitgebracht. Angesichts der leeren Produkte aus dem August bin ich so zufrieden und erleichtert wie schon lange nicht mehr! Einige krasse Regalhüter habe ich erfolgreich bezwingen können (yay!) und euch dabei eine recht reichhaltige Truppe mitgebracht. Ich meine, vier leere Ölprodukte, whaaaat!?! Bietet jemand mehr? :)  Aber alles der Reihe nach.

Júníus Meyvant - "Color Decay" | MusicMonday #87

05 September 2016

Willkommen in der neuen Woche!

Der erste Music Monday im September. Noch nicht ganz Herbst, aber an diesem Wochenende fühlte es sich mit Regen und dem Blick auf die noch grünen Wiesen besprenkelt mit gelb-braunen Blättern schon fast so an. Einen dementsprechend stillen, sehnenden, herbstlichen Song im Stil von Glen Hansard meets Bon Iver habe ich (Katharina) euch heute mitgebracht, für die letzten Sommertage:

Júníus Meyvant - "Color Decay"

Some eyecandy | Karten von My Mind's Eye

02 September 2016

Hallo ihr Lieben!

Nein, dies ist kein gesponserter Beitrag, obwohl er doch sehr danach klingt, weil er so - wie sagt man? - "random" ist. Wie ihr ja vielleicht inzwischen wisst, bin ich, Katharina, ein riesen Papeterie-Fan. Ich freue mich über liebevoll Gestaltetes, ich mag Notizblöcke und im Allgemeinen einfach Papier - zum Anfassen und Anhimmeln. Nichts digital Vergängliches, sondern etwas das bleibt. Heute soll es daher mal wieder ein bisschen was fürs Auge geben. Dazu nicht all zu viel Gelaber, da alles recht selbsterklärend ist. :)
 

Meine NYX Butter Glosses | Review und Favoriten

31 August 2016

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn der Trend aktuell zu matten Lipfinishes geht, dachte ich (Katharina) mir, dass ich passend zum Einzug von NYX in die dm-Drogerimärkte euch doch einfach mal meine NYX-Butter-Glosses-Sammlung zeige. Lohnt sich ein Kauf des Hype Produktes? Findet es heraus, wenn ich euch gleich  etwas über die Konsistenz, das Trageverhalten und die Farbabgabe sowie meine Favoriten erzähle.

Just Like Honey | Music Monday #86

29 August 2016

Hello zusammen!
 
Heiße Sommertage sind zäh und klebrig. Den perfekten Song dafür habe ich, Katharina, euch heute zum traditionellen Music Monday mitgebracht. Sanfte, verträumte Töne aus einem meiner Lieblingsfilme sollen euch heute umhüllen und erfrischen, aber den Kreislauf nicht unnötig durcheinander bringen: The Jesus and Mary Chain mit "Just like honey".
 
The Jesus And Mary Chain - "Just like honey"
(inofficial)

Sibylle Berg - "Wie halte ich das nur alles aus?" | Gedanken für den kritischen Menschen

25 August 2016

Sibylle Berg ist für mich, Katharina, eine der faszinierendsten Persönlichkeiten, die es unter den Literaturschaffenden im Moment gibt. Sie ist Autorin, Regisseurin und Kolumnistin. Schon lange wollte ich etwas von ihr lesen und habe immer nach dem perfekten Einstiegsbuch gesucht, um sie auch als Mensch besser kennen zu lernen. Sehr erhellend und hilfreich war dabei eine Folge von "Bauerfeind assistiert". Danach wusste ich nur noch: Du musst jetzt endlich etwas von ihr lesen! In meinem Einkaufskorb landete dann unter anderem "Wie halte ich das nur alles aus?" von dem ich euch heute erzählen möchte.


The Front Bottoms - "Flashlight" | Music Monday #85

22 August 2016

Hallo ihr Lieben!

Einen wunderschönen guten Morgen wünschen wir euch! Zum Start in die neue Woche und im Kampf gegen den Montagmorgenblues habe ich, Katharina, euch heute wieder einen Song mitgebracht. Anders als beim letzten, eher poetisch angehauchten Montagsbeitrag soll es heute wieder verstärkt darum gehen, was ich an einen bestimmten Song bemerkenswert finde und was er in mit auslöst. Denn nach den ganzen lauten, chaotischen letzten Wochen ist wieder ein wenig Ruhe eingekehrt und ich habe die nötige Ausgeglichenheit, um wieder Musik in meinem Alltag zuzulassen. Mitgebracht habe ich euch heute einen auf den ersten Blick positiven, mit Blick auf den Text aber ins Mark treffenden Poprocksong ala Blink 182: "Flashlight" von The Front Bottoms. Enjoy, now!

The Front Bottoms - Flashlight

Rapid Lash | Was kann das wimpernverlängernde Serum?

17 August 2016

Wimpern gelten als eines der essenziellen Waffen der Frau. Ein verführerischer Augenaufschlag - wer hätte ihn nicht gerne? Aber geht das Ganze auch ohne Wimpern zum Ankleben und ungeschminkt? Wimpernverlängernde Seren versprechen genau das. Eines dieser angeblichen Wundermittel habe ich ausprobiert: RapidLash aus den USA.

All I need | Montagspoesie feat. MusicMonday #84

15 August 2016

Die Tür fällt hinter mir ins Schloss. Ich lehne mich dagegen und schließe die Augen. Die Knochen sind müde und schwer. Der Riemen meiner Tasche gleitet mir aus der Hand, sie fällt zu Boden. Ich nehme einen tiefen Atemzug. Angekommen.

Es tapst auf dem Parkett. Ich muss lächeln und öffne die Augen. Die graugetigerte Eleganz kommt mir neugierig über den Flur entgegen und maunzt fragend. Die bernsteinfarbenen Augen blinzeln mich an, so rein, und können doch nicht verstehen. Meine Hände fahren den schlanken Körper entlang und spüren das samtige Fell. Die flauschigen Wangen kraulen, so mag er es am liebsten.

Ich stelle die Dusche an. Nach kurzem Spucken gibt das Wasser nach und fließt angenehm kühl aus der Leitung auf mich herab. Die Welt verschwindet hinter einem wässrigen Schleier. Vom Scheitel abwärts rinnen die Bäche ins Nichts. Ich sehe ihnen nach. Nehmt meine Gedanken ruhig mit euch.
 

Aufgebraucht extra: Dekorative Kosmetik

14 August 2016

Hallo Herzis,

nach Katharinas Aufgebraucht-Post Juli 2016 schiebe ich wieder ein Aufgebraucht extra ein. Ich habe diesmal Reviews zu dekorativer Kosmetik, was sicher viele von euch interessieren wird. Hoffe ich jedenfalls. ;) Fangen wir am besten gleich an!

Poly Palette "660 Rotbraun" Intensiv Creme Coloration | Vorher vs. Nachher

12 August 2016

Es gibt ein bestimmtes Thema, das mit Abstand zu den meist gefragtesten auf unserem Blog zählt und jede Woche wieder ganz oben in der Klickstatistik auftaucht: Haarfärben. Letztes Jahr im Mai und Juli habe ich, Katharina, euch bereits zwei Haarfarben vorgestellt. Seitdem bin ich dabei geblieben und habe so gut wie nichts verändert. Eigentlich gar nichts, um genau zu sein. Nach langen zwölf Monaten musste jetzt aber doch mal was Neues her. Nunja, zumindest, wenn man die Veränderung von Kastanienbraun zu Rotbraun als Veränderung einstuft. *räusper* Wie das diesmal geklappt hat und was meine weiteren Pläne in Bezug auf meine Haarfarbe sind, davon erzähle ich euch heute. 
 

Art is hard | Music Monday #83

08 August 2016

Hallo und guten Morgen!

Ein neuer Montag steht an der Türschwelle. Er klopft und klingelt, lärmt und ruft. Er zieht die Vorhänge auf, die Bettdecke weg. Wir weigern uns kurz. Dann finden wir in unseren gewohnten Wochenrhythmus zurück und tun unsere Pflicht. Eine Stunde später vielleicht haben wir schon wieder Gefallen an unserem üblichen Wocheninhalt und unseren Aufgaben. 
 
Als kleinen Anreiz am Morgen, als kleine Belohnung zum Feierabend oder für die Pause zwischendurch habe ich (Katharina) euch wieder ein wenig Musik mitgebracht. Und zwar heute einen für mich besonderen Song. Müsste ich einen "Soundtrack meines Lebens" zusammen stellen, dieser hier wäre garantiert unten den Top10. Roh und rotzig. Voller Energie, voller Gänsehaut. Voller harter Gitarrenakkorde und bittersüßen Cellotönen. Mit einem Text, der vom Thema her so anders ist, als alles, was ich kenne. Nehmt euch drei Minuten und haltet den Atem an für eine echte Rockexplosion: Cursive mit "Art is hard".

Cursive - "Art is hard"

Leider leer. Endlich leer? | Aufgebraucht im Juli 2016

03 August 2016

Hallo ihr Lieben,

wie ihr an der Überschrift lesen könnt, ist es Zeit für mich wie für viele andere Blogger, die sich mit dem Thema Beauty beschäftigen, ihre semi-sortierten Mülltüten auszuschütten. Eine Routine, die ich persönlich doch schätze. Außerdem ist es etwas, was ich sowie im Alltag tue: Darauf achten, was beim Vordermann auf dem Kassenband landet (Oh, die hat aber schöne Haut! Aha, Rival de Loop hat sie gekauft. Könnte ich mir ja mal genauer anschauen.) oder was die Freundin so im Bad stehen hat (Oh, ein neues Balea-Deo. Wusste ich noch gar nicht. Riecht das gut?). Schauen wer was benutzt und dabei vielleicht auch erfahren, lohnt sich ein bestimmter Hype. Kann ich mein Geld getrost anderweitig verplanen?
 

Diesmal habe ich den Beitrag etwas ausgedünnt. Keine "immer wieder aufgebraucht"-Produkte mehr, sondern "erstmals aufgebraucht". So wird es spannender. Außerdem dient dieser Blogpost auch ein wenig dazu zwei Teaser zu setzen für Produkte, die ich euch demnächst noch im Detail vorstellen werde.

Montagsgedanken feat. La Dispute | Music Monday #82

01 August 2016

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute möchte ich, Katharina, euch nicht wie ihr es bisher gewohnt seid in erster Linie von einem Song und einer Band erzählen, was sie für mich ausmacht, was ich bemerkenswert an ihrer Musik finde, was mich beeindruckt oder besonders bewegt. Ich möchte euch heute ein wenig von einer Situation aus der letzten Woche erzählen, die mich aufgewühlt und beschäftigt hat. Im Anschluss daran möchte ich euch dann meiner Stimmung - und der Reihe - entsprechend einen Teil meines persönlichen Soundtracks der Wut vorstellen. Auch wenn mein Gedankenchaos mit großer Wahrscheinlichkeit wenig Sinn ergeben und sich vieles wiederholen wird, habt ihr vielleicht trotzdem Lust, mir dabei zu folgen.

BeautyLash | Augenbrauen und Wimpern selbst färben | #neubeirossmann

28 Juli 2016

Selten war ich angesichts eines neuen Produktes so aufgeregt wie bei diesem hier. Augenbrauen und Wimpern sind für mich ein großes Thema. Vor allem aus dem Grund, dass ich mit Augenbrauen nur sehr spärlich bedacht wurde (definitiv mein wunder Punkt!). Der beste Kajalstift kann doch nicht verbergen, dass da einfach nicht viel ist. Die Devise also: Alles raus holen, was da rauszuholen ist. Den feinen blonden Härrchen, die sich da tummeln, an den Kragen gehen  und stärkere Akzente im Gesicht setzen, um auch ungeschminkt nicht ganz so ausdruckslos auszusehen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich ein neues Produkt aus dem Rossmann-Sortiment für euch testen durfte: Das Augenbrauen- und Wimpern-Färbeset der österreichischen Marke Beautylash in der Farbe mittelbraun.

Music Monday #81 | The Gaslight Anthem - "Bring it on"

25 Juli 2016

Guten Morgen ihr Lieben!

Einen wundervollen Montagmorgen wünschen wir euch an dieser Stelle zur gewohnten Zeit. Auch zum heutigen Wochenbeginn haben wir euch wieder ein bisschen Musik mitgebracht. Der heutige Song kommt dabei von mir, Katharina, und geht wieder deutlicher in die Rock-Richtung, bleibt aber dennoch leicht.
 
Mitgebracht habe ich euch "Bring it on" von The Gaslight Anthem. Ein Song, der für mich gerade dadurch besticht, dass er super zugängig ist. Ein Song, den ich im Sog des dazugehörigen Album bisher anders abgespeichert hatte und der mir dann doch wieder an einigen Stellen so richtig Gänsehaut beschert hat.
 
The Gaslight Anthem - "Bring it on"

❂ Leipzig Liebe ❂: Botanischer Garten | Ein Rundgang

22 Juli 2016


Eines der besten Orte zum Abschalten ist für mich (Katharina) die Natur. Mittlerweile gehört ein Spaziergang im Grünen zu meiner Wochenendplanung fest dazu. Lange konnte ich damit nichts anfangen. Es hatte etwas Langweiliges, Monotones, etwas was einem die Eltern früher aufgezwungen haben, während man doch viel lieber die tolle Sendung im Fernsehen schauen wollte. Inzwischen genieße ich es, suche mir bewusst Wege abseits des Großstadttrubels durch die Parks, wann immer es geht. Einer meiner Lieblingsplätze in Leipzig ist der Botanische Garten der Universität.

L'Oreal Elvital - Tonerde Absolue Trockenshampoo | Review

20 Juli 2016

Trockenshampoos. Für mich eine der beste Erfindungen aus dem Beauty-Bereich. Für alle Momente, in denen die Dusche mal wieder eine Armlänge zu weit weg ist oder die Zeit zu knapp. Oder - let's be honest - man einfach zu faul. Ein pudriges Spray, das man auf den Haaransatz gibt, kurz einwirken lässt, schön durchwuschelt und dann sieht alles aus wie frischgewaschen. Ohne Pflege- und Stylingstress. First world problems. Ein Spray, das dem Haar außerdem ein bisschen Textur und Volumen verleiht. An guten Tagen. Aber nur eventuell.
 
So einfach ist es aber dann doch nicht. Zumindest bei mir, Katharina. Balea Trend it up, Batiste - egal welche Sorte, you name it, alles ausprobiert und noch nicht so wirklich überzeugt. Doch dann stand da plötzlich dieses neue Trockenshampoo aus der Elvital Tonerde Absolue-Reihe im Drogerie-Regal und es musste mit. Mein neuer Retter? Mal schauen:


Music Monday #80 | Sarah Jaffe - "Pretender"

18 Juli 2016

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch? Wie seid ihr heute in die neue Woche gestartet? Voller Vorfreude, Pläne, Zuversicht? Oder aber voller Unbehagen, Panik, schlechtem Gewissen? Vielleicht aber auch einfach voller Ungewissheit. Nun, dann zumindest bieten wir euch mit diesem Beitrag eine kleine Konstante: Unseren heutigen Montagssong. :)
 
Gibt es eigentlich einen besseren Weg, um die Woche zu beginnen als mit neuer Musik? Mit einer Neuentdeckung, die einen fesselt, eventuell einem Ohrwurm, der einen mehrere Tage nicht mehr loslässt? Ein wenig im Stile des letzten Montagsliedes habe ich (Katharina) für euch heute wieder einen  melancholischen Song. Einfach weil es sich gerade danach anfühlt. Ein Lied, dass Fans von Lana del Rey oder Thayer Sarrano begeistern dürfte: Eine starke, aber unaufdringliche Stimme vor atmosphärischem Hintergrund. Eine tieftraurige Ballade zum träumen, zum sehnen. Für den Moment am Tag wenn man denkt, warum muss das alles so sein: Sarah Jaffe "Pretender".

Sarah Jaffe - Pretender

Kleine Bestellung bei Douglas

17 Juli 2016

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt ein schönes, entspannendes Wochenende. Vielleicht seid ihr ein bisschen shoppen gewesen oder habt online etwas bestellt? Ich habe mal wieder bei Douglas bestellt, wobei mir einfiel, dass ich euch noch gar nicht meinen letzten Haul gezeigt habe. Was ich hiermit nachhole. ;)



Khaki rules | #FOTD

13 Juli 2016

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich, Katharina, nach langer Zeit mal wieder ein AMU beziehungsweise ein so genanntes Face of the day für euch. Im Moment ist meine Umgebung bereits so dermaßen im Sommermodus, dass auch ich ein bisschen Geschwindigkeit aus dem Alltag nehmen kann und wieder häufiger auch unter der Woche Lidschatten verwende. Im Zentrum stand dabei neulich die Farbe khaki. Welche Produkte ich dafür verwendet habe und wieso, weshalb und warum das Ganze, das erzähle ich euch jetzt.


Music Monday #79 | The Echo-Friendly - "Same Mistakes"

11 Juli 2016

Hallo und guten Morgen!
 
Na, warum habt ihr heute bei uns rein geklickt? Dürstet es euch etwa nach neuer Musik? Habt ihr immer noch nicht genug von unseren wöchentlichen Liedvorstellungen? Gebt es ruhig zu, wir sind ja schließlich unter uns. ;) Seid also herzlich willkommen zu einem weiteren MusicMonday!
 
Tja, was soll man sagen? Recht habt ihr: Man kann einfach niemals genug Musik in seinem Leben haben! Und schon mal gar nicht am kraftraubenden Wochenanfang. Musik kann einfach sooo viel. Vor allem Gefühle auslösen: Gänsehaut, Tränen, ein Lächeln, das Bedürfnis nach Tanzen. Musik ist für mich (Katharina) aber vor allem auch ein Anker, wenn es mir nicht so gut geht. Wirkliche Lieblingssongs sind für mich solche, die mich auffangen und mir das Gefühl geben mit meinen Erfahrungen und Empfindungen nicht allein zu sein. Dass das jemand auch schon mal vor mir durchgestanden und - ja - überlebt hat. Und das alles, obwohl man diese singenden und musizierenden Menschen noch nicht einmal persönlich kennt. Eigentlich sehr paradox, wo wir doch sonst nur jemandem vertrauen, den wir selbst kennen. Findet ihr nicht auch? *Exkurs-Ende*
 
Darum frage ich euch an dieser Stelle: Can a song save your life? Wenn es einer kann, dann steht diese Neuentdeckung, die ich euch heute vorstellen möchte, definitiv auf dieser Liste an Songs: The Echo-Friendly mit "Same mistakes". Eine verträumte, melancholische Indie-Rock-Hymne mit unglaublich viel Intensität:
 
The Echo-Friendly - Same mistakes


Aufgebraucht | Juni 2016

06 Juli 2016


Hallo ihr Lieben,

am Samstag hat euch Diana bereits einen Einblick in einige ihrer aufgebrauchten Produkte aus den letzten Monaten gewährt. Heute gibt es zu gewohnter Zeit auch von mir wieder die volle Dröhnung an Empties aus dem Juni. Wobei "voll" diesen Monat schon übertrieben wäre, denn soviel ist nicht leer geworden. Schauen wir uns die Produkte mal an:

Music Monday #78 | Icky Blossoms - "Babes"

04 Juli 2016

Hi ihr Lieben!
 
Wir begrüßen euch zum Montag hier auf unserem Blog! Wie war eure Wochenende? Wie geht es euch? Wie gewohnt präsentieren wir euch an dieser Stelle einen ausgewählten Song zum Start in die Woche. Ein Song, der ... nunja ... eigentlich viele unterschiedliche Zwecke erfüllen soll, kann und darf. Der zum einen ein bisschen gegen den Montagmorgenblues helfen und zum anderen natürlich unseren Musikgeschmack widerspiegeln soll und damit  Einblick gewährt in eine weitere unserer Leidenschaften. Manchmal ist es ein energiegeladener Song, der euch die Hand reicht und zum tanzen auffordern wird. Manchmal ein Song, der euch sagen will: Ja, du bist nicht allein.  
 
Heute kommt das Ganze wieder von mir, Katharina. Es erwartet euch in dieser Ausgabe vom Music Monday jahreszeitlich angepasst laszive, tanzbare Elektro-Musik mit einem unaufdringlich kritischen, aber durchaus auch ironischen Unterton, wenn man denn will:
 
Icky Blossoms - "Babe"

Aufgebraucht extra: Deo & Parfum

02 Juli 2016

Hallo ihr Lieben,

wie ihr bestimmt wisst, bekommt ihr regelmäßig am Anfang eines Monats die Produkte von Katharina zu sehen, die sie in den Wochen davor brav aufgebraucht hat. Und ich schiebe mich hin und wieder einfach mal dazwischen... ;) Heute zeige ich euch Beauty-Müll aus dem Bereich Deodorant & Parfum.


Summer Essentials | Beauty-Produkte für warme Tage

29 Juni 2016


Hallo ihr Lieben,

im Sommer müssen es für mich (Katharina) einfach andere Beauty-Produkte sein als in den anderen Jahreszeiten: leichtere Konsistenzen, Produkte, die gut mit Hitze klar kommen, erfrischende Düfte. Ein paar Must-Haves, die ich aufgrund ihrer Eigenschaften gern im Sommer benutze, möchte ich euch heute vorstellen.

MusicMonday #77 | The Notwist - "One with the Freaks"

27 Juni 2016

Hallo und guten Morgen ihr Lieben!

Ein neuer Montag ist da. Zeit, sich vom Wochenende zu verabschieden. Zeit, die neue Woche zu umarmen, sie zuzulassen. Zeit für neue Chancen. Time for a fresh start! Wenn ihr möchtet, könnte die heutige Musikempfehlung ein Teil eures Wochensoundtracks werden. Habt ihr Lust? Dann kommt mit:
 
Ich (Katharina) habe für den heutigen Montag mal wieder ein wenig in meinem privaten Musikarchiv gekramt und ein wunderbar positives, leicht verträumtes Elektro-Poprock-Lied entstaubt. Ein Song, der für mich gestern beim Frühstück auf dem Balkon eine unerwartet sommerliche Seite gezeigt hat: The Notwist mit "One with the Feaks". Enjoy!

The Notwist - "One with the Freaks"

Joey Goebel - "Vincent" | Ein kritischer Roman über die Kunstindustrie

22 Juni 2016

Wirklich gute Kunst kann nur von unglücklichen Menschen stammen. Warum also nicht mit einer Organisation nachhelfen, die Künstlern dauerhaft Unglück beschert? Denn an Kunst möchte ja schließlich was verdient werden. - Ein Ansatz dem der Autor Joey Goebel in seinem Roman "Vincent" nachgeht. Wie er das macht und wie ich das Ganze fand, davon möchte ich, Katharina, euch heute erzählen. :)
 

Music Monday #76 | Turbostaat - "Alles bleibt konfus"

20 Juni 2016

Guten Morgen!

Heute melde ich (Katharina) mich wie gewohnt zurück mit unserer musikalischen Reihe zum Start in die Woche. Wie geht es euch an diesem Montag? Wie sieht es in euch aus? Habt ihr überhaupt Probleme euch montags für die Woche zu motivieren? Markiert der Montag für euch eigentlich den Start in die Woche oder gibt es gar keinen richtigen Anfang für das, was ihr die Woche über so tut? Lasst mal hören! :)
 
Für den heutigen musikalischen Energiekick habe ich euch diesmal eine härtere, nicht unbedingt super-positive Gangart an Musik mitgebracht. Wenn ihr Rockmusik mögt, dürfte euch der Bandname Turbostaat schon geläufig sein. Wenn nicht: Heute gibt's eine deutschsprachige - Premiere! - Punkrockband aus Schleswig Holstein. Eine Band, die ich in der vorletzten Woche zusammen mit Kytes zum ersten Mal live erleben durfte. Eine Band, die meist unterhalb meines Radars läuft, aber mir an diesem Tag erneut gezeigt hat wie relevant sie doch immer noch sind.
 
 

Neues von RdeL Young | #neubeirossmann

15 Juni 2016

 
Hi ihr Lieben,

auch wir zählten zu den Glücklichen, die von Rossmann ein paar der neuen Sortimentsprodukte von Rival de Loop Young zum Testen zugeschickt bekommen haben. Welche Produkte wir genau testen durften und wie mein ersten Eindruck war, darüber möchte ich, Katharina, euch heute erzählen.


Wahnsinnig viele neue Produkte sind nun bei Rival de Loop Young eingezogen. Angefangen von Produkten für Lippen und Nägel natürlich, aber auch neue Foundations, Concealer und Mascaras haben Einzug gehalten. Die Marke richtet sich an ein jüngeres Publikum, ich war darum sehr gespannt, welches auch mich mit nun mittlerweile 30 *räusper* noch ansprechen würden. Was ich dabei besonders spannend fand, dass jedes Testpaket, was ich bisher gesehen haben (bestimmt mindestens 6), ganz unterschiedliche Produkte beinhaltet hat. Ich habe noch kein einziges Paket im Rahmen einer Review gesehen, was genau unseren enthalten hat. Lasst sie uns nun mal genauer anschauen:





Gel Look Nail Colour | 1,39€ für 8 ml

Hier haben uns mit die schönsten Farben erreicht. 03 Peach Perfect ist ein schöner, knalliger Koralle-Ton, der perfekt in den Sommer passt. 08 Atlantis ist ein toller Türkis-Ton, der ebenfalls sehr fröhlich ist. Oben auf den Bildern sehr ihr jeweils zwei Schichten. Die erste wird streifig, ab der zweiten Schicht habt ihr damit aber keine Probleme mehr. Die Farben erscheinen so auf den Nägel wie sie in der Flasche aussehen. Ein definitiver Pluspunkt. Erstaunt war ich von der kurzen Trockenzeit: Nach ca. 5 Minuten war alles fest und trocken. Mit dem spatelförmigen Pinsel konnte ich persönlich nicht ganz so genau arbeiten, aber ich bin generell eher ungeschickt, was dieses Thema angeht.
 
Quick Dry Drops | 1,69 € für 8 ml
 
Ich habe vorher noch nie ein solches Produkt ausprobiert. Auf meinem Radar sind solche Helfer für schnelles Nagellacktrocknen irgendwie erst seit gefühlt zwei Jahren. Und: ICH BIN VERLIEBT! Die Tropfen kommen in einer Pipette. Ein Tropfen ist sogar für den Daumen schon etwas zu viel, die Menge stellt aber sicher, dass der ganze Nagel benetzt wird. Auf der Verpackung wird darauf hingewiesen, das man überschüssiges Produkt mit einem Tuch abnehmen soll. Sonst habt ihr weiße Rückstände, die sich aber leicht abwaschen lassen. Die Tropfen brennen nicht und verändern auch nicht die Farbe des Nagellacks. Aber viel wichtiger: Es funktioniert! Ich konnte gar nicht so schnell auf die Uhr schauen wie der Lack trocken war. Ich würde schätzen, dass mindestens nach einer Minute alles fest war. Daher eine riesige Kaufempfehlung von mir!




Fixing Powder | 2,99€

Ein transparentes loses Puder zum Fixieren von MakeUp - finde ich sehr interessant und benutze ich generell gerne. Was ich sehr süß finde und es so in der Drogerie noch nicht gibt: Hier bekommt ihr eine süße Puderquaste dazu, die in erster Linie hilft, dass das Puder durch die Löcher nicht im ganzen Deckel landet, wenn es geschüttelt wird. Super auch für unterwegs! Zu Hause benutze ich dennoch einen Pinsel, um alles gut und gleichmäßig zu verteilen. Von der Wirkung her finde ich es gar nicht schlecht. Ich habe es an mehreren Tagen mit dem Catrice Fixing Powder im Vergleich getragen, d.h. jedes auf einer Gesichtshälfte, und es konnte tatsächlich ganz gut mithalten.
 
Lip Butter | 1,79€ für 15gr
 
Von der Lipbutter gibt es zwei Sorten. Ich habe 02 Bubble Gum bekommen. Die romantische Verpackung finde ich sehr süß. Die Lipbutter riecht in der Verpackung dann tatsächlich nach Kaugummi, aber sehr angenehm. Was im Töpfchen noch dunkelpink aussieht, färbt auf den Lippen nicht, das hätte ich an der Stelle schon erwartet. Auf den Lippen lässt sie sich gut schichten und fühlt sich geschmeidig an. Pflegt sie nachhaltig? Eher nicht.
 
Eyebrightener Cream | 1,99€
 
Hier gibt es ebenfalls zwei Farben im Sortiment, ich habe die Nuance 02 Shiny Rose. Ein Highlighter in Cremeform finde ich super spannend. Aufgetragen ist die Eyebrightener Cream minimal feuchtigkeitsspendend. Geschichtet erhält man mit ihr in den ersten Sekunden einen kühlen Rosé-Ton (s.u.), arbeitet man sie ein, hat man allerdings nur noch Glitzer auf der Haut. Den Glitzer finde ich sehr grob und kühl. Das ist leider nichts, was ich mir ins Gesicht oder sonst wo hin reiben würde. Mir ist leider nicht ganz klar, wo das Produkt überhaupt im Gesicht hingehört. Ich kann es mir eigentlich nur auf den Wangenknochen vorstellen. Den Punkt für silbrigen Glitter 2 Euro auszugeben sehe ich hier unterm Strich nicht.
 



Absolute Eyes Mascara | 2,29€ für 13ml

Eine Mascara mit eher großem Bürstchen, womit ich nicht so ganz zurechtgekommen bin. Die Mascara ist sehr schwarz und eher flüssig. Sie verlängert die Wimpern, zaubert aber kein Volumen.  Eigentlich bevorzuge ich wasserfeste Mascara, weil meine Augen sehr luft- und lichtempfindlich sind, im Laufe des Tages tränen sie immer irgendwann einmal. Ich war dennoch überrascht, dass sie nicht sofort beim Augentränen in schwarzen Bächen den Wangen runterlief. Werde ich gerne zuende benutzen, da meine Wimpern im Moment stärker sind und weniger Volumen brauchen. Würde ich mir allerdings nicht nachkaufen.

Eyeshadow Pencil | 1,99€

Hier gibt es insgesamt drei Farben. In unserem Paket waren die Nuancen 22 Vanilla Flair und 23 Frozen Denim enthalten. Die Sticks sind im Vergleich zu einem Kajal kürzer. Bei Vanilla Flair handelt es sich um einen gelben Ton, Frozen Denim ist ein kühles Babyblau. Beide treffen nicht so ganz meinen Geschmack. Beide enthalten außerdem viel Glitter, aufgetragen wird das Ganze allerdings doch schimmernder als der grobe Glitzer im Eyebrightener. Beide sind eher weich und rutschen hin und her. Die breite Miene verhindert leider, dass man sie auch als Kajal um die Augen verwenden könnte.

Eyebrightener Cream | Lip Butter 02 Bubble Gum | Eyeshadow Pencil 22 Vanilla Flair und 23 Frozen Denim
 
Fazit: Für die junge Zielgruppe sicher gut geeignete Einsteigerprodukte. Die Qualität im Verhältnis zum Preis finde ich bei einigen Produkte nicht ganz gerechtfertigt. Überraschendes Highlight waren für mich die Quick Dry Drops.  Die möchte ich euch unbedingt ans Herz legen! Die Eyebrightener Cream war für mich der Flop.

So, und nun werde ich mir die neuen Lippenprodukte von Rival de Loop Young mal näher anschauen, allen voran die Lipliner und Lippenstifte.
 
Habt ihr die Produkte an der Theke schon entdeckt?
Wäre etwas für euch dabei?

Alles Liebe
Eure Katharina

Music Monday #75 | Kytes - "I Got Something"

13 Juni 2016

Moin, moin alle zusammen!

Wie geht es euch? Wie war euer Wochenende? Habt ihr die vergangenen zwei Tage nutzen können, um eure Akkus für die neue Woche aufzuladen? Wenn es um das Thema Musik geht, vielleicht habt ihr auch die Zeit genutzt, um euch schon ein bisschen in der bereits begonnenen Festival-Saison umzuschauen? Ist das überhaupt eure Ding oder eher nicht?
 
Bei mir, Katharina, ist's heut so teils/teils. Das erste Open-Air-Konzert mal frech unter der Woche mitgenommen, die Zeit dafür dann am Wochenende auf Arbeit wieder raus geholt. Und so fügt sich heute auch der Music Monday zusammen. Mit einem Live-Eindruck, der anhaltend Energie versprüht. Bis heute!
 
Die deutsche Pop-Rock-Band Kytes hatten wir an dieser Stelle vor einem halben Jahr schon einmal. Wer erinnert sich noch? Virtuelles Händeheben in Form von Kommentaren bitte! Heute möchte ich ihren neuen Song feiern: "I Got Something". Ein wunderbar positiver Song, den man einfach nur umarmen muss. Egal wie es einem gerade noch ging, dieser reißt einen immer, immer mit in einer unglaublichen Welle der Positivität. Ein Song mit dem Potenzial Soundtrack meines Sommers zu werden. Enjoy!

Kytes - "I Got Something"
 

Leider leer. Endlich leer? | Aufgebraucht im Mai 2016

08 Juni 2016

Hey june,

don't make it bad. Take all bad product from me away-ay-ay. Remember to let them into your heart, then you can start to blog about. So könnte man diesen Blogpost beginnen. Oder aber auch so: Der Mai ist vorüber, der Juni hat begonnen. Zeit, die Mülltüten auszuschütteln und Revue passieren zu lassen, welche aufgebrauchten Produkte es wieder in meinen Einkaufskorb schaffen werden und welche nicht. Shake, shake, shake and review, review, review. 


Diejenigen, die diese Reihe auf unserem Blog länger verfolgen, wissen, dass sich einige meiner Produkte monatlich wiederholen. Im Juni jedoch gibt es eine ganze Menge Produkte, die ich zum ersten mal benutzt habe. Lasst uns mal schauen:




























Duschgele
 
Fa - Romantic Moments mit Cashmere und weiße Rose: Ein Duschgel auf das ich mich lange gefreut hatte mit seinem Versprechen, ein luxuriöses, seidiges Duscherlebnis mit einer femininen Note zu sein. Hat es mich dahingehend enttäuscht? Nein. Würde ich es mir nachkaufen? Nein. Es war unterm Strich nichts, was ich nicht doch schon kannte, denn es ist ein 1a Dupe (macht es eigentlich noch Sinn, das Wort "Dupe" im unteren Preissegment zu verwenden?) zur "Pearl" Duschcreme von ISANA. Ansonsten empfehlenswert.
 
Treaclemoon - "Apple pie hugs": Eine Marke mit der ich noch nicht so richtig warm geworden bin. Das Design von treaclemoon finde ich süß und etwas ganz besonderes. Die Düfte sind ebenso etwas besonderes. In meiner Wahrnehmung dann aber eben auch besonders künstlich. Ein super Frische- und Gute-Laune-Kick war "Apple pie hugs" trotzdem, erinnerte mich an Zimt mit einem Hauch Apfelkuchen und Kokos. Werde ich mir aber in der Normalgröße nicht kaufen, 500ml sind mir persönlich etwas zu viel der Bindung.
 
Balea - "White Passion": Erinnert sich noch iiiirgendjemand an dieses LE-Duschgel? Es ist sicher mindestens 2 Jahre alt. Ich wollte einfach nicht, dass es jemals alle wird, jemals, never ever. Die Vernunft und der aufbrauch-Wahn haben mich in diesem Monat gebrochen. Es ist mein liebstes, liebstes, liebstes Duschgel aller Zeiten. Also ever! Weiße Blüten und Acai - eine Traumduftkombi...Ningeln nützt nischt, nu isses wech und kommt auch nie wieder.
 
Badezusätze
 
Dresdner Essenz - Japanische Kirschblüte: Wie sehr ich die neuen Dresdner Essenz-Sachets mag, habe ich euch im letzten Monat schon erzählt. Sie sind absolut intensiv und in your face. Der Geruch ist einfach voll da, manchen könnte es zu intensiv sein. Ich mochte auch diese Richtung wieder sehr.
 
tetesept - Eine Portion Urlaub: Vom Kauf dieses Sachets hatte ich euch diesen Monat ebenfalls bereits in einem Drogeriehaul erzählt. Ich habe den Kauf nicht bereut. Ein sehr erfrischendes Badesalz, dass das Wasser schön türkis färbt und wunderbar frisch riecht. Ich hatte außerdem das Gefühl, dass es meine Haut nicht ausgetrocknet hat, wie so manches Bad. Daumen hoch!
 
Body & Soul - Granatapfel & Cranberry: Ein Schaumbad von der Müller-Eigenmarke, das ich geschenkt bekommen habe. Ich kann darüber weder besonders gute noch besonders schlechte Dinge sagen. Es hat geschäumt und auch fruchtig gerochen. Spricht mich persönlich allerdings nicht sooo sonderlich an, dass ich es mir selbst kaufen würde.
 
Gesichtspflege

lavera - 24h Feuchtigkeitspflege (mit Bio-Wildrose und Bio-Macadamia): Mein erstes Produkt von der Naturkosmetik-Marke lavera, was mir die liebe Diana auf meinen Wunsch zum Geburtstag geschenkt hatte. Ich glaube, ich war in letzter Zeit angesichts eines neuen Produktes kaum so aufgeregt, wie bei diesem hier. Die Produkte, die meine sehr trockene Haut entsprechend versorgen können, konnte ich bisher an zwei Fingern abzählen. Diese Tagescreme hat mich nicht enttäuscht. Sie hat mein Gesicht einfach den ganzen Tag über gut versorgt, ohne zu schwer oder ölig gewesen zu sein. Der Geruch ist durch die Rose entsprechend ätherisch, das sollte man noch wissen. Ansonsten eine 100%ige Empfehlung meinerseits! Ich werde sie mir im Herbst nachkaufen.
 
Diadermine - Lift + Augenkorrektur: Eine Augencreme mit der ich super zurechtgekommen bin. Nicht zu dünn und nicht zu dick bzw. reichhaltig, dass man danach Probleme mit dem Concealer bekam. Ich empfang sie außerdem auch als erfrischend. Eine kleine Menge hat bei mir bereits ausgereicht. Ich habe zwar trockene Haut um die Augen, aber keine so starken Fältchen, wie man es mit 30 vielleicht erwarten würde. Liegt das nun an dem Produkte oder an den Genen? Kann ich nicht sagen. Es bekommt von mir keinen "holy grail"-Status verpasst, aber ich möchte trotzdem eine Empfehlung aussprechen.
 
Salthouse - Hydro Aktivcreme 24h: Eine zweite Tagescreme - wie hat sie das geschafft? Ha, reine Zufall. Ich hatte zwischendrin immer mal genug von lavera, dann genug von Salthouse, wollte auch beide gegeneinander testen, daher war in beiden im Mai nicht mehr viel übrig. So einfach ist das. Im Vergleich zu lavera gab es von der Wirkung und der Konsistenz her keinen Unterschied. Das heißt, sie war genauso top wie lavera! Ich mochte den Geruch hier im Vergleich weniger, denn er war im ersten Moment etwas subtil muffig, aber nicht unerträglich schlimm. Ich hatte außerdem etwas Probleme mit dem Deckel, was mich ein wenig genervt hat. Kann ich euch wirklich empfehlen, auch wenn ich persönlich u.a. wegen der hygienischeren Tube lavera bevorzugen würde. Preislich liegt sie, meine ich, ebenfalls in etwa bei lavera (die Creme wurde uns zum Testen zugeschickt). Sie richtet sich an empfindliche und trockene Haut, da sie weder Parfum-, Farbstoffe, PEG, Paraffin noch Silikone enthält.

Gesichtsmasken
 
Schaebens - Peel-Off-Maske: Ich mag Peel-Off-Masken sehr gerne. Man trägt die gelige Masse auf das Gesicht auf, nach 10-12 Minuten ist sie fest angetrocknet und man zieht sie anschließend in einem Stück vom Gesicht ab. Ich habe immer das Gefühl, dass sich jeglicher Talg und Schmutz an ihnen festsetzen kann und dann mit einem Rutsch von der Haut entfernt wird. Meine Haut fühlt sich danach aber immer ein wenig irritiert an und ist gerötet, womit ihr aber denke ich immer rechnen müsst. Allein das Abziehen ist einfach sehr intensiv. Die Schaebens-Maske hat einen glättenden Effekt und die Haut fühlt sich nach der Anwendung befreiter und frischer an. Ich habe sie immer wieder auf Vorrat da.
 
Balea - Lavendel-Mousse-Maske: Eine entspannende Maske, die ich vom Duft und von der Konsistenz her sehr mochte. Ich hab es sehr genossen, wie leicht sich die moussige Masse auf dem Gesicht hat verteilen lassen. Dass sie jetzt wirklich entspannend war, würde ich nicht unterschreiben, aber vielleicht macht die Maske einfach ganz viel im Kopf. Eine ganz nette Sache, finde ich aber nicht unverzichtbar.
 
Salthouse - Mineral- & Heilerde-Maske: Zum ersten Mal habe ich eine Maske von Salthouse ausprobiert und ich fand sie ganz gut, ohne dass ich sagen kann, dass sie nach einer Anwendung jetzt ganz viel für meine Haut gemacht hat. Sie hat meine Haut nicht irritiert und ich kann mir vorstellen, dass sie für empfindliche Haut geeignet sein könnte, da sie wie die Tagescreme weder Parfum-, Farbstoffe, PEG, Silikone, Paraffin oder Parabene enthält. Da ich ja die Gesichtscreme von Salthouse sehr mochte und Produkte auf Heilerde-Basis generell interessant finde, wird sie sicher demnächst auch wieder mal in meinem Einkaufskorb landen.
 
Make-Up

Catrice - Allround Concealer-Palette: Wie ihr seht, habe ich hier ein wenig gemogelt. Leer geworden sind genau drei der fünf Töne, mit den restlichen konnte ich aber wirklich nichts mehr anfangen. Das Ding kommt jetzt einfach weg. Trotzdem bin ich ein wenig stolz, mit den drei Tönen bis zum Ende durchgehalten zu haben. Meiner Meinung nach ist diese Palette einen Kauf definitiv nicht wert! Sie enthält drei hautfarbene Töne und einen grünen Ton für gerötete Stellen sowie einen rosa-Ton für die bläulichen Regionen unter den Augen. Entsprechende Anleitungen findet man auf der Rückseite vom Produkt. Mein Problem war, wie sich die Töne auf der Haut verhalten haben. Alle fünf sind sehr weich und halten einfach nicht lange. Die Cremigkeit verhindert, dass sie richtig decken. Sie ziehen in alle Hautunebenheiten und liegen nur noch unschön und ungleichmäßig oben drauf. Je nachdem wie ölig die Haut ist, rutschen die Töne ständig hin und her, man kann sie nicht richtig einarbeiten. Was mir diese Palette allerdings gebracht hat, ist die Erkenntnis, dass ich den sogenannten "Corrector"-Produkten (also das Grün und das Rosa) demnächst wieder eine Chance geben will bzw. schon gegeben habe. Am Catrice-Counter gibt es im Moment eine Neuauflage zu kaufen. Diese ältere Version kann aber absolut nicht empfehlen.
 
Manhattan - Soft Compact Powder "Transparent": Für mich eines der hellsten und zuverlässigsten Puder aus der Drogerie. Ich bin mit dem Puder aufgewachsen und habe nie gewechselt. Für mich gehört es vom Preis-Leistungsverhältnis (was man immer so hört ^^) zu den besten. Es wird einfach nicht cakey. Habe ich mir bereits nachgekauft! Übrigens auch einer von Dianas Favoriten, werdet ihr demnächst sehen. ;)
 
Maybelline - The Colossal Go Extreme! Waterproof: Vom Ergebnis her war ich hier sehr zufrieden. Sie gibt Länge und Volumen und hält den Schwung den ganzen Tag. Zudem ist sie wirklich 100%ig wasserfest, sie ist nur ein wenig trocken. Eine ausführliche Review samt Vergleich mit der normalen Colossal-Mascara findet ihr HIER. Sie ist definitiv eine der besten aus der Drogerie für mich.
 
Außerdem aufgebraucht und gern gemocht habe ich im Mai folgende Produkte. Wenn euch eines näher interessiert, dann schaut bitte in den ein oder anderen meiner letzten Aufgebraucht-Posts:




 
So ihr Lieben, das war es für mich heute zum Thema "Aufgebraucht im Monat Mai". Ich bin froh, dass in diesem Monat so viele Produkte, die ich lange auf meinem Aufgebraucht-Stapel liegen hatte leer geworden sind. Vor allem die Duschgels und die Catrice-Palette. Über die Entdeckungen der lavera- und Salthouse-Cremes bin ich außerdem richtig glücklich. Nun wird es aber Zeit für ein paar leichtere Alternativen, denn der Sommer kommt!

War der Bericht hilfreich für euch?
Gibt es Produkte mit denen ihr ähnliche oder ganz andere Erfahrungen gemacht habt?

Alles Liebe
Eure Katharina