Music Monday #81 | The Gaslight Anthem - "Bring it on"

25 Juli 2016

Guten Morgen ihr Lieben!

Einen wundervollen Montagmorgen wünschen wir euch an dieser Stelle zur gewohnten Zeit. Auch zum heutigen Wochenbeginn haben wir euch wieder ein bisschen Musik mitgebracht. Der heutige Song kommt dabei von mir, Katharina, und geht wieder deutlicher in die Rock-Richtung, bleibt aber dennoch leicht.
 
Mitgebracht habe ich euch "Bring it on" von The Gaslight Anthem. Ein Song, der für mich gerade dadurch besticht, dass er super zugängig ist. Ein Song, den ich im Sog des dazugehörigen Album bisher anders abgespeichert hatte und der mir dann doch wieder an einigen Stellen so richtig Gänsehaut beschert hat.
 
The Gaslight Anthem - "Bring it on"


So give me the fevers that just won't break

The Gaslight Anthem: Eine US-amerikanische Band, die ihre Wurzeln im Punkrock hat, was man, wie ich finde, immer noch deutlich hört, obwohl die Herren um Sänger Brian Fallon mittlerweile Mitte 30 sind. Neben Dingen wie verzweifelte Liebe, Sehnsucht, Vertrauen oder Tod geht es in ihren Liedern aber auch häufiger um ernstere Themen wie Globalisierung und Kapitalismus. Einen Blick, den ich hin und wieder sehr schätze.
 
Bisher besitze ich nur ein einziges Album von The Gaslight Anthem, welches für mich ganz persönlich die Schublade ausmacht, in die ich sie packe. Aus diesem stammt auch das heutige Montagslied: "American Slang" aus dem Jahr 2010. Dieses Album ist ein vergleichsweise leises, unaufdringliches Album, was sich perfekt für all die Momente eignet, in denen man sich nicht auf jedes Detail der gerade laufenden Musik konzentrieren mag oder kann. Der Gitarrensound auf diesem Album hat für mich auch etwas sehr urtypisch Amerikanisches, vielleicht weil es mich ein bisschen an Country und Western-Musik erinnert. Ich kann es nicht genau sagen. Hört ihr das auch heraus?
  
And take it back out to the streets where you know you used to be.
 
"Bring it on": Ein Song, der einen Dank seiner eingängigen opening-Akkorde von der aller ersten Sekunde an mitnimmt, ohne dass es viel Überzeugungsarbeit bräuchte. Er mag auf den ersten Blick leicht und geradezu beiläufig wirken. Was auch so bleiben kann, wenn man denn will. Und manchmal ist es doch eigentlich auch genau das, wonach man sich in diesen Tagen sehnt. Dennoch hat er ebenso auch etwas sehr Schweres, was einem spätestens das Video zum Song vermittelt. Ein Kontrast, der irgendwie auch Spaß macht - 3 Minuten in denen man merkt, dass es einem dann doch ganz gut geht.
 
Was ich an "Bring it on" schon extrem bemerkenswert finde ist, dass das Lied der leicht angeraute Stimme des Sängers keine Pause gibt und er mit einer unglaublichen Intensität einfach bis zum Schluss durchhält. Damit ist der Song auch ein sehr gutes Beispiel für die detailreiche Erzähllust von The Gaslight Anthem. Dadurch dass sie weniger mit assoziativ aneinander gereihten Textelementen arbeiten, muss man sich auf der anderen Seite aber auch vergleichsweise stark auf den Song konzentrieren, will man der Geschichte folgen. Was ich bei The Gaslight Anthem zugegebenermaßen an den meisten Tagen eher nicht tue. Mhm, macht das gerade Sinn? Ich weiß es nicht. 
  
If it's better than my love, then bring it on.
 
In aller erster Linie ist "Bring it on" für mich wieder so ein schöner unterwegs-Song: Mit den Rädern durch den Sommer in der Stadt. Die Haare wehen, ein Lächeln liegt auf den Lippen. Häuser, Bäume und Menschen ziehen an einem vorbei. Die Sonne blinzelt vielversprechend durch die Großstadtsilhouette...
 
Mit diesen Assoziationen entlasse ich heute in die kommende Woche. Macht viel aus ihr!
Alles Liebe wünschen euch
Katharina und Diana


Kommentare:

  1. Kannte ich bisher noch gar nicht. Danke für den Tipp :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      es freut mich sehr, dass dir das Lied gefallen hat! Du wirst in unserer Montagsreihe meist Bands entdecken, die nicht ganz so bekannt sind, aber es definitiv verdient haben gehört zu werden. ;) Für Neuentdeckungen bist du hier also definitiv richtig. :)

      Alles Liebe
      Katharina

      Löschen
  2. Diesen Hauch von Country höre ich auch raus! Das gleich mal als erstes, nicht, dass ich das noch vergesse... :D
    The Gaslight Anthem habe ich auch irgendwo ganz weit unten in meiner Musikkiste verstaut, wenn man das so sagen kann.. Vor Jahren mal live gesehen, einen heiligen Song gefunden und dann wieder abgeschoben.. :D

    Ich finde das alles super stimmig, der Beitrag ist so eine runde Sache, das gefällt mir sehr, sehr, sehr! Irgendwie anders heute, aber wunderbar!

    Alles Liebe für die neue Woche!
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja,

      merci, merci! Das ist toll mit dem Country/Western. The Gaslight Anthem läuft bei mir auch eher mal nebenbei, als dass ich sie bewusst höre. Ich habe leider gelesen, dass sie seit letztem Jahr pausieren...

      Dein heiliger Song interessiert mich jetzt aber. :) Und erzähl mal bitte, was du an dem Beitrag so anders fandest? Den Text? Den Musikstil? Das interessiert mich BRENNEND!

      Alle Liebe! <3
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo Ihr 2 =) Hübschen... Soeben habe ich mir den Song mal angehört & gegen meine Erwartung muss ich sagen, gefiel es mir irgendwie.
    Habt einen schönen Montag monday
    Glg Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      du bist süß! Der Song hat dir entgegen deinen Erwartungen gefallen. :D Das freut mich natürlich sehr, irgendwie. Haha! :)

      Hab noch einen schönen Freitag!
      Katharina

      Löschen