Mein Lesegenuss mit Nicolas Barreau "Das Café der kleinen Wunder"

31 Oktober 2017

Die 25jährige Pariserin Eleonore Delacourt, gennant Nelly, ist sensibel, verkopft und heimlich in ihren Philosophie-Professor verliebt. Natürlich ist diese Liebe (oder eher: einseitige Schwärmerei) zum Scheitern verurteilt. Und Nelly sucht einen Weg, mit ihrem Liebeskummer fertig zu werden. 
Wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem Leben macht sie etwas völlig Unvernünftiges, was ihr allerdings gut steht: Sie legt ihre Abschlussarbeit auf Eis und lebt für die nächsten vier Wochen im romantischen Venedig. 



Dass die nächste Romanze hier nicht lange auf sich warten lässt, kann frau sich denken. ;) Doch ich mag solche Frauenromane, denn sie lassen mich einfach mal abschalten. Es ist "leichte Kost", aber im Trubel des Alltags finde ich das oftmals sehr angenehm. Man kann sich einfach mal unterhalten lassen, ohne zu viel nachzudenken. 

Nelly lernt in Venedig nicht nur einen neuen Mann kennen, sondern erfährt ausgerechnet hier mehr über das Leben ihrer geliebten, jedoch leider inzwischen verstorbenen Großmutter Claire Delacourt, als diese jung war. Was hat es mit dem Ring und dessen Gravur auf sich, den ihr die Großmutter geschenkt hat? Und was die handgeschriebenen Worte in einem alten Buch von Claire? War auch sie einmal in Venedig? Hatte auch sie mit einem heftigen Liebeskummer zu kämpfen so wie Nelly jetzt? Nach allerlei Wendungen und Zufällen fügt sich das Bild zusammen und Nelly erkennt, dass sie das Leben führen kann, welches ihrer Großmutter verwährt blieb.

Fazit
Mir persönlich sind es ein paar Zufälle zu viel; das Werk ist mir zu 'rund'. Es fehlen Konflikte zwischen den Figuren sowie Ecken und Kanten an den Figuren. Alle sind lieb und nett und (fast) jeder findet sein großes Glück. Doch wie bereits gesagt, ist es genau das Richtige, wenn man sich bei schlechtem Herbstwetter auf die Couch verkriechen und von großen Gefühlen unterhalten lassen möchte. Ich kann es euch also durchaus empfehlen, man sollte jedoch kein sehr anspruchsvolles Werk erwarten. Es ist schlichtweg ein leichtfüßiger und romantischer Frauenroman.

Dank und Anmerkung
An dieser Stelle möchte ich dem Piper Verlag und deren Pressebetreuung danken, Nicolas Barreaus neuestes Werk kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Ganz besonders möchte ich mich bei Jenny für die sehr freundliche Kommunikation bedanken!

Meine Worte zu Barreaus Werk stellen nur meine persönliche Meinung dar. Ich hoffe, ihr wisst, dass Katharina und mir das Wichtigste ist, dass unser Blog authentisch ist.


Alles Liebe und bis ganz bald ♥
Eure Diana

Kommentare:

  1. Liebe Diana, vielen Dank für das Vorstellen des Buches ... klingt interessant und für zwischendurch leichte Kost.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! :) Das Buch liest sich auch sehr schnell, das ist super für unterwegs oder ich hab meist abends gelesen, wenn ich schon kurz vorm Einschlafen war. ;)

      Liebe Grüße ♥
      Diana

      Löschen
  2. Beautiful! This book looks interesting!

    New follower! Follow back? ;)
    🍁🍂 MARY MARÍA STYLE 🍂🍁

    AntwortenLöschen
  3. Habe heute auch einen Buchtipp veröffentlicht. 😊 Vielleicht ist er ja was für dich ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schau auf jeden Fall bei dir vorbei! Bin schon gespannt! :)

      Schönes Wochenende! :)
      Diana

      Löschen