Happy New Year! [inkl. Vorsätze & Magazin-Empfehlung]

31 Dezember 2014

Hallo ihr Lieben,

wir wünschen euch einen guten Rutsch und einen frohes neues Jahr 2015!!! Feiert mit euren Lieben und bleibt alle gesund!

Neben all den kleinen persönlichen Vorsätzen für das neue Jahr gibt es eine Sache, die wir uns beide gemeinsam für das nächste Jahr vorgenommen haben: nicht mehr so viel GRÜBELN!
Zugegeben, hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer ;), aber unterm Strich muss man sich eingestehen, dass man sich dabei nur im Kreis dreht und es einfach sehr viel Energie kostet. Grübeln hemmt ungemein und lässt einen in der Vergangenheit hängen bleiben, so dass man all die tollen Dinge, die um einen herum passieren, gar nicht mitbekommt. Man wird dann eventuell für andere ungenießbar und nervt vielleicht sogar.

Also wird unser neues Motto für 2015, mit dem wir unserem inneren Kritiker Einhalt gebieten wollen:


Dieses Zitat stammt übrigens aus der 5. Ausgabe des Magazins Flow. Wer mehr zum Thema positives Denken lesen will, sollte sich diese Ausgabe unbedingt besorgen! Es enthält neben vielen Hintergrund- und Erfahrungsberichten eine Menge alltagstaugliche Tipps.
Für 2015 haben wir uns außerdem vorgenommen, mehr zu diesem Thema zu posten. ;)

In diesem Sinne hoffen wir, dass auch ihr das Jahr 2014 ohne Reue hinter euch lassen könnt und dem Jahr 2015 positiv entgegen schaut!
 
Liebe Grüße,
Eure Katharina & Diana

P.S.: Habt ihr dieses Problem auch? Wenn ja, was tut ihr dagegen?

Kommentare:

  1. Ein sehr ausergewöhnlicher Vorsatz mit dem grübeln :D Normal ließt man ja immer die Standartvorsätze ^^
    Ich wünsche Euch von ♥ viel Gesundheit und Glück im neuen Jahr

    Russkaja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist ganz, ganz lieb von dir! :) Wir wünschen dir auch ein schönes und gesundes Jahr mit vielen tollen Highlights und auch vielen kleinen schönen Momenten!

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Frohes Neues, Großstadtdenkerinnen,

    ich habe mal gehört, dass man in der Grübelfalle immer wieder ansetzen soll, dass bisher Erreichte aufzuzählen und zu feiern. Anerkennung durch uns selbst stärkt uns, und nur wir können uns diese vergeben. Vielleicht hlft in einer Grübelphase ein Telefonat, ein Gespräch, gute Musik, 20 Sit-Ups, ein Spaziergang, aufräumen? Aktiv sein ist auf jeden Fall nicht schlecht.

    Wie dem auch sei, ich freue mich auf eure Anregungen zu positiven Gedanken :-).

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar!
      Ja, es ist prinzipiell gut, das Erreichte zu sehen und zu schätzen. Ich fürchte nur, wenn man ein akutes Problem hat, dann nützt das leider nicht so viel. Also jedenfalls nicht bei mir. Ich kann ja nur von meinen Erfahrungen sprechen. ;) Allerdings hast du ganz recht, dass es immer hilft, aktiv zu sein. Also dann das akute Problem aktiv angehen und nicht aussitzen...

      Liebe Grüße :)
      Diana

      Löschen