Gesichtspflege-Update | Produkte aus der Drogerie für trockene Haut

03 Mai 2017


Heute soll es mal wieder um das Thema Hautpflege gehen. Um genau zu sein, gibt es ein kleines Update zu meinem Post aus dem November, in dem ich euch erstmalig meine reizarmen Gesichtspflege-Produkte aus der Drogerie vorgestellt habe. Im Rückblick würde ich sogar sagen, dass es sich dabei um die Sommer-Auswahl gehandelt hat. Heute wollen wir kurz zurückschauen, welche dieser Produkte sich auf lange Sicht bewährt haben und welche ich ausgetauscht habe. Wie immer der Hinweis: Es handelt sich allein um meine individuellen Eindrücke in Kombination mit meiner (sehr trockenen) Haut.


Als einziges Produkt (ich mache es wir immer spannend, hah? >.<) aus dem November hat das Balea Reinigungsöl in meiner Routine überlebt und ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil geworden. Das Öl reinigt die Haut sanft ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Zudem hat man das Gefühl, die Haut wird direkt etwas mit Öl versorgt. Meine Haut ist nach der Anwendung nicht gerötet und spannt nicht. Was will man mehr? Inzwischen habe ich schon 3 oder 4 Flaschen aufgebraucht. Bisher hat es lediglich meine Faulheit an einigen wenigen Tagen geschafft, dass ich für das Gesicht nicht dieses Produkt verwendet habe, sondern das nächste zweckentfremdet.


Da es das Balea-Öl sogar schaffen kann, wasserfeste Mascara zu entfernen, war es bisher nicht nötig noch ein zusätzliches Reinigungsprodukt für die Augen zu verwenden. Betonung: Kann. Mittlerweile benutze ich eine andere Mascara als noch vor ein paar Monaten, die sehr hartnäckig ist und darum eines speziellen Reinigers bedarf. Daher durfte - wie viele Jahre lang auch schon zuvor - der ölhaltige Augenmakeup-Entferner von Rival de Loop wieder bei mir einziehen. Mit 1,50 Euro einfach das günstigste und vergleichbar mildeste Produkt aus der Drogerie für diesen Zweck. Ich predige es seit Jahren auch auf die Gefahr hin, dass es die meisten schon nicht mehr hören können. Das enthaltene Öl wirkt zudem der Austrocknung entgegen. Ist dieses Produkt reizarm? Da musste ich auch prompt selber noch mal in meinen November-Post nachschauen, welches denn die "verbotene" Inhaltsstoffe sind, denn so ganz ist es noch nicht drin. Ja, ist es! Puh. Enthalten sind außerdem pflegendes Panthenol und Aloe Vera-Extrakt. 

 
Ich und Seren, liebe Leute, das ist so eine Geschichte für sich. So richtig bin ich zum ersten Mal mit dem Rival de Loop Anti-Age-Serum warm geworden. Mein Problem: Die meisten sind zu trocken,  halten ihren Effekt mit der Gesichtscreme nicht oder pellen beim Auftrag von MakeUp ab. Die wirklich guten, so glaubte ich immer, müssen teuer sein. Als ich die Empfehlung zum reizarmen Balea Aqua-Feuchtigkeitsserum bekommen habe, habe ich mir ehrlich gesagt null Effekt versprochen. Ich hatte außerdem eine gelartige Konsistenz erwartet, die bei mir noch nie funktioniert hat. Nun seht ihr dieses Serum hier in meinem aktuellen Favoriten-Post und das spricht wohl für sich. Es handelt sich anders als erwartet um ein leichtes Serum, was sofort einzieht. In Kombination mit der Tagescreme haben sich für mich die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften gezeigt. Die nachfolgenden Gesichtscremes ließen sich zum einen deutlich besser auftragen. Zum anderen wirkte die Haut praller. Eine wirklich schöne Basis für die Hautpflege. Mit diesem Serum bin ich zum ersten Mal in meinem Leben ohne Gesichtsöl durch den Winter gekommen. Ist das zu fassen, nej...
 
 
Nun kommen wir zum Höhepunkt, der Tagescreme, die vielleicht für den ein oder anderen Leser ein alter Bekannter ist: Die Balea Med Ultra Sensitive Intensivcreme. Sensitiv und intensiv - was für ein Versprechen! Panthenol in der Kombination mit beruhigendem Allantoin sowie Sheabutter und Mandelöl machen diesen milden Wirkkomplex zur Geheimwaffe. Auch ohne Serum darunter komme ich mit dieser reizarmen Creme super zurecht. Sie kann allerdings über den Tag hin ein wenig glänzen. Bei mir war das hauptsächlich auf der eigentlich sonst staubtrockenen Stirn und der ohnehin meist glänzenden Nase der Fall. Mit meinen normalen Wangenpartien ist die fettspendende Formulierung aber gut klargekommen.
 

Kommen wir nun zum letzten Produkt. Oben seht ihr mein selbstgemachtes Zucker-Meersalz-Öl-Peeling für Gesicht und Körper. Obwohl Diana ja eigentlich der Zusammenrühr-Experte von uns beiden ist, habe ich mir gedacht, meine Mixtur kann zumindest von den Inhaltsstoffen nur besser sein, als alles, was es zu kaufen gibt. Und vielleicht sogar billiger...das müsste man mal nachrechnen.... Da ich jedoch die ideale Kombi an Inhaltsstoffen noch nicht gefunden habe, gibt es an dieser Stelle auch kein genaues Rezept. Google hilft euch sicher gerne weiter. Dass ich hier nun ein mechanisches Peeling, wie es so schön heißt, zeige, steht meinem Vorhaben, reizarme Produkte zu verwenden von der Theorie her natürlich entgegen. Darauf muss ich schon hinweisen. Aber was will man machen, wenn der alte Diadermine Super Corrector auf Dauer versagt und man nicht mit Hautschuppen in die Öffentlichkeit will. Ein Dilemma.
 
Wie steht es mit den restlichen Produkten aus dem November? Das Öl hat sich super bewährt. Check. Das chemische Peeling von Diadermine wie gesagt auf Dauer so gar nicht. Fail. Das RdL Anti-Aging-Serum benutze ich noch hin und wieder. Jedoch verträgt es sich nicht so gut mit meiner aktuellen Foundation (Pellt ab. Iiiehks.) und wird daher nur noch abends verwendet. Die überaus großartige Gesichtspflege-Reihe Balea Cell Energy scheint leider eingestellt worden zu sein. Wenn ihr was anderes gehört habt, lasst es mich gerne wissen.
 
Was kann ich zum Abschluss sagen? Meine Haut ist auch nach der Umstellung nicht perfekt. Alles andere als perfekt sogar. So viele Dinge beeinflussen das Aussehen und Gefühl der Haut, dass es einen manchmal schon verzweifeln lassen kann. Mein Ziel ist und bleibt es, die besten und nachhaltigsten Entscheidungen für meine Haut zu treffen. Dabei sollte sie nicht ausgetrocknet oder unnötig gereizt werden. Mir ist mein persönliches Hautgefühl mittlerweile am wichtigsten und das Aussehen steht dabei eher an zweiter Stelle. Lass die Creme sie ruhig glänzen oder die reizarme Foundation nicht 100% abdecken. Zweitrangig, solange es dieses straffe, einengende Gefühl im Gesicht nicht mehr gibt.

Was sind eure aktuellen Lieblinge fürs Gesicht?
Rührt ihr Produkte selber an?

Bis bald
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Den AMU-Entferner und das Reinigungsöl nutze ich auch :) Nehme für den nächsten Schritt bei der Reinigung noch ein Waschgel von Isana, ein BHA-Peeling, eincremen tu ich mich abends mit einer etwas reichhaltigeren Creme von Budni med, morgens trage ich nach der Reinigung eine leichte mattierende Feuchtigkeitspflege auf. Meine Haut ist jedoch auch eher eine Mischhaut, die ist trocken, neigt zu Glanz und Unreinheiten, empfindlich - alles gleichzeitig.

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke Liebes, für deinen Beitrag :)
    Ich hab immer mit trockener Haut zu kämpfen und bin daher immer dankbar, wenn ich solche Beiträge sehe :)
    Viele Grüße
    Juli von Lebenlautundleise

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Post, danke für die Informationen. Meine Haut ist auch eher trocken und ich freue mich immer über solche Reviews. Über das Reinigungsöl von Balea habe ich nun schon öfters(auch auf anderen Blogs) etwas positives gelesen - es scheint wirklich gut zu sein! Das werde ich mir wohl auf jeden Fall mal holen:-)
    Liebe Grüße, Cindy
    Fräulein Cinderella

    AntwortenLöschen
  4. Das Serum von Balea brauche ich auch gerade auf. Weiss noch nicht, ob ich es gut finde bzw. ob es einen Effekt hat. Den AMU-Entferner und die Tagescreme werde ich mir mal ansehen. Hört sich gut an!
    Wenn du bereit bis ein paar € mehr auszugeben solltest du dir mal meine Posts zu Wunderfrollein ansehen. Das hat meine Haut echt gerettet. Ich habe so viel getestet, aber noch nie haben Produkte so geholfen. Die haben auch ein Testset mit Miniaturen für kleines Geld. Damit kommt man 3-4 Wochen hin und hat einen guten ersten Eindruck. LG BeautyBooks

    AntwortenLöschen