Book Haul #3: Diogenes Verlag

26 Mai 2015


Hallo ihr Lieben,

heute haben wir mal wieder einen Book-Haul für euch! Diesmal habe ich, Katharina, eine Sammelbestellung beim Diogenes-Verlag aufgegeben. Ich habe bis auf drei Bücher (McCullers, Lange, Goebel) ganz blind dem Verlagsprogramm aus dem Herbst 2014 vertraut und wild drauf losbestellt. Es sind alles entweder Coming-of-Age-Geschichten und/oder Liebesgeschichten; bis auf ein Buch handelt es sich um Prosa-Texte. Ich habe versucht, sie paarweise thematisch zusammenzustellen:
 


 
---Melancholische Lebensansichten---

Carson McCullers - "Uhr ohne Zeiger"
(Roman, 1. VÖ: 1961) 

Umschlagtext: "'Der Tod bleibt sich immer gleich, doch jeder Mensch stirbt seinen eigenen Tod.' In ihrem letzten Roman thematisiert Carson McCullers die Unabwendbarkeit des Todes: dem Apotheker Malone wird von seinem Arzt eröffnet, dass er nur noch ein gutes Jahr zu leben hat. Ist das genug Zeit, sich vom Vergangenen zu verabschieden und das Sterben zu akzeptieren?"
Warum gekauft? Bis auf dieses Buch kenne (und liebe!) ich alle anderen Romane von Carson McCullers (Jg.1917). Ich freue mich daher sehr auf das Buch, auch wenn es ihr düsterstes Buch zu sein scheint und ich traurig bin, dass es das letzte sein wird. :'( Sie ist für mich eine der zu Unrecht am wenigsten beachteten Schriftstellerinnen aus der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wer sie noch nicht kennt, sollte mit "Das Herz ist ein einsamer Jäger" oder "Frankie" anfangen.
 


Hartmut Lange - "Das Haus in der Dorotheenstraße"
(Novellen, 1. VÖ: 2013)

Umschlagtext: "Fünf Novellen, die im Südwesten von Berlin spielen und durch die sich der Teltowkanal mit seinen schwarzen Krähen, versteckten Villen und unwegsamen Waldstücken wie ein roter Faden zieht. Darüber ein Himmel, der durch eine Aschewolke  verschlossen wird." 
Warum gekauft? Hartmut Lange (Jg. 1937) habe ich in einer Lesung vor anderthalb Jahren erlebt und fand ihn sehr sympathisch! Mit seinen melancholischen Texten habe ich mich sofort verbunden gefühlt.






---Liebe finden und behalten---

Gabriel Roth - "Gleichung mit einer Unbekannten"
(Roman, 1. VÖ: 2013)

Umschlagtext: "Eric ist jung. Er ist reich. Er ist ein Nerd. Er will das Einzige, was man mit Geld nicht kaufen kann: die Liebe einer Frau. Kann man das Leben programmieren?"
Warum gekauft? Ich finde das Thema, inwiefern Liebe planbar und berechenbar ist, sehr spannend und freue mich auf die Schilderung des Aufeinanderprallens der emotionalen und der rationalen Welt.
  
 
 







Anna Stothard - "Die Kunst, Schluss zu machen"
(Roman, 1. VÖ: 2013)

Umschlagtext: "'Es wird einem nie gelingen, einen Menschen voll und ganz zu verstehen, bis zu dem Moment, in dem man ihn verlässt.' Jemanden verlassen zu können ist eine Kunst - eine Kunst, die Eva Elliot bisher perfekt beherrschte. Doch als im regnerischen Londoner Sommer die mysteriöse Grace auftaucht, ist das, was sie am besten kann, auf einem unmöglich."
Warum gekauft? Soziale Schutzmechanismen von einsamen Menschen in der Großstadt, die sich davor bewahren möchten verletzt zu werden, ist generell eines meiner Lieblingsmotive!
 






---Liebe in den Wirren der Zeit---


Evelyn Waugh - "Wiedersehen mit Brideshead"
(Roman, 1. VÖ: 1945)

Umschlagtext: "'Mein Leitmotiv ist die Erinnerung, jener geflügelte Schwarm von Bildern, der mich an einem grauen Morgen im Krieg umgab. Diese Erinnerungen, die mein Leben ausmachen - denn nichts gehört uns so gewiss wie unsere Vergangenheit - , hatten mich nie verlassen.'"
Warum gekauft? Ich habe vor einiger Zeit mal in eine Verfilmung von "Wiedersehen mit Brideshead" gezappt, kann mich aber nicht erinnern, welche es war. Die Handlung hat mich damals an "Abbitte" erinnert. Als ich diese Ausgabe im Verlagsheftchen zusammen mit dem wunderschönen Cover gesehen habe, hat es erneut meine Neugierde geweckt.


Astrid Rosenfeld - "Adams Erbe"
(Roman, 1. VÖ: 2011)

Umschlagtext: "Adam Cohen ist 1938 achtzehn Jahre alt. Edward Cohen wird um das Jahr 2000 erwachsen. Zwei Generationen trennen sie - aber eine Geschichte vereint sie. Von der Macht der Familienbande und der Kraft von Wahlverwandtschaften erzählt dieser Roman, und davon, dass es nur einer Begegnung bedarf, um unser Leben für immer zu verändern. Bewegend und mit unerschrockenem Humor schildert Astrid Rosenfeld Schicksale und große Gefühle und wie die Vergangenheit die Gegenwart durchdringt."
Warum gekauft? Seit ich das Buch "Die Frau des Zeitreisenden" gelesen (und gemocht) habe, finde ich Geschichten, die in mehreren zeitlichen Dimensionen verankert sind, sehr interessant. Ich bin daher sehr gespannt auf die Dramaturgie des Buches, also das parallele Erzählen des beiden Geschichten (falls es das hier gibt).



---Generation X---

Phillipe Dijan - "Die Leichtfertigen"
(Roman, 1. VÖ: 2009)

Umschlagtext: "Drogen, Liebesaffären, Verkehrsunfälle - Francis hat viel durchgemacht, nun möchte er nur noch seinen Frieden. Doch Hochstapler und schöne Frauen wirbeln weiter durch sein Leben - an ein ruhiges Schriftstellerdasein ist nicht zu denken."
Warum gekauft? Das Thema klingt für mich wunderbar zeitlos und ich sehe vor meinem geistigen Auge schon einen entsprechenden Verfilmung auf arte. ;) Das emotionale Loskommen von dem alten Leben des Protagonisten interessiert mich am meisten.
Phillipe Dijan (Jg. 1949) ist übrigens der Autor des Buches "Betty Blue".







Laura de Weck - "Lieblingsmenschen"
(Theaterstück, 1. VÖ: 2007)

Umschlagtext: "Fünf junge Studenten suchen nach ihrem Weg inmitten des scheinbar lockeren und unverbindlichen Unilebens. Dich die Zeit zwischen Vorlesungssälen und durchgefeierten Partys, die Laura de Weck temporeich in ihrer Komödie schildert, hat durchaus ihre Schattenseiten."
Warum gekauft? Außer für die Uni habe ich privat noch nie ein Theaterstück gelesen. Ich bin daher sehr gespannt, wie es das Stück schafft, dass bei mir ein innerer Film und ein Gefühl für die Protagonisten entsteht.








 ---Generation Y---

Benedict Wells - "Spinner"
(Roman, 1. VÖ: 2009)

Umschlagtext: "'Ich habe keine Angst vor der Zukunft, verstehen Sie? Ich hab nur ein kleines bisschen Angst vor der Gegenwart.' Jesper Lier, zwanzig, weiß nur noch eines: Er muss sein Leben ändern, und zwar radikal. Er erlebt eine turbulente Woche und eine wilde Odyssee durch das neue Berlin. Ein tragikomischer Roman über die Angst, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen."
Warum gekauft? Das Debüt des literarischen Wunderkindes Benedict Wells (Jg. 1984) verspricht nach meinem ersten Gefühl eine Mischung aus Benjamin Leberts "Crazy" und Benjamin von Stuckrad-Barres "Soloalbum" und vielleicht sogar "Oh, Boy". Den Hype (?) um Benedict Wells habe ich im Jahr 2009 verpasst, die Lektüre möchte ich nun nachholen. ;)


Joey Goebel - "Vincent"
(Roman, 1. VÖ: 2004)
 Umschlagtext: "Wußten Sie, daß große Popsongs und Filme von einem unglücklichen, aber genialen Künstler stammen? Und damit einem solchen die Ideen nicht ausgehen, sorgen in diesem Roman 'Beschützer' dafür, daß ihm ständig neues Leid widerfährt. Denn das ist der Rohstoff, aus dem wahre Kunst entsteht. Bringt das Genie das Kunststück fertig, trotzdem ein glücklicher Künstler zu werden?
Vincent - ein Chamäleon von einem Roman, der als Satire beginnt, sich in einen bizarren Alptraum verwandelt und am Ende zu Tränen rührt."
Warum gekauft? Was für eine tolle Idee: eine Geschichte um eine "Institution", die dafür sorgt, dass Künstlern Schlechtes widerfährt, damit sie große Kunstwerke schaffen!? Super interessant für alle, die Künstler endlich verstehen möchten  oder selbst welche werden wollen! :D ;) Dabei scheinbar immer mit der nötigen Prise Sozialkritik und Ironie erzählt. Auf dieses Buch freue mich wahrscheinlich am meisten!





Habt ihr eines der Bücher bereits gelesen?
Zu welchem möchtet ihr gerne eine Rezension von uns lesen?
Wie findet ihr die Diogenes-Cover?

Alles Liebe!
Eure Katharina

Zum Weiterlesen:
Book Haul #1
Book Haul #2 (englische Bücher)
Tag: Wir ♥ Bücher
Tag: Buch- und Lesevorlieben

Kommentare:

  1. Na da...in 2 Wochen bist du hoffentlich fertig mit den Büchern :'D

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich wünschte es ... ;)

      Liebe Grüße & noch sonnige Tage in Leipzig!
      Katharina
      :)

      Löschen