Music Monday #44 | P.J. Harvey - Good Fortune

12 Oktober 2015


Guten Tag, liebe Leser!

Es ist Montagmorgen und damit wieder Zeit für ein bisschen mitreißende Musik gegen den Montagmorgen-Blues.
 
Wir setzen unsere Reihe weiter mit einer tollen Sängerin fort: Polly Jean Harvey. Die britische Sängerin P.J. Harvey bedeutet mir (Katharina) sehr viel und begleitet mich schon sehr lange. Im Nachhinein betrachtet, war sie für mich eine wichtige Frauenfigur während meiner Pubertät. Ich glaube, durch sie - und dieses Lied im Besonderen - habe ich verstanden, dass man auf sein Aussehen achten kann, die aktuelle Mode im Blick behalten und sich schminken darf ohne gleich eine "Tussi" zu sein. Dass sich das mit einer kritischen Haltung zur Gesellschaft, zu Massenware und Mainstream nicht automatisch ausschließt.

Bei "Good Fortune" aus dem Jahr 2000 handelt es sich um ihr poppigstes, melodischstes Lied, das von Kritikern samt dem dazugehörigen Album meist nieder gemacht wird. Ich mag es gerne! Ich mag auch ihre früheren und späteren, experimentelleren Sachen sehr. Es ist mitreißend, man will tanzen, über tausend Straßenkreuzungen in hohen Schuhen laufen. Es verkörpert für mich Lebensfreude und Freiheit und es bisschen von dieser "Scheiß drauf!"-Haltung. Das spürt man auch wunderbar im Video, wie ich finde.

Zum Music Monday von der lieben Maja, die diese Reihe seit letzter Woche mit uns gemeinsam bestreitet, gelangt ihr HIER. Sie widmet sich darin heute  einer tollen deutschen Rock-Band. Schaut also unbedingt bei ihr vorbei!

In diesem Sinne, habt einen guten Start in die Woche! :)
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Sehr schön geschriebener Beitrag!
    Mir gefällt vor allem die Story rund um P.J. Harvey und wie sie dich in deiner Jugend "beeinflusst" hat! Finde ich super interessant und einfach mal schön zu lesen,wie Künstler einem etwas mitgeben können. Ich würde gerne mehr davon lesen! :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maja,

      tausend (verspäteten) Dank für deinen Kommentar! :) Ja, da wurde ich wohl ein bisschen angeregt durch deine ausführlichen Music Mondays. ;)

      Ich lese das auch immer super gerne, welchen Einfluss Kunst, Kultur und Musik auf Menschen haben kann. Musik hat ja so viele Funktionen, manchmal wird man einfach von einer Melodie mitgerissen ohne tieferen Grund, manchmal kommen einem Tränen wegen eines Textes und zu manchen Musikern verspürt man irgendwie eine große zwischenmenschliche Bindung. Manches Berührtsein kann man vielleicht auch selbst gar nicht erklären... In jeden Fall habe ich mir vorgenommen in dieser Rubrik wieder stärker auf diesen persönlichen Bezug einzugehen, vorausgesetzt natürlich diesen gibt es ;) Da ist es sehr schön zu hören, dass du diesen Beitrag gerne gelesen hast. :)

      Sei lieb gegrüßt!
      Katharina

      Löschen