Music Monday #74 | Death Cab for Cutie

06 Juni 2016

Hallo und guten Morgen ihr Lieben!

Geplättet von der Hitze und drückenden Schwüle muss es im Moment für mich, Katharina, persönlich nicht immer ein schneller Song sein, um mich wach zu machen oder mir Energie zu geben. Zu laut kann manchmal ganz schön überfordernd sein, wenn man gerade einfach nur damit beschäftigt ist, sich nicht zu schnell zu bewegen, um nichts ins Schwitzen zu geraten oder seine Erledigungen noch einmal überdenkt in der Hoffnung eine Route im Schatten zu finden.
 
Was gibt es bei mir in diesen Momenten stattdessen? Ruhige, leichte, unaufdringliche Musik. Musik, die eine gewisse Weite ausstrahlt, Entspannung verspricht, zu der man vielleicht ein Lächeln im Gesicht hat. Musik, in deren Gleichmäßigkeit man sich verlieren kann. So ein Song ist für mich "You are a Tourist" von Death Cab for Cutie:

Death Cab for Cutie - "You are a Tourist"

When there's a burning in your heart
And you think it'll burst apart
Or there's nothing to feel
Save the tears, save the tears

 
 
Death Cab for Cutie - eine Band, die ich nach ihrem Hype mit dem Lied "The New Year", einer schwermütigen Rock-Ballade für die Silvesternacht, vor mehr als zehn Jahren erst einmal gewissenhaft und erfolgreich ignoriert habe. Indie-Hypes sitze ich oft grundsätzlich erst einmal aus. Das, was viele mögen, soll ich auch auf einmal mögen? Ich? Mögen müssen? Die Alternative, wenn man aus dem Ignorieren raus will, wäre ja dann nur noch hassen. "Für bestimmte Momente ganz ok" - eine Urteil, was quasi undenkbar ist. Nicht mit mir. Say hello to the inner Trotzkopf!

Nach einer Weile auf der Suche nach etwas ruhigerer Musik, ein bisschen Background-Gedudel mit Anspruch, ein paar dunkleren Tönen, hab ich mich dann doch mal ran getraut. Tut ja schließlich auch nicht weh, sich mit einem Hype zu beschäftigen. In diesem Winter hat es dann  ihr Album "Codes and Keys" aus dem Jahr 2003 in die Dauerschleife geschafft. Ein Album, das für mich Ruhe ausstrahlt für Momente, in denen man nur einfach mal runterfahren will ohne von lauten oder zu fröhlichen Takten gestört zu werden, nicht zuletzt wegen der sanften Stimme des Sängers Ben Gibbard.

Vielleicht geht es euch heute genauso. Lasst es uns wissen!

Nach einer gefühlten Ewigkeit bekommt ihr heute auch wieder einen Einblick in Majas Musikgeschmack angelehnt an ein paar Wochenend-Impressionen. Eine Weile hatte sie ja ausgesetzt und ist heute mit einem explosionsartigen Rocksong wieder zurück. Schaut vorbei!

Alles Liebe für die Woche
Eure Katharina und eure Diana

P.S.: Ab heute findet ihr uns übrigens auch auf Bloglovin. Jetzt heißts  <a href="http://www.bloglovin.com/blog/14976587/?claim=jzu2n48smtn">Follow my blog with Bloglovin</a>

Kommentare:

  1. Klingt wirklich gut!

    Danke für Deinen tollen Bericht!

    Hab einen guten Wochenstart!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqueline,

      es freut mich sehr, dass dir die Reihe gefällt und dass meine Zeilen und der Song auch heute wieder etwas für dich waren! :)

      Liebe Grüße und eine erfolgreiche Woche!
      Katharina

      Löschen
  2. Da haben wir heute mal wieder die totalen Gegensätze gebracht, gefällt mir! (Das klingt komischer als es sollte^^)
    Super schöner Song! Death Cab habe ich früher öfter gehört (auch als das mit Twilight kam, das wird jetzt unangenehm), hatte ich jetzt aber gar nicht mehr auf dem Schirm. Tolle Erinnerung! Besonders gut gefällt mir wieder deine Erläuterung dazu und wie das alles so einen schönen Kontext ergibt! :)

    Wünsch euch ne tolle Woche!
    x Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyho, liebe Maja! Ich finde es auch schön, wenn man alte Bands wiederentdeckt, die man schon längst vergessen hat. Mich packt es regelmäßig, dass ich denke "Was macht eigentlich XY?" Das mit Twilight hatte ich auch beim Recherchieren gefunden und musste darüber schmunzeln. Dass du diese Verbindung zu Death Cab hast, finde ich lustig. Jeder hat doch eine dunkle Vergangenheit, ne? ;)

      Hättest du übrigens nicht kommentiert, hätte ich deinen Beitrag noch gar nicht bemerkt. Er wurde irgendwie erst 18Uhr bei uns der Timeline angezeigt, sehr merkwürdig...

      Hab eine super Woche & danke!
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo ihr beiden!

    Bei euch ist es auch so schwül? Echt schlimm momentan.
    Das Lied ist cool, toller Song.
    Ich wünsche euch beiden einen guten Wochenstart!

    GLG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Verena,

      hach, das Wetter ist einfach nur furchtbar. Heute gibt's es mal ein laues Lüftchen, aber sonst steht hier die Luft und Hitze einfach. Würden gerne ein bisschen Regen aus den anderen Landesteilen abnehmen...Es freut mich riesig, dass dir der Song gefällt!!! :)

      Hab eine schöne Woche - hoffentlich im Schatten. ;)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Hallo, wenn es so sehr warm ist, mag ich auch ehesten beschwingte Musik, solche, wo man nicht groß nachdenken muss sondern alles wie von allein fließt. Ich wünsche Euch einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana von Magische Farbwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      ja, das geht wohl nicht nur mir so, das beruhigt mich. Alles andere wäre wohl zu anstrengend. ;) Es freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat. Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen