Gedankenfetzen

12 November 2015

"In omnibus requiem quaesivi et nusquam inveni nisi in angulo cum libro."
- Überall suchte ich Ruhe und fand sie nirgends, außer in einer Ecke mit einem Buch.

Lesen gibt uns die Möglichkeit, in eine andere Wirklichkeit abzutauchen. Jederzeit. An jedem Ort. Die Geschichten, die erzählt werden, können trösten, ablenken, aufbauen, zum Lachen bringen und auch zum Weinen. Und das ist gut. Gefühle müsssen ihren Weg nach außen finden. 
So viele Bücher warten zu Hause auf mich. All die Geschichten, Schicksale anderer Menschen. Doch ich nehme mir keine Zeit - oder viel zu wenig - um mich darauf einzulassen. Ich drehe mich nur noch um mich selbst, sehe nur noch meine Probleme, komme nicht mehr zur Ruhe. Bin aus dem Gleichgewicht. Habe meine Mitte verloren. 
Ich sollte wieder zum Pilates gehen. Und auch zu Hause trainieren. Ich sollte viel, viel mehr für mich tun. Denn ich habe das Gefühl, es gibt nichts Schönes mehr auf der Welt. Oder zumindest nicht in meiner Welt. Das muss sich wieder ändern. Das will ich ändern. ICH muss im Mittelpunkt meines Lebens stehen. Was will ICH? Nur darum geht es. Ich will beide Blogs ausbauen. Am liebsten das Bloggen, das Schreiben zum Beruf machen. Ich will aktiv sein und was unternehmen: Reisen, ins Theater gehen... Ich habe das alles vernachlässigt.
Ist heute ein Anfang?
Ich sitze im Zug nach Dresden - der Stadt, die mir so viel bedeutet, in der ich schon seit so vielen Jahren leben möchte. Warum wage ich es nicht? Schreibe einfach mal ein paar Bewerbungen? Schaue, wie die Verlags- und Theaterszene in Dresden aussieht?

Dresden bei Nacht

Ein Neuanfang ist jeden Tag möglich. Ich kann mein Leben jeden Tag neu beginnen!
Ich lasse die Landschaften und die wärmenden Sonnenstrahlen der letzten Oktobertage auf mich wirken. Und denke immer und immer wieder: Ich will tausend Leben haben. Ich will so viel machen, erleben, sehen. Ich will einerseits ein ruhiges Landleben mit vielen Tieren haben und andererseits eine bekannte Beauty- und Modebloggerin und -youtuberin sein. Und ich will Mutter und Ehefrau sein. Ich will aber auch die attraktive Karrierefrau sein mit hohen Absätzen und schwarz umrahmter Brille. Ich will kreativ, aktiv, attraktiv, entspannt, sportlich, stark und was nicht sonst noch alles sein! Doch wie geht das alles zusammen? Und kann ich das alles erreichen?

Ich im Dresdner Zwinger


Wenn ihr einen Reisebericht über Dresden haben möchtet, sagt es mir gern! 
Alles Liebe für euch ♥
Eure Diana


Kommentare:

  1. Wow. Super toller Post. Ich finde die Wörter super toll!
    Bin ganz sprachlos (:

    Richtig schön liebe Diana :*

    AntwortenLöschen
  2. Extrem schöner Beitrag! Sehr inspirierende Gedanken und gut geschrieben. Mehr will ich dazu gar nicht sagen, würde nur etwas kaputt machen.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Ich danke euch von ganzem Herzen! Eure Kommentare bedeuten mir so viel!

    Danke :*** ♥♥♥
    Eure Diana

    AntwortenLöschen