Music Monday #59 | Desire "Under your Spell" (Drive OST)

08 Februar 2016


Guten Morgen, ihr Lieben!

In unserer Montagsreihe hier auf Großstadtgedanken erwarten euch heute leise, sanfte, aber doch treibende Töne. Nebenbei gibt es auch gleich noch ein Empfehlung, wie ihr euren Feierabend verbringen könnt - mit einem ganz bestimmten Film nämlich. Der Titel lässt es erahnen.
 
Ich, Katharina, habe euch heute ein Lied vom Soundtrack zu einem großartigen Film mitgebracht: "Drive" aus dem Jahre 2011. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, hat definitiv ein Stück Film-Geschichte verpasst. Fans und Hater von Ryan Gosling seien hiermit vorgewarnt. Aber erst einmal der Reihe nach.

unofficial

Der Song "Under your Spell" hat definitives Ohrwurm-Potenzial und hat mich beim Filmschauen sofort gefesselt.  Er ist sehnsuchtsvoll, verträumt, atmosphärisch und auch ein wenig traurig. Man kann ihn wunderbar im Auto bzw. auf der Fahrt hören. Das Lied baut sich nicht auf, sondern ist sofort mit allen Elementen da. Man kann ihn daher auch nicht allzu oft hintereinander hören, da er wenig variierende Elemente hat, die über fast 5 Minuten immer wieder wiederholt werden. (Mhm, mach ich hier grad Anti-Werbung, oder was?)
 
♫♫♫
I don't eat, I don't sleep,
I do nothing but think of you.
---
You keep me under your spell.
♫♫♫
 
An dieser Stelle möchte ich dann auch noch mal ein eindeutiges Shout-Out für den Film "Drive" geben (Ausschnitte findet ihr im Video). Dort ist jede Kameraeinstellung ein Portrait für sich. Die Bildkomposition und das Licht sitzen in jeder Sekunde. Es wird vergleichsweise wenig geredet. Blicken und Gesten wird ein ungewöhnlich großer Raum gegeben. Der Film will wirken und er tut es. Eine düstere, brutale, verzweifelte aber auch romantische Großstadt-Geschichte. Die Musik spielt darin in fast allen Szenen eine wichtige Rolle. Auch "Under your Spell" hat dort eine große dramatische Funktion. So für sich genommen ist es für mich aber auch ein ideales Lied zum Runterkommen, zum Entspannen. - Ob ihr euch nun in Gedanken auf dem Beifahrersitz neben Ryan Gosling durch die Nacht fahren seht, sei an dieser Stelle jedem selbst überlassen. ;)

Vielleicht entwickelt das Lied auch erst im Film seine volle Kraft und wirkt so losgelöst gar nicht, vielleicht sogar langweilig und eintönig, Knight-Rider-Style und so...? Lasst mir also unbedingt eure Meinung zum Lied da! :)

Einen ganz anderen, denn realen und deutschen Rap-Track gibt es heute auf DoubleBlushed feat. DEM "Poeten unter den Rappern" (Zitat: Maja). Seid gespannt und klickt euch weiter. :)

Habt eine gute Woche, come what may!
 
Eure Katharina und eure Diana
 
 

Kommentare:

  1. Ja, der Song lässt sich keine Zeit für ein Intro - und geht sofort ins Ohr. Er wirkt auch etwas kalt durch die Verzerrung. Ich mag ihn - und werde den Film wohl demnächst mal schauen - nicht wegen Ryan Gosling, sondern wegen Carey Mulligan. Come what may, ebenso eine tolle Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

      Freut mich sehr, dass dir das Lied gefällt bzw. das rübergekommen ist, was ich versucht habe auszudrücken. ;)

      Er wirkt ein wenig steril und technisch, jetzt wo du es sagst - das stimmt. Vielleicht kommt es durch diesen leichten Echo-Effekt.

      Carey Mulligan - definitiv! Um ehrlich zu sein, das Nummer-1-Argument, den Film zu schauen. Sie ist einmalig, auch hier. Bei "Shame" hat sie mich dann echt gekriegt.

      Dir auch eine schöne Woche!
      :)

      Löschen
  2. Das Lied ist tooooll! Ich mag den Sound und dieses atmosphärische total! Das ist für mich die perfekte Abendmusik, vor allem im Sommer. Dieser Grat zwischen Leichtigkeit und Schwere gemischt mit der sommerlichen Luft und vielleicht noch einer sanften Brise - boah. Schon wieder!!!! Total mein Fall.
    Den Film kenne ich ehrlich gesagt nicht (ich krieg in der Filmewelt fast nichts mit..), aber die Beschreibung gefällt mir total gut. Der Stil, die Kameraführung, der Schnitt, das ist mir mittlerweile fast so wichtig wie die Story. Unterhaltung auf einem ganz anderen Niveau, wahre Kunst und so. :)

    Wünsche euch eine erfolgreiche Woche!
    Alles Liebe!!
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, dein Kommentar... ♥ ♥ ♥

      Schon wieder straight to you heart, nice ;) Die Messlatte liegt hoch, ich arbeite weiter daran, dir solche Lieder zu präsentieren. ;)

      Laue Sommernächte - die Assoziation gefällt mir total gut! :)

      Der Film ist echt ein kleines Denkmal, ästhetisch wirklich sehr anspruchsvoll. Und wenn sogar arte das sagt ;) Ich denke, ich werde den Music Monday hier bei Gelegenheit mal wieder mit dem Thema Film verbinden. Letzte Woche hatten wir ja auch schon High Fidelity. Das ist jedenfalls echt ein total spannendes Thema, Musik und Bewegtbild, das mir schon sehr am Herzen liegt.

      Dass dir der Film zusagt, finde ich toll. :) Habe dazu noch einen Link eingebaut. Bin sehr gespannt auf deine Meinung, falls du es schaffst, ihn zu sehen. Hoffe, er gefällt dir.

      Wünsche dir auch eine erfolgreiche Woche!
      Liebe Grüße :)
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo Katharina,
    eine sehr schöne Rezension zu diesem Film, die mich direkt neugierig macht.
    Das ist wunderbar.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Synnöve,

      vielen Dank! Ich hoffe, der Film gefällt dir, falls du es schaffst, ihn zu schauen. :)

      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen