Back to the 90s! | Music Monday #62

29 Februar 2016


Guten Morgen, ihr Lieben!

Ja, ihr habt richtig gelesen, heute ist schon wieder Montag. Leider, leider, leider... Ging wieder alles viel zu schnell... Neue Runde, neues Glück, würde ich sagen...
 
Ich, Katharina, möchte euch heute für einen guten Start in die Woche an einer brandaktuellen Wiederentdeckung von mir teilhaben lassen und damit ausnahmsweise mal musikalisch in eine Zeit zurückgehen, die ich eigentlich sonst nicht besonders mag. Heute heißt es: Back to the 90s mit den Smashing Pumpkins!
 
The Smashing Pumpkins
(1998)

Wer kennt sie noch? Wer mochte sie früher? Wer mag ihren aktuellen Stil? Wer von euch hat überhaupt mitbekommen, dass sie nach ihrer Auflösung 2000 und ihrem Comeback 2007 inzwischen mit ganzen drei Alben wieder zurück sind? In weiter wechselnder Besetzung, aber Kopf und Sänger Billy Corgan ist nach wie vor - bzw. eigentlich stärker als bisher - das Aushängeschild und mit seiner Stimme das Markenzeichen der Band.
 
Der Höhepunkt der Smashing Pumpkins war definitiv Ende und Mitte der Neunziger, als sie Grammys abstaubten, den Sound einer ganzen Ära prägten und mit ihren Musikvideos auch ein wenig den Look der 1990er einfingen. Kennengelernt habe ich sie 1998 mit dem Video zu ihrer Single "Ava Adore", das für mich zu einem der prägendsten überhaupt geworden ist, denn es war eines der ersten, das ich bewusst wahrgenommen habe.
 
Fragt mich nicht wieso, aber am Samstag verspürte ich dann das dringende Verlangen, die Smashing Pumpkins nach all dieser Zeit mal wieder zu hören (ich besitze keines ihrer Alben). Jedenfalls habe ich mich erstmal in der Bibliothek meines Vertrauens mit allen Alben ausgestattet, die gerade verfügbar waren. Angefangen habe ich dann mit "Adore" aus dem Jahr 1998. Und dann hat mich aus der Kalten heraus dieser EINE Song wieder so richtig geflasht: "Perfect".

The Smashing Pumpkins - "Perfect" (unofficial)

I know, we're just like old friends.
We just can't pretend that lovers make amends.
We are reasons so unreal, we can't help but feel that something has been lost. 

Was bedeuten mir die Smashing Pumpkins? Sie sind für mich ein wichtiger, wegweisender Teil des Rock-Sounds der 90er, v.a. mit ihren Alben "Siamese Dream" (1993) und "Mellon Collie and the Infinite Sadness" (1995). Mit dem 1998 erschienenen avantgardistischen Album "Adore" (1998) waren sie meiner Meinung nach ihrer Zeit sehr voraus und haben gezeigt, dass Rockmusiker auch noch andere Facetten haben als Wut. ;) Mittlerweile sind sie stilistisch sehr weit gefächert, sie machen weiterhin diesen elektrischen Avantgarde-Sound, der manchmal an Marilyn Manson erinnert, meist geht es in Richtung Alternative, mal auch in Richtung Grunge oder Metal.

But please, you know you're just like me.
Next time I promise we'll be perfect.
Strangers down the line, lovers out of time, memories unwind.
So far, I still know who you are. B
ut now I wonder who I was.

"Perfect" ist für mich eines ihrer zugänglichsten, positivsten Lieder. Es hat für mich etwas Suchendes, Sehnendes und damit auch Trauriges, gleichzeitig ist es aber unendlich hoffnungsvoll. Beim ersten Wieder-Hören habe ich Gänsehaut bekommen. Es ist irgendwie zeitlos und doch steht es für mich für die Unbeschwertheit der 90er Jahre. Es ist für mich ein perfektes Lied, um in Erinnerung zu schwelgen, sich gleichzeitig aber des Hier und Jetzt bewusst zu sein. Es vermittelt mir außerdem dieses "Alles wird gut"-Gefühl". Mit diesem atmosphärischen Sound ist es für mich  ein typisches unterwegs-Lied - perfekt für alle Situationen, in denen man die Welt an sich vorbeiziehen lassen kann (ob im Auto, im Zug, auf dem Fahrrad) und einfach mit sich und seiner Musik eins sein kann.

Das Original-Video zu "Perfect" findet ihr übrigens HIER. Wenn euch der Sound gefallen hat, möchte ich euch zum Schluss noch folgende Lieder ans Herz legen: 1979 und Today mit der ultimativen 90er-Jahre-Look-Garantie ;) sowie das düstere Ava Adore.

Wie wirken die Lieder heute auf euch?

Parallel zu unserem Music Monday findet ihr wie gewohnt wieder ein Lied auf Majas Blog Double Blushed. Bei ihr geht es heute ähnlich verträumt und zum Schwelgen bereit zu. Dabei präsentiert sie euch einmal mehr ihre Liebe zur Band "Editors".

Habt einen guten Start in die neue Woche!
Eure Katharina und eure Diana


Kommentare:

  1. Du packst hier immer Sachen aus! Unfassbar! Diese Vielfältigkeit wünsche ich mir ja auch, aber momentan läuft das bei mir einfach gar nicht. Ich feier schon wieder den nächsten deutschen Rapper, bläp!

    Ich mag den Song gerne und vor allem wieder den Beitrag dazu :) Ich muss dir ja ganz ehrlich an der Stelle sagen, dass du ein großes Talent hast. Meine Gedanken waren in etwa so: "Boah, willst du nicht meinen Job machen, das klingt besser, als alles was ich mir jemals aus den Fingern gezogen hab." Kann ich einen Kurs bei dir belegen oder dich anwerben? :D Ohne Witz, ich lese das immer so gerne, das klingt nach Wissen und Interesse, strukturiert und einfach gut. Wollte ich schon länger mal loswerden.

    Die Smashing Pumpkins habe ich ehrlich gesagt nie bewusst gehört und so ist auch das Comeback komplett an mir vorbeigegangen. Vielleicht kann ich mich aber von diesem Beitrag inspirieren lassen - eine meiner liebsten Bands ist eine, die es seit über 30 Jahren nicht mehr gibt und das wär ja schon mal was wert. Solang es okay ist!

    So, das war mein Gedankenbrei zum Montag. Ich übernehme keine Haftung für nicht zusammenhängende Aussagen. Wünsch euch beiden alles Liebe für die neue Woche!!!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maja,

      dein montägiger Gedankenbrei schmeckt wie immer süß und geht runter wir Öl. ;) Ich danke dir erneut und von ganzem Herzen wirklich sehr, sehr, sehr!

      Tja, was soll ich sagen... Musik bedeutet mir einfach sehr viel, begleitet mich lange, rette mich. Ich halte immer die Augen und Ohren offen. Habe aber eher das Gefühl mir versagen aktuell die Kanäle und ich greife immer zum gleichen zurück. Ist hin und wieder aber auch eine selbst gestellte Herausforderung sich mit anderen, neuen Sachen auseinanderzusetzen oder an Bekanntes einfach anders heranzugehen. Textlich bin ich so ein fragmentarischer Schreiber und frickel bis zum Schluss. Furchtbar. Wenn ich wüsste, was ich hier mache, würde ich dir das Rezept geben. For real. I'm work'n' on it.

      Jedenfalls, da wir heute hier schon die ganz große Nummer fahren: Ich wollte dir schon immer mal sagen, dass ich mir am liebsten meine Wände mit deinen ganzen Kommentaren verschönern würde, die du hier hinterlässt. Sie kommen von ganzem Herzen, das spüre ich. Sie retten mich. Immer und immer wieder!
      ♥ ♥ ♥

      Alles Liebe,
      Katharina

      P.S.: Jobangebote an grossstadtgedanken@... Ne, im Ernst, da müssen wir wohl noch mal privat mailen, was du eigentlich sonst so machst. ;)

      Löschen